Krosse vegaen Ente zu Weihnachten

Vegane Ente mit extra krosser Kruste

Weihnachten steht vor der Tür und in vielen Familien isst man dann traditionell Gans oder Ente. Du hast ebenfalls Lust auf vegane Ente, schön saftig und außen so richtig kross mit Blaukraut und Klößen? Dann ist das heutige Rezept genau das Richtige für dich!

In unserer Familie wird an Heiligabend traditionell Raclette gegessen, dafür darf es am ersten oder zweiten Weihnachtsfeiertag gerne etwas aufwändiger sein – hier bietet sich dieses Rezept hervorragend an, das in freundlicher Kooperation mit kokku, deinem veganen Online-Shop entstanden ist.

Das erwartet dich

Vegane Ente zum Weihnachtsmenü

Vegane Weihnachten

Plätzchenrezepte, Festtagsessen und weihnachtliche Ersatzprodukte
Zu den Tipps
Franziska aka Allgäukind

Hey, ich bin Franzi!

Mein Motto lautet: Das Leben ist zu kurz, um schlecht zu essen.

Ich liebe Essen – darum muss es immer lecker sein! Genauso sehr liebe ich es, wenn dieses Essen einfach zuzubereiten ist und bestenfalls auch noch schnell.  Also am liebsten easy peasy und mit Spaß in den Alltag integrierbar. 

Meine liebsten und bewährtesten Rezepte teile ich hier mit dir und und freue mich, wenn diese auch dich in deinem Alltag unterstützen – ganz einfach & mit Genuss! 

Herzliche Grüße, Franzi

Ich wurde bei der Fachfernschule ecodemy ausgebildet!

Dieses Rezept für vegane Ente ist

  • vegan
  • laktosefrei
  • perfekt für Gäste
  • eiweißreich
  • lecker & knusprig
  • herrlich weihnachtlich
Vegane Ente - knusprig und saftig

NOCH MEHR Ideen für Weihnachten

Zum Nachtisch möchtest Du deinen Lieben noch eine Kleinigkeit auf den Teller legen? Dann schau mal bei diesen besonderen veganen Weihnachtssüßigkeiten vorbei. 🙂 Alternativ kannst Du auch eine vegane Käseplatte vorbereiten – die besten Käse-Ersatzprodukte habe ich dir in einem Artikel zusammengefasst.

Aus was wird vegane Ente gemacht?

Meist werden diese Produkte aus Seitan bzw. auf Seitanbasis hergestellt. Hin und wieder auch aus einer Mischung aus Weizen- und Sojaprotein. Beides sind natürliche Zutaten und bringen jede Menge Eiweiß mit.

Je nach Produktart und Aroma sind diese dann bereits vorgewürzt, so dass Du diese nur noch anbraten musst.

Warum isst man zu Weihnachten Ente oder Gans?

Vor hunderten von Jahren, hat man am 11. November die Fastenzeit eingeläutet, die bis Weihnachten andauerte. In dieser Zeit durfte kein Fleisch gegessen werden, lediglich Fisch landete auf dem Teller. Da das den Menschen aber zu eintönig wurde, haben diese für sich die Regeln „wohlwollend“ ausgedehnt. So wurden Gänse und Enten, da diese auf dem Wasser lebten, für fischähnlich erklärt.

Im alten Rom wurden Enten und Gänse außerdem als wertvolle Geschenke angesehen, weshalb diese auch einer Weihnachtsfeier würdig waren.

Glücklicherweise kann man heute jedoch auch ganz ohne Tierleid wunderbare Festtagsessen zubereiten – schauen wir uns das Rezept also endlich mal an!

Unser Rezept für besonders knusprige vegane Ente

In diesem Rezept erfährst Du, wie Du deine vegane Entenbrust besonders kross hinbekommst. Wir haben dafür die vegane und bereits küchenfertige Ente von Planeo verwendet, die uns in freundlicher Kooperation vom veganen Online-Shop kokku zur Verfügung gestellt wurde. Mit ein paar Kniffen haben wir dieses außerordentlich schmackhafte Produkt noch ein bisschen knuspriger gemacht. 

Da wir die pflanzliche Ente wie gesagt noch einer Spezialbehandlung unterzogen haben, haben wir bei den Beilagen etwas weniger Aufwand betrieben und zu fertigem Apfel-Rotkohl, Bratensoße und Kloßteig aus der Kühlung gegriffen.

Dann lass uns mal loslegen!

Zutaten für knusprige vegane Entenbrust

  • 1 Packung vegane Ente von planeo (oder alternativ ein anderes veganes Geflügel-Ersatzprodukt deiner Wahl) 
  • 2,5 – 3 Blatt Reispapier
  • 50 ml Orangensaft
  • 50 ml Wasser
  • 1 Messerspitze Kala Namak (Schwefelsalz)
  • 1/2 TL geräuchertes Paprikapulver
  • 1/2 TL Pommessalz bzw. Pommeswürze
  • 1 EL Agavendicksaft

Zutaten für blitzschnelle vegane Bratensosse

Beilagen

  • 1 Packung Apfel-Rotkohl
  • 1 Packung veganer Kloßteig

Zubereitung deiner veganen Knusperente

Zuerst bereitest Du die Sosse zu, damit Du deine Ente darin garen kannst – das macht das Ganze noch aromatischer!

Wir haben die Brown & Braten Sosse von Terra Vegane ausprobiert, da wir die Idee mit dem Produkt zum einfachen Anrühren ganz interessant fanden. Wie auch bei der Ente, haben wir hier noch mit zusätzlichen Zutaten experimentiert. Z.B. hat Markus Rotwein eingesetzt, um den typischen Bratensossengeschmack und die Farbe für dunkle Bratensoße zu erhalten. Selbstverständlich kannst Du die Bratensosse aber auch streng nach Packungsanweisung und ganz ohne Rotwein zubereiten.

Mische ca. 70 g des Sossenpulvers mit dem Rotwein, dem Wasser und – wenn Du magst – einem TL Gewürznelken. Dann kochst Du ca. 1/4 der Flüssigkeit kurz auf und lässt sie in einem kleinen Topf ca. 3-5 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln, so dass sie etwas eindickt (den Rest garst Du kurz vor Ende der Garzeit fertig). Wenn sie dir zu dick wird, gieß einfach etwas Wasser nach. Anschließend nimmst du die Sosse vom Herd und stellst sie beiseite.

Soßenpulver mit Flüssigkeiten anrühren
In der Flüssigkeit aufkochen und eindicken lassen

Nimm jetzt die veganen Entenbrüste und brate diese in einer Pfanne mit etwas veganem Butterschmalz von beiden Seiten kurz auf hoher Hitze an, so dass sie leckere Röstaromen entwickeln können. Die Entenbrüste lässt Du dann kurz abkühlen, dass Du dir die Finger nicht daran verbrennst.

Während das „Fleisch“ abkühlt, heizt Du deinen Backofen schon mal auf 200 Grad Umluft vor.

Anschließend machst Du dich an die Zubereitung der Entenhaut. Hierfür gibst Du Wasser und Orangensaft in einen großen flachen Teller und rührst Kala Namak, Paprikapulver und das Pommessalz hinein.

Anschließend nimmst Du das erste Reispapier und legst es in den flachen Teller bzw. in deine vorbereitete Flüssigkeit. In diesem Schritt würzt Du praktisch die pflanzliche Entenhaut, damit diese später schön kross und würzig wird. Achte darauf, dass sie nicht zu lange in der Flüssigkeit liegt, sonst wird das Reispapier matschig und Du kannst es nicht mehr gut weiterverarbeiten.

Am besten lässt Du es nicht einfach in der Flüssigkeit liegen, sondern hebst es immer wieder heraus und tunkst es erneut ein, bis Du merkst, dass es weich und leicht klebrig wird.

Scharf anbraten für feine Röstaromen
Scharf anbraten für feine Röstaromen von beiden Seiten

Jetzt kannst Du das eingeweichte und gewürzte Reispapier um das erste Entenstück wickeln. Wir haben es einmal zusammengeklappt, bevor es in das Reispapier eingeschlagen wurde, so entsteht dieser schöne Look, wenn man sie aufschneidet. 🙂 Anschließend verfährst Du mit der zweiten Brust auf dieselbe Art und Weise.

Wenn Du beide Brüste eingewickelt und vorbereitet hast, bestreichst Du diese noch mit jeweils einem halben Esslöffel Agavendicksaft (der enthaltene Zucker lässt sie karamellisieren und macht sie dadurch besonders kross). Anschließend schneidest Du die Haut mit einem guten Messer 3-4 Mal schräg ein.

Reispapier in Flüssigkeite einweichen
Vegane Entenbrust in Reispapier einschlagen
Mit Agavendicksaft einreiben und einschneiden

Gib nun den kleinen Teil der zuvor vorbereiteten Sosse in eine flache und ofenfeste Form und platziere die Entenbrüste darauf. Das Ganze wandert dann für insgesamt 25 Minuten in den Backofen. Pinsle die veganen Fleischstücke nach der Hälfte der Zeit mit etwas Bratensoße ein, damit sie nicht austrocknen – den Vorgang kannst Du bei Bedarf auch öfter wiederholen.

Entenbrüste in die Soße legen und in den Ofen schieben
Mit Soße einpinseln, damit es nicht austrocknet
Vegane Ente mit Knödel und Blaukraut

Während die Entenstücke im Ofen garen, bereitest Du deine Beilagen gemäß Packungsanweisung zu, damit diese Bereit sind, wenn Du deine Weihnachtsente aus dem Ofen holst. Jetzt kochst Du auch den Rest der Soße auf und lässt diesen ebenfalls bei mittlerer Hitze etwas eindicken, bis dir die Konsistenz zusagt.

5 Minuten vor Ende der Garzeit schaltest Du – sofern Du hast – die Grillfunktion deines Backofens ein, das macht das Ganze noch knuspriger! Falls Du über keine Grillfunktion verfügst sei unbesorgt, die Ente wird dennoch knusprig sein.

Gib zum Anrichten etwas Soße auf die Teller und platziere darauf deine krosse vegane Ente (vorher am besten in Scheiben schneiden), die Knödel und den Rotkohl. Je nach Geschmack nur noch etwas mit Salz und Pfeffer nachwürzen und servieren.

Variationsmöglichkeiten

Du kannst deine Bratensosse noch feiner machen, wenn Du in einer Pfanne gehackte Zwiebeln + Knoblauch, gehackte Pilze, gehacktes Gemüse (z.B. Suppengemüse) und etwas Tomatenmark kurz anröstest. Gib dann die Flüssigkeit dazu und lass diese eine Weile einkochen – fertig ist der braune Sossentraum.

Sehr gut schmeckt dazu auch klassisches Gemüse wie Erbsen & Möhrchen, grüne Bohnen oder ein gemischter Salat.

Was ebenfalls gut funktioniert: Wickle die Ente statt Reispapier in veganen Speck, dieser gibt zusätzlich leckeres Bacon Aroma ab.

Guten Appetit – lass es dir schmecken! 🙂

Auf Soße anrichten mit Knödeln und Blaukraut

Weitere leckere vegane Braten- bzw. Fleischalternativen für dein veganes Weihnachtsmenü

Folgender Fleischersatz ist ebenfalls sehr lecker und eignet sich prima für die weihnachtlichen Festtage:

Veganer FEsttagsbraten von Wheaty

Der vegane Festtagsbraten von Wheaty ist hervorragend für Gerichte wie Sauerbraten und Co. geeignet. Weich und saftig ist er einem Rinderbraten sehr ähnlich.

Veganer Festtagsbraten von Wheaty

VEgane Rosmarin Roulade von Wheaty

Mit ihrem saftig-faserigen Biss erinnern die veganen Rosmarin Rouladen von Wheaty sehr an das tierische Original. Gefüllt mit veganem Speck, Essiggurke und Co. ein echter Klassiker.

Vegane Rosmarin Roulade von Wheaty

FEsttags Seitan von l'herbivore

Der Festtagsseitan mit Apfel Nuss Füllung von l’herbivore ist perfekt geeignet für dein weihnachtliches Festtagsessen. Würziger Geschmack mit süßer Frucht und feiner Zimt-Note – herrlich weihnachtlich.

Festtags Seitan von l'herbivore

Roast - veganer Festtagsbraten von terra vegane

Auf Seitan-Basis wurde ROAST, der vegane Festtagsbraten von Terra Veganne, fein mit Haferflocken und Linsen abgestimmt. Buchweizen und Cranberries bestimmen sein festliches Innenleben.

Deluxe Braten Roast von Terra Vegane

Du suchst den passenden Nachtisch für dein veganes Weihnachtsessen? Dann schau mal bei folgenden Rezepten vorbei:

Vegane Ente - kross und knusprig WP

Vegane Ente mit krosser Kruste

Ein unkompliziertes Rezept für krosse vegane Ente mit knuspriger Kruste. Ein Festessen für die ganze Familie!
Portionen 4

Equipment

  • ofenfeste Form
  • Messer
  • Backpinsel
  • flacher Teller
  • Topf

Zutaten
  

Für die Ente

  • 1 Packung vegane Ente z.B. von Planeo
  • 2,5-3 Blatt Reispapier
  • 50 ml Orangensaft
  • 50 ml Wasser
  • 1 Messerspitze Kala Namak
  • 1/2 TL geräuchertes Paprikapulver
  • 1/2 TL Pommessalz
  • 1 EL Agavendicksaft

Für die Sosse

  • 70 g fertiges veganes Bratensoßenpulver z.B. von Terra Vegane
  • 100 ml Rotwein
  • 600 ml Wasser
  • 1 TL Gewürznelken (optional)

Beilagen

  • 1 Packung Apfel-Rotkohl
  • 1 Packung Kartoffelkloßteig

Anleitungen
 

  • Soßenpulvers mit dem Rotwein, dem Wasser und - wenn Du magst - einem TL Gewürznelken mischen
  • 1/4 der Flüssigkeit kurz aufkochen und dann ca. 3-5 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen, so dass sie etwas eindickt (die restliche Soße kochst Du kurz vor Ende der Garzeit auf)
  • Wenn dir die Soße zu dick wird, gieß einfach etwas Wasser nach, anschließend vom Herd nehmen und beiseite stellen
  • Veganen Entenbrüste in veganem Butterschmalz von beiden Seiten kurz scharf anbraten (für das Röstaromen) - dann vom Herd nehmen und kurz abkühlen lassen
  • Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen
  • Wasser und Orangensaft in einen großen flachen Teller geben und Kala Namak, Paprikapulver und das Pommessalz einrühren
  • Reispapier einzeln nehmen und in die vorbereitete Flüssigkeit legen - achte darauf, dass das Reispapier nicht zu lange darin liegt und matschig matschig wird, sonst wird die Verarbeitung schwieriger
  • Jetzt das gewürzte Reispapier um die Entenbrust wickeln - Entenbrust vorher einmal zusammenklappen bzw. einschlagen, anschließend verfährst Du mit der zweiten Brust auf dieselbe Art und Weise
  • Beide Brüste mit jeweils einem halben Esslöffel Agavendicksaft bestreichen und mit einem Messer 3-4 Mal schräg einschneiden
  • Den zuvor vorbereiteten Sosseteil in eine flache und ofenfeste Form füllen und die Entenbrüste darauf platzieren
  • Alles zusammen für insgesamt 25 Minuten im Backofen backen
  • Nach der Hälfte der Zeit die veganen Fleischstücke mit etwas Bratensoße einpinseln, damit sie nicht austrocknen - den Vorgang kannst Du bei Bedarf auch öfter wiederholen
  • Während die Entenstücke im Ofen garen, bereitest Du deine Beilagen gemäß Packungsanweisung zu
  • Jetzt kochst Du auch den Rest der Soße auf und lässt diesen ebenfalls bei mittlerer Hitze etwas eindicken
  • 5 Minuten vor Ende der Garzeit die Grillfunktion deines Backofens bei 210 Grad aktivieren (Falls Du über keine Grillfunktion verfügst sei unbesorgt, die Ente wird dennoch knusprig sein)
  • Wenn alles fertig ist, gibst Du etwas Soße auf die Teller und platzierst darauf deine krosse vegane Ente, die Knödel und den Rotkohl b ei Bedarf gibts Du nochmal etwas Soße dazu

Guten Appetit und frohe Weihnachten! 🙂

    Keyword Hauptgericht, herzhaft, Weihnachten

    Meine Rezepte bzw. Fotos kannst du dir gerne auch auf Pinterest abspeichern. Pinne das jeweilige Bild einfach auf eine dazu passende Pinnwand und merke dir mein Rezept so für später.

    Vielleicht findest Du ja genau dieses Foto hier am passendsten:

    Vegane Ente kross und knusprig