Vegane Butter - Produktvergleich

Vegane Butter - welche schmeckt am besten?

Die beste vegane Butter - Produktvergleich

Du suchst gute vegane Butter, vielleicht sogar die beste? Dann bist du hier genau richtig.

Es gibt schon eine ganze Menge guter Alternativen. Ich zeige dir welche es gibt, wo Du sie kaufen kannst und empfehle dir meine liebsten Buttersorten – ganz ohne Milchprodukte.

Außerdem verrate ich dir, ob vegane Butter überhaupt gesund ist und ein Rezept, mit dem man vegane Butter sogar selber easy peasy herstellen kann.

Das erwartet dich

ACHTUNG: Pflanzlich ist nicht gleich vegan!

Leider bedeutet „Pflanzenmargarine“ nicht, dass das Produkt automatisch rein pflanzlich ist.

Meistens steckt in sogenannter Pflanzenmargarine z.B. Buttermilch, Molke, Joghurt oder Süßmolkenpulver. Hier also wirklich am besten immer einen Blick auf die Zutatenliste werfen!

Was hingegen wiederum sehr häufig vegan ist, ist Sonnenblumenmargarine. Diese steht meist neben der Pflanzenmargarine. Einziges Manko: Sonnenblumenöl ist wegen des ungünstigen Verhältnisses von Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren nicht die gesündeste Wahl.

Franziska aka Allgäukind

Hey, ich bin Franzi!

Mein Motto lautet: Das Leben ist zu kurz, um schlecht zu essen.

Ich liebe Essen – darum muss es immer lecker sein! Genauso sehr liebe ich es, wenn dieses Essen einfach zuzubereiten ist und bestenfalls auch noch schnell.  Also am liebsten easy peasy und mit Spaß in den Alltag integrierbar. 

Meine liebsten und bewährtesten Rezepte teile ich hier mit dir und und freue mich, wenn diese auch dich in deinem Alltag unterstützen – ganz einfach & mit Genuss! 

Herzliche Grüße, Franzi

Ich wurde bei der Fachfernschule ecodemy ausgebildet!

Welche vegane Butter ist die beste?

Ganz klar, das kann man natürlich nicht so ganz pauschal sagen, denn es kommt immer auch auf den Zweck an, für den Du die Butter nutzen möchtest. Sei es als Brotaufstrich, zum Backen oder auch zum Braten.

Mein absoluter Favorit unter allen veganen Butter-Produkten ist der Vegan Block von Naturli. Hier überzeugen Geschmack, Inhaltsstoffe und der Preis.

Aber schauen wir uns das Ganze erst einmal im Überblick an. Lets go!

18 Vegane Butter- und Margarinesorten im Überblick

Im Folgenden möchte ich dir erst einmal einen Überblick über einen großen Teil der veganen Butteralternativen und Margarineprodukte geben, die man aktuell im Einzelhandel kaufen kann.

Mehr zu den einzelnen Produkten – und wo Du sie kaufen kannst – erfährst Du weiter unten im Text.

Disclaimer: Ich recherchiere meine Beiträge mit größter Sorgfalt. Dennoch kann ich keine Gewährleistung geben, dass die Links und Informationen zum Zeitpunkt deines Besuchs aktuell sind – auch wenn ich mich bemühe, jeden Artikel regelmäßig zu aktualisieren. Bitte beachte, dass ich auf dieser Seite sogenannte Affiliate-Links nutze. Wenn Du über einen dieser Links bestellst, erhalte ich eine kleine Provision für meine Arbeit. Der Gesamtpreis ändert sich dabei für dich nicht. Wo immer möglich kennzeichne ich diese Affiliate-Links mit einem Sternchen (*).

Vegane Butterprodukte für Brot, Brezel und Co.

Ehrlich: Menschen, die ein simples Butterbrot ohne Belag nicht zu schätzen wissen, sind mir suspekt. Das Butterbrot ist die Basis von absolut JEDEM mehrfach belegten Brot.

Aber ein richtig gutes Brot mit einer schmackhaften Butter als Belag  – das funktioniert auch alleine. Am besten mit einer kleinen Prise Salz.

Folgende Buttersorten eignen sich besonders gut als Brotaufstrich

Laut Hersteller sind alle der oben genannten Produkte als Butterersatz bzw. auch als Brotaufstrich vorgesehen – nur die wenigsten davon schmecken jedoch tatsächlich danach (um ehrlich zu sein schmecken die meisten wie herkömmliche Margarine). 

Die folgenden Drei schmecken jedoch wirklich nach Butter und eignen sich daher am besten fürs Buttergenuss auf dem Brot.

Butter- & Margarinesorten, die als Aufstrich verkauft werden im Überblick

Selbstverständlich kannst Du noch weitere der eben genannten Ersatzprodukte als Aufstrich verwenden. Im Folgenden daher alle Alternativen, die sich laut Hersteller als Brotaufstrich eignen:

Vegane Butter und Margarine zum Braten & Backen

Zwar wird jede weiter oben genannte vegane Butter bzw. Pflanzenmargarine vom Hersteller zum braten und backen angeboten, jedoch gibt es auch hier welche, die sich meiner Meinung nach besonders gut eignen.

Butter- & Margarinesorten die sich besonders gut zum Backen eignen

Folgende drei Alternativprodukte eignen sich meiner Erfahrung nach besonders gut für Gebäck, bzw. backe ich mit diesen am liebsten. Alle drei eigenen sich hervorragend für Plätzchen, Streusel, Mürbteigböden und Co.

(Wenn in einem Backrezept Öl angegeben wird, schmelze ich entweder eine der genannten Sorten oder verwende das Rapsöl mit Buttergeschmack von der Teutoburger Mühle*.)

Butter- & Pflanzenmargarine, die sich besonders gut zum Braten eignet

Zum Braten verwenden wir persönlich ehrlicherweise keine der genannten veganen Buttersorten oder Margarinen. Auch hier verwenden wir ein Rapsöl von der Teutoburger Mühle*, das hocherhitzbar und somit hervorragend zum Braten und sogar zum Frittieren geeignet ist. 

Da ich hier keines der vom Hersteller als zum Braten geeigneten Produkte selbst ausführlich getestet habe, möchte ich daher an dieser Stelle auch keine besondere bzw. von mir erprobte Empfehlung aussprechen. Ihr wisst ja: Ehrlich währt am längsten.

Nähre Informationen zu den einzelnen Sorten und wo Du sie kaufen kannst

Vegan Block von Naturli

Veganer Block von Naturli

Wunderbarer echter Buttergeschmack – mein absoluter Favorit unter den Butteralternativen! Hier kann man den Unterschied zu einem herkömmlichen Butterblock aus Kuhmilch wirklich nicht feststellen. Ausschließlich hochwertige Inhaltsstoffe und Bio – was will man mehr?

Erhältlich in Bio-Märkten, bei Lidl und online.

Preis stationär bei Lidl ab 1,79 € / 200 g

Preis online ab 2,79 €** / 200 g

Veganes Streichfett von Naturli

Veganes Streichfett von Naturli

Geschmacklich und auch von den Inhaltsstoffen wie der vegane Block von Naturli. Du erhältst hier jedoch ein Produkt, das in der Textur wie Margarine ist und sich daher auch direkt aus dem Kühlschrank wunderbar streichen lässt.

Erhältlich in Bio-Märkten und online.

Preis online ab 2,79 €** / 225 g

Veganer Streich von Land Krone

Veganer Streich mit Cashew & Salz von Land Krone

100% pflanzlich, palmölfrei und fein-salzig ist der Vegane Streich abgerundet mit dem Geschmack von Cashewnüssen. Auch gekühlt streichzart bringt er einen feinen zart-nussigen Geschmack auf Brot und Brötchen.

Erhältlich in Bio-Märkten und online.

Preis online ab 3,49 €** / 250 g

Alsan Bio - vegane Butter

Alsan bio

Alsan ist die erste richtige vegane Butter auf dem Markt gewesen und bis heute eins der beliebtesten Produkte. Die Bio-Variante punktet mit ausgewählten Bio-Zutaten, ungehärteten Fetten, butterähnlichem Geschmack und toller Konsistenz.

Erhältlich in Bio-Märkten, in vielen gut sortierten Supermärkten und online.

Preis online ab 1,79 €** / 250 g

Vegane Butter Alsan-S

Alsan S

Alsan S ist das konventionelle Produkt aus der Alsan-Linie. Das heißt keine Bio-Zutaten, jedoch dennoch ein solides Butterprodukt. 

Erhältlich in den meisten gut sortierten Supermärkten und online.

Preis online ab 1,39 €** / 250 g

Veganer Block von Land Krone - vegane Butter

Veganer Block von Landkrone

Ein gutes Produkt, das sich universell einsetzen lässt. Sheabutter sorgt für die cremige Konsistenz, durch Sonnenblumenlecithin erhält die Butter/Margarine einen leicht nussigen Geschmack. Basiert auf Sheabutter, Kokosöl und Sonnenblumenöl.

Erhältlich in Bioläden und online.

Preis online ab 2,19 €** / 250 g

Die vegane Butter von Meggle

Die Vegane von Meggle

Eine sehr weiche Buttervariante, die sowohl von Konsistenz als auch Geschmack sehr an Margarine erinnert. Meiner Meinung nach wäre dieses Produkt in einer Schale besser aufgehoben.

Erhältlich in allen größeren Supermarktketten und online.

Preis online ab 2,49 €** / 250 g

Die 100% pflanzliche Butter von Rama

Die 100% Pflanzliche von Rama

Ich habe dieses Produkt noch nicht getestet, da es Palmöl enthält und für uns daher nicht in Frage kommt. Laut Hersteller ist diese Butter cremig und frisch, allerdings gibt dieser das Gleich auch bei anderen rein pflanzlichen Produkten an (schmecken jedoch alle nach Margarine).

Erhältlich in alle größeren Handelsketten – als ich den Artikel verfasst habe noch nicht online erhältlich.

100& Plant based von Flora

FLORA 100% Plant based

Dieses Butteralternative gibt es bisher leider nur in Österreich, da ich jedoch viele Leser in Österreich habe, möchte ich euch diese Pflanzenbutter nicht vorenthalten. Sie ist palmölfrei, enthält jedoch neben Rapsöl leider auch Sonnenblumenöl. Das können viele andere vegane Buttersorten besser. 

Erhältlich ist das Produkt bei mPreis-Filialen in Österreich, ein Preis ist mir leider nicht bekannt. 

Vioblock - vegane Butter von Violife

Vioblock von Violife

Der Vioblock ist ein solides Produkt, das geschmacklich auf jeden Fall wesentlich besser ist als Margarine. Mit Vitamin D2, B1, B2, B6, B12, und Folsäure kann er in jedem Fall punkten, enthält jedoch ebenfalls Sonnenblumenöl. Wen das nicht stört, der kann hier bedenkenlos zugreifen.

Erhältlich in allen größeren Supermarktketten und online.

Preis online ab 2,99 €** / 250 g

Haferblock - vegane Butter von the vegan cow

Haferblock von the vegan cow

Dieses Produkt ist tatsächlich mal etwas Neues – die Butter wird nämlich mit Hafer gemacht (glutenfrei). Sie ist palmölfrei, enthält jedoch unter anderem Sonnenblumenöl.

Erhältlich ist sie aktuell ausschließlich online.

Preis online ab 3,19 €** / 250 g

Megarine - vegane Butter von Vitaquell

Megarine halbes Pfund von Vitaquell

Die Megarine „halbes Pfund“ kommt ohne Palmöl aus und enthält Sheabutter – diese ist für den herrlich buttrigen Geschmack verantwortlich. Außerdem ist die Megarine auch kalt noch streichzart. 

Du findest die Megarine in Bio-Läden und online.

Preis online ab 2,19 €** / 250 g

Rama Vegabutter

Vegabutter von Rama

Die Vegabutter zeichnet sich in erster Linie dadurch aus, dass Vitamin B12 hinzugesetzt wird – für Veganer und Vegetarier daher natürlich interessant. Auch wird die Variante – im Gegensatz zur 100% pflanzlichen Variante – ohne Palmöl hergestellt. Der typische Margarinegeschmack ist jedoch nur etwas für Margarineliebhaber. Wer Buttergeschmack sucht, sollte sich ein anderes Produkt holen.

Erhältlich im stationären Einzelhandel, fast überall dort, wo es auch die herkömmliche Rama gibt. Online konnte ich das Produkt aktuell nicht finden.

Rama Butternote - vegane Margarine

Rama 100% pflanzlich mit Butternote

Kurioserweise ist diese Rama mit Extra Butternote – im Gegensatz zur herkömmlichen Rama – tatsächlich vegan. Die Butternote lässt sich bestätigen, schmeckt dennoch mehr nach Margarine als Butter. Streichzart, wie es sich für eine Margarine gehört. 

Du findest das Produkt in allen größeren Supermärkten und online.

Preis online ab 1,89 €** / 225 g

Vegane Margarine von Land Krone

Vegane Margarine von Land Krone

Die vegane Margarine von Land Krone wird ohne Palmöl hergestellt und kommt in Bio-Qualität daher. Sie lässt sich – typisch Margarine – leicht streichen und hat einen leicht nussigen Geschmack. Neben Sheabutter enthält sie Sonnenblumenöl und Kokosöl.

Du erhältst das Produkt in Bio-Supermärkten und online.

Preis online ab 2,49 €** / 250 g

Sojola - 100% Pflanliche Butter

Sojola

Sojola punktet mit hochwertigem Sojaöl (gentechnikfrei), ist reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren und bringt einen relativ hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren mit. Also ein Produkt mit guten inneren Werten. Wen die leichte Sojanote nicht stört, ist hier gut aufgehoben.

Erhältlich unter anderem in stationären Rewe-Filialen.

 

Butasan - veganes Butterschmalz

Butasan von Walter Rau

Die allerbeste vegane Butteralternative zum Backen für Plätzchen – auch wenn sie keine hochwertigen Zutaten enthält. 

Sie hat dieselbe Konsistenz wie Butterschmalz und verhält sich auch exakt gleich bei der Teigverarbeitung. Der Geschmack im Gebäck: Ein Traum! Du wirst keine besseren Butterplätzchen hinbekommen als mit Butasan. 

Erhältlich in manchen V-Markt-Fililalen und hin und wieder als Aktionsware bei Penny – Augen offenhalten!

Sanella - vegane Margarine zum Backen

Sanella

Wer kennt den Spruch nicht: Backen ist Liebe – Sanella ist Backen. Soweit so gut. Bei uns Zuhause wurde früher ebenfalls viel mit Sanella gebacken. Mir ist sie ehrlicherweise ein bisschen zu weich, was sich bei veganen Plätzchen ungünstig auf die Konsistenz auswirkt. Für mich ist sie daher zum Backen nicht die erste Wahl. Geschmacklich ist sie jedoch in der Tat überzeugend.

Erhältlich ist Sanella in jedem gängigen Supermarkt, teilweise auch bei Discountern.

Preis ab 2,19 €** / 500 g

Vegane Butter ohne Palmöl

Es empfiehlt sich, vegane Butter ohne Palmöl zu kaufen. So weit, so gut. Aber welche veganen Buttersorten sind denn nun palmölfrei?

Folgende vegane Buttersorten enthalten kein Palmöl

Ich habe dir hier mal einige pflanzliche Butterprodukte aufgelistet, die ohne Palmöl hergestellt wird. Sicherlich gibt es davon auch bei dir in der Nähe die ein oder andere zu kaufen:

  • Veganes Streichfett von Naturli
  • Veganer Block von Naturli
  • Vegane Margarine von Landkrone Bio
  • Rama ohne Palmöl
  • Sojola
  • Vitaquell Megarine
  • u.v.m.

Natürlich gibt es noch mehr, das sind jedoch die bekanntesten Buttersorten ohne Palmöl.

Ist vegane Butter gesund?

Diese Antwort kann man – wie so oft – nicht pauschal beantworten. Grundsätzlich ist sie aber in jedem Fall nicht weniger gesund als herkömmliche Butter aus Kuhmilch. Ganz im Gegenteil: Vegane Butter enthält z.B. schon mal grundsätzlich kein schlechtes Cholesterin – das schmierst Du dir mit Butter aus Tiermilch nämlich tatsächlich immer aufs Brot. 

Warum ich das trotzdem nicht pauschal beantworten möchte? Nach wie vor wird für vegane Butter oft Palmöl verwendet. Es gibt aber immer mehr Produkte, die ohne Palmöl auskommen und sogar mit gesunden Zutaten wie Rapsöl und Co punkten. Das lässt sie dann tatsächlich wesentlich besser dastehen, als die Kollegin aus Milch.

Kurz & knackig: Vegane Butter ist mindestens so „gesund“ wie Butter aus Kuhmilch. In vielen Fällen sogar tatsächlich gesünder – die von Naturli zum Beispiel.

Ist vegane Butter schlecht fürs Klima?

Butter aus Milch gehört zu den klimaschädlichsten Lebensmitteln überhaupt. Aber gilt das auch für vegane Butter?

Schauen wir uns im ersten Schritt aber erst einmal an, weshalb Butter aus Milch so klimaschädlich ist:

Für die Herstellung von 1 kg Butter benötigt man ca. 18 Liter Milch (Quelle: Peta). Es müssen also sehr viele Milchkühe gehalten werden, um Butter zu produzieren. Milchkühe wiederum produzieren eine große Menge an Methangas, das sehr schädlich für unser Klima ist. Für die Herstellung von Butter aus Milch kommen wir so (inkl. Herstellungsprozess und so weiter) auf 23,8 kg CO2. Zum Vergleich: Bei der Herstellung von 1 kg Rindfleisch werden „nur“ 13 kg CO2 produziert.

Bei veganer Butter bzw. Pflanzenmargarine werden hingegen nur 0,7 kg CO2 verursacht! 

Achte aber in jedem Fall beim Kauf darauf, dass deine vegane Butter ohne Palmöl hergestellt wird. Für die Herstellung von Palmöl wird sehr viel Regenwald gerodet, was wiederum schädlich für die Klimabilanz ist.gehö

Vegane Butter - umweltfreundlicher als das tierische Produkt

Meine Butterfavoriten - die besten Produkte

Last but not least sage ich euch an dieser Stelle noch, welche Produkte – und vor allem weshalb – meine absoluten Favoriten sind.

Meine liebste Butter zum Streichen 

Der Vegan Block von Naturli ist meine liebste Butteralternative, hier passt einfach alles. Konsistenz, Geschmack (meiner Meinung nach die einzige Pflanzenbutter, die man für Buterbrezel verwenden sollte!) und Inhaltsstoffe (Bio!).

Das Preis-/Leistungsverhältnis ist hier auch nochmal besonders hervorzuheben: Man erhält sie auch bei Lidl und sie ist in den meisten Fällen sogar günstiger als Butter aus Kuhmilch. Wenn das alles zusammen kein Argument ist, dann weiß ich auch nicht mehr.

Meine liebsten Produkte zum Backen 

Die vegane Bio Margarine von Land Krone, Butasan und ebenfalls der Vegan Block von Naturli. Alle drei eigenen sich hervorragend für Plätzchen, Streusel, Mürbteigböden und Co.

(Wenn in einem Rezept Öl verlang wird, schmelze ich entweder eine der genannten Sorten oder verwende das Rapsöl mit Buttergeschmack von der Teutoburger Mühle.)

Zum Braten 

Wir verwenden ehrlicherweise keine der bisher genannten veganen Butter- oder Margarinealternativen zum Braten. Auch hier verwenden wir ein Rapsöl von der Teutoburger Mühle, das zum Braten und sogar zum Frittieren geeignet ist.

Alle von mir genannten Butter- bzw. Margarinealternativen zum Braten sind jedoch laut Hersteller auch zum Braten geeignet.

Naturli - die beste vegane Butter

Vegane Butteralternativen lassen keine Wünsche mehr offen

Wie Du siehst ist es eigentlich kein Problem einen guten Ersatz für pflanzliche Butter oder Margarine als Alternativen zu Milchprodukten zu finden. Vegane Butter ist in der Regel nicht nur klimafreundlicher, sondern oft auch noch gesünder als die milchige Verwandtschaft.

Ich empfehle dir in jedem Fall, dich durchzuprobieren – nicht immer muss das was anderen schmeckt auch für einen selbst das Beste sein.

In jedem Fall wünsche ich dir viel Spaß beim nächsten Butterbrot-Spektakel – lass es dir schmecken!

Mein Rezept für selbstgemachte vegane Butter

Hier kommt mein Rezept, mit dem Du deine ganz eigene Butteralternative selbst herstellen kannst – bei vollem Geschmack und ganz ohne Milch

Wenn Du noch mehr zu den einzelnen Zutaten erfahren möchtest, dann schau am besten im Artikel zum veganen Butterrezept vorbei.

Vegane butter selber machen

Vegane Butter

Franzi
Du willst das absolut authentische Buttererlebnis auf deinem Brot - aber ganz ohne großen Aufwand und Tierleid? Dann bist Du hier goldrichtig - mit diesem Rezept geht Butter selbermachen fast so schnell wie sie zu kaufen.
Zubereitung 5 Min.

Equipment

  • Mixer
  • Kühlschrank

Zutaten
  

  • 375 ml geschmolzenes, raffiniertes (!) Kokosöl nicht unraffiniert, sonst schmeckt die Buttter nach Kokos!
  • 60 ml Rapsöl
  • 1/2 TL Meersalz
  • 2 TL flüssiges Lezithin wenn Du nur Granulat bekommst, bitte ca. die 3-fache Menge davon verwenden
  • 125 ml Pflanzenmilch

Optional

  • 1 Messerspitze Kurkuma für die gelbe Farbe

Anleitungen
 

  • Alle Zutaten in einem Mixer für ca. 1 Minute auf mittlerer (!) Stufe pürieren
  • Buttermasse in einen Behälter füllen, aus dem man die Butter bequem mit dem Messer/Löffel entnehmen kann
  • Für 4-5 Stunden (am besten über Nacht) aushärten lassen

Mein Tipp

Wer hat, kann die Flüssigkeit auch in eine Silikonform füllen, dann lässt sich die Butter einfach herausstürzen und kann - wie gewohnt - in einem Butterbehälter aufbewahrt werden.
Tipp von mir: 
Sobald die Butter "angeschnitten" wurde, sollte sie innerhalb von einer Woche aufgebraucht werden.
Wenn Du die hergestellte Menge nicht auf einmal aufbrauchen kannst oder gleich mehr als Vorrat vorbereiten möchtest, empfehle ich, die Butter einzufrieren. Das klappt z.B. prima in Eiswürfelbehältern oder auch einer kleinen Silikonform deiner Wahl.
Kurkuma kannst Du in jedem Fall weglassen, wenn Du keines Zuhause ist - der Geschmack bleibt dadurch unverändert. Wir verwenden es hier lediglich für einen zarten Gelbton. 
Keyword glutenfrei, To go, Vorratsschrank, zuckerfrei, zum Mitnehmen
Die beste vegane Butter PIN