Die besten veganen Gummibärchen - OT

Vegane Gummibärchen - die besten aus dem Einzelhandel

Vegane Gummibärchen & wo Du sie kaufen kannst

Ach Gummibärchen… so eine wunderbare Erfindung aus dem Reich der Süßigkeiten. Ich gebe es unumwunden zu: Für mich waren die kleinen gummiartigen Leckerbissen die allerliebste Nascherei, bis ich vegan wurde. Da kam für mich erst mal das böse Erwachen: Damals gab es noch keine leckeren veganen Gummibärchen – absolut nirgendwo. 

Anfangs gab es nur diese ganz ultraweichen und klebrigen Fruchtgummis, die man quasi schon mit der Zunge zerdrücken konnte. Den größten Spaß aber bringen – zumindest mir – die Gummibärchen, auf denen man auch ordentlich herumkauen kann. Wie großartig, dass es hier inzwischen so viele leckere Sorten gibt!

Dann lass uns im Folgenden doch mal näher schauen, was die vegane Gummibärchenfront heute so zu bieten hat!

(Du findest vegane Fruchtgummis zwar ganz nice, deine wahre Obsession gilt jedoch Schokolade? Dann schau mal in meinem Beitrag über vegane Schokolade vorbei.)

*Unbezahlte Werbung

Alle Produkte wurden von uns selbst gekauft und dieser Artikel erfolgt ohne Werbeauftrag – dennoch muss ich ihn an dieser Stelle als Werbung kennzeichnen.

Das erwartet dich

Franziska aka Allgäukind

Hey, ich bin Franzi!

Mein Motto lautet: Das Leben ist zu kurz, um schlecht zu essen.

Ich liebe Essen – darum muss es immer lecker sein! Genauso sehr liebe ich es, wenn dieses Essen einfach zuzubereiten ist und bestenfalls auch noch schnell.  Also am liebsten easy peasy und mit Spaß in den Alltag integrierbar. 

Meine liebsten und bewährtesten Rezepte teile ich hier mit dir und und freue mich, wenn diese auch dich in deinem Alltag unterstützen – ganz einfach & mit Genuss! 

Herzliche Grüße, Franzi

Ich wurde bei der Fachfernschule ecodemy ausgebildet!

Wann sind Gummibärchen vegan?

Im Grunde ist es so einfach wie schwierig: Gummibärchen sind dann vegan, wenn keine tierischen Stoffe enthalten sind (wer hätte es gedacht…). 

Im Klartext heißt das, dass folgende Stoffe nicht enthalten sein dürfen: 

  • Gelatine
  • Milch (z.B. bei sogenannten Jogurtsorten)
  • Bienenwachs (Trennmittel, damit sie nicht zusammenkleben)

Ohne Bedenken zugreifen kannst Du jedoch, wenn statt Bienenwachs Carnaubawachs angeführt wird, das ist rein pflanzlich.

Klingt erst mal einfach (ist es eigentlich auch). In der Realität nutzen jedoch alle großen und bekannten Fruchtgummi-Hersteller nach wie vor überwiegend Gelatine. Haribo ist hier sogar die Marke, bei der es am schwierigsten ist, in deren riesigem Sortiment etwas zu finden, das zufällig vegan ist. 

Andere große Hersteller wie Hitschler oder Trolli haben da schon einiges mehr an „accidental vegan“ Sorten zu bieten. 

Und Katjes ist von den Großen der Hersteller, der früh erkannt hat, dass der vegane Markt sich lohnt: hier findet man bisher am meisten vegane Sorten, wenn man im herkömmlichen Supermarkt einkauft. 

So identifizierst Du vegane Gummibärchen

Klassische vegane Gummibärchen - ohne Firlefanz

Hiermit meine ich die nackten Bärchen, ohne Zuckerummantelung, nicht sauer und auch ohne sämtlichen anderen Schnickschnack. Das heißt: Hier findest Du „glatte“ Gummitierchen wie Bären, Colaflaschen, Herzen und Co. Nomnomnom…

Frucht Grizzlies

von Vantastic Foods (erhältlich direkt bei Vantastic-Foods oder in gut sortierten REWE-Filialen)

  • Oh wie lecker die veganen Gummibärchen aka Grizzlies von Vantastic Foods sind! Sie sind – wie man es von veganen Bärchen häufig kennt – etwas softer im Biss. Die verhältnismäßig große Größe und lecker fruchtige Sorten machen die Grizzlies zu einer echten Gummibärchen-Alternative. In einer Tüte erwarten dich gleich acht (!) unterschiedliche Fruchgeschmäcker: Ananas, Himbeere, Grapefruit, Mandarine, Brombeere, Birne, Waldbeere und schwarze Johannisbeere!

Portion Liebe - vegane Fruchtgummi-Waldbeeren

von der Zuckerbäcker (erhältlich ausschließlich im Online-Shop des Zuckerbäckers)

  • Wer auf Gummibärchen mit Waldbeeren-Aroma abfährt, ist hier zu 100% richtig! Die kleinen veganen Waldbeeren sind schön zart im Biss und haben insgesamt ein echt gutes Mundgefühl. Ich mag die Größe sehr, da man sich davon eine ganze Handvoll in den Mund werfen kann und man trotzdem viele unterschiedliche im Mund herumschieben kann (klingt komisch, aber das ist eine Obsession von mir).  Sie sind in den leckeren Sorten Erdbeere, Holunder, Himbeere, Heidelbeere und Brombeere in einer hübschen Pappschachtel verpackt und sie schmecken wirklich wie ihre beerigen Vorbilder.

Vegane Früchte

von ener Bio (erhältlich bei Rossmann – offline und online)

  • Die veganen Früchte von Rossmann sind wirklich etwas Feines. Herrlich fruchtig und auch wenn sie klein und zart wie Beeren sind, kommen sie auch mit Fruchtnoten von größerem Obst daher wie z.B. Kiwi, Orange oder Zitrone. Ich persönlich mag die Mischung zwischen zwart-süßen Beerennoten und sauren Zitrusfrüchten – eine schöne Abwechslung für die Geschmacksnospen. 

VEgane Cola-Spezi Bären

von Gute Laune Fruchtsaftbär (erhältlich z.B. bei naschlabor)

  • Ja – es gibt einige Cola Fruchtgummis in Flaschenform da draußen. Jedoch sind die veganen „Colaflaschen“ in Bärchenform die leckersten in der Colavariante. 🙂 Vielmehr kann ich hierzu auch irgendwie gar nicht sagen. Sie essen sich wie der Klassiker in Flaschenform und schmecken auch genauso – nur der Biss ist ein bisschen anders (nicht ganz so fest). Kann man auf jeden Fall sehr gut essen, wenn man Colaflaschen liebt.

Stärke Herzen Mischung

von Bears & Friends (im Online-Shop oder in allen Bears & Friends Shops – diese findest Du auf der Homepage)

  • Richtig gelesen: Stärke Herzen. Hier ist also Stärke als Alternative zur Gelatine am Werk. Das macht die Herzen ganz weich und soft im Biss und dass sie so ein bisschen an den Zähnen kleben bleiben. Die einen lieben dieses Gefühl, die anderen hassen es. Ich habe ab und zu total Lust darauf und dann hole ich mir eine Packung in der Münchner Fußgängerzone. 🙂 Die Sorten Erdbeere, Kirsche, Limette, Preiselbeere und  Zitrone halten was sie versprechen und sind auch supersüß zum Verschenken. 

"Saure" vegane Gummibärchen - die größte Vielfalt

Im Bereich der sauren veganen Fruchtgummis gibt es bisher die größte Auswahl. Ich weiß nicht mit Sicherheit woran das liegt, meine Vermutung ist einfach die, dass saure Gummibärchen am einfachsten ohne Bienenwachs auskommen. Denn hier fungiert ja nicht das Wachs als „Trennmittel“, sondern der saure Zucker. Der sorgt in diesem Fall dafür, dass die Fruchtgummis nicht zusammenkleben. 

Wie auch immer: Diese Kategorie mag ich besonders gerne, denn saure Bärchen haben schon immer zu meinen favorisierten Sorten gehört.

Wunderland Sauer

von Katjes (erhältlich in allen gut sortierten Supermärkten wie Edeka, REWE und Co. – außerdem online bei World of Sweets)

  • Hier muss man aufpassen, die gibt es in rosa und in grün – die rosa Tüte ist mein Favorit. Die sind wirklich richtig schön sauer und gleichzeitig fruchtig. Schöner Biss, da nicht zu weich.

Vita Minis

von Katjes (bisher habe ich sie nur bei LIDL gefunden)

  • Sie sind halb so groß wie „normale“ Bärchen – darum hat man das schöne Gefühl man hätte mehr davon, wenn man sich die Hand volllädt. Sie sind richtig gut im Biss und die beerigen Aromen sind wirklich richtig gut geworden. Außerdem schön sauer – Top-Produkt!

Dino Rex

von Trolli (erhältlich in allen gut sortierten Supermärkten wie Edeka, REWE und Co.)

  • Bis die Vita Minis kamen waren Dino Rex eine meiner zwei liebsten Sorten. Schöne Aromen und auch so richtig schön sauer. Außerdem mag ich das Kaugefühl sehr!

Snippets

von Hitschler (erhältlich in allen gut sortierten Supermärkten wie Edeka, REWE und Co.)

  • Wenn jemand etwas von schwarzen Johannisbeeren sagt, rufe ich in der Regel laut „HIER“. Und genauso schmecken die Snippets! Schön sauer mit einem echt guten Johannisbeer-Aroma und einem klitzekleinen bisschen Vanille. Wenn ich sie sehe, kaufe ich sie auch – leider gibts die nämlich nicht überall.

Grüne Krokodile

von Haribo (überall dort, wo es ein breites Haribo-Sortiment gibt)

  • Achja, Haribo – endlich habt ihr es geschafft, eine offizell vegane Sorte herauszubringen. Ein paar inoffizielle gibt es ja bereits – allerdings eher schwer zu bekommen und andere konnten es bisher auch einfach besser (Katjes z.B.). Aber diese grünen Krokodile… also die kann man wirklich gut wegkauen. 🙂 Solide saure Gummitierchen. Das einzig Irritierende ist die Farbe. Sie heißen zwar „grüne“ Krokodile, als grün würde ich jedoch kein einziges davon identifizieren. 😉

Saure Katzen

von Beauty Sweeties (erhältlich bei DM und World of Sweets)

  • Achja – für Menschen die saure Gummibärchen und außerdem Katzen liegen, ist das quasi die perfekte Nascherei. Diese veganen Fruchtsaftkätzchen halten was sie versprechen: Wirklich eine schöne Säure, außerdem lecker fruchtig und angenehm im Biss. Die Geschmacksrichtungen sind Grüner Apfel, Sauerkirsche und Zitrone – also auch hier schon konsequent an der Säure gearbeitet. Wie alle Beauty Sweeties kommen auch die sauren Katzen mit Fruchtsaft, Coenzym Q10, Aleo Vera und Biotin um die Ecke.

Veganer Schaumzucker Fruchtgummi

Ganz klar, auch Fruchgummis wie z.B. die Joghurt Gums von Katjes sind ziemlich beliebt. Bei denen ist es bisher am schwierigsten, wirklich leckere Alternativen zu finden. Denn diese sind sowohl aufgeschäumt als auch mit einem Anteil an Milchprodukten. Das ist in der Tat die schwierigste Kategorie – dafür freut man sich umso mehr, wenn man welche gefunden hat, die auch noch lecker sind. 

Welche Fruchtgummis dieser Kategorie ich am meisten vermisse? Das sind ganz klar die Schaumzucker-Erdbeeren „Haribo Primavera“ (mit Gelatine)!

Grün-ohr Hasen - endlich vegan!

von Katjes (erhältlich überall dort, wo es Katjes gibt oder direkt im Online-Shop)

  • Yessss – richtig gelesen: Die großartigen Grünohrhasen sind jetzt endlich vegan! Die leckeren weißen Häschen haben auch schon zu Allesesserzeiten zu meinen liebsten Sorten gehört und endlich werden sie ohne Milch hergestellt. Ein Traum wird wahr! Schön fruchtig und fest im Biss, ich liebe sie einfach. Nach Himbeere und Kirsche schmecken die Häschen selbst, die zweifarbigen Ohren nach Erdbeere und Cassis – lecker!

Milly the Star

von Not guilty (erhältlich bei Rossmann)

  • Im Sommer 2021 entdeckt, haben diese kleinen Sterne einen festen Platz in meinem Gummibärchenherzen. Ich liebe sie – alles andere wäre untertrieben. Von der Optik her (also Farbe und Beschaffenheit) erinnern sie ein bisschen an Katjes Yogurt Gums. Allerdings sind sie nicht ganz so soft (was ich persönlich sehr mag) und daher ein kleines bisschen fester im Biss. Diese ultraleckeren Gummisternchen tummeln sich in den Geschmacksrichtungen Erdbeer-, Pfirsich- und Passionsfruchtgeschmack in der kleinen Tüte. 

Süße Kronen

von Beauty Sweeties (erhältlich bei DM oder World of Sweets)

  • Auch Beauty Sweeties hat mehrere vegane Gummibärchen im Angebot. Aber Achtung: Die im Bärchen-Look sind nicht vegan (die restlichen Sorten kannst Du jedoch bedenkenlos futtern)! Ich mag die Kronen am liebsten, da diese diesen etwas zäheren Biss haben, den man bei veganem Fruchtgummi oft vermisst. Die Kronen kommen nicht zu 100% in Schaumzucker daher, sondern auch noch mit etwas „Gummianteil“ – eine sehr angenehme Mischung. In der Tüte befinden sich die Sorten Erdbeere-Zitrone, Himbeere-Brombeere, Birne-Apfel und Kirsche-Johannisbeere. Außerdem bringen Sie noch Fruchtsaft, Coenzym Q10, Aleo Vera und Biotin mit. Ist bei Süßigkeiten aber ehrlicherweise zu vernachlässigen. 😉 Probier dich ruhig mal durch die anderen veganen Sorten, im Grunde sind sie alle sehr fein. 

Glücksherzen Erdbeerliebe

von Katjes Family (bisher leider nur online gefunden – unter anderem hier)

  • Wie bereits erwähnt gehörten die Haribo Primavera Schaumzuckerherzen zu meinen absoluten Favoriten, als ich noch Gelatine konsumiert habe (Bäh). Groß waren meine Hoffnungen, als ich diese von Katjes entdeckt habe – zu groß die Ähnlichkeit. Zwar schmecken sie ganz anders und sind auch nicht so soft, jedoch sind sie dennoch ultralecker. Wenn man nicht das Gleiche erwartet (was sie ja auch ehrlicherweise nie behauptet haben), dann erwarten einen richtig leckere Schaumzuckerherzen mit roter Hülle und herrlich erdbeerigem Aroma. 

Vegane Gummibärchen - meine Favoriten

Achja, Gummibärchen und ich – das war schon immer eine große Liebe. Habe ich von meinem Papa geerbt. Der hätte auch jederzeit eine Tafel Schokolade gegen eine Tüte Fruchtgummi eingetauscht. 

Alle hier genannten esse ich gerne, sonst hätte ich sie nicht aufgezählt. Meine absoluten Favoriten – und daher wirklich regelmäßig in unseren Einkaufskörben – sind jedoch: 

Du siehst – ich habe eine kleine Schwäche für saure Fruchtgummis. Aber im Grunde mag ich jede Variation, solange sie gut gemacht ist. 🙂
 
So. Jetzt weißt Du also, welche Gummibärchen ich jederzeit empfehlen würde und welche davon mir am allerbesten schmecken.
Ich bin in jedem Fall gespannt, was hier noch alles kommen wird – denn Lebensmittel (speziell Gummibärchen) auszuprobieren ist eines meiner liebsten Hobbies. 🙂

 

Bleib auf jedem Fall am Ball, meine Artikel zu Ersatzprodukten werden regelmäßig aktualisiert und sicher kommt das ein oder andere neue Highlight dazu. Bis bald!

Meine liebsten veganen Gummibärchen
Die besten vegeanen Gummibärchen und wo man sie kaufen kann