Knackiger Nachsosalat zum Mitnehmen

Crunchy Nachosalat zum Mitnehmen

Heute wirds mexikanisch im Glas! Dieser vegane Nachosalat mit feurigem Dressing ist wirklich ultralecker, hält lange satt und liegt trotzdem nicht schwer im Magen (wie eigentlich jeder meiner Salate… ;)). Ein Nachosalat im Tex Mex Style: Kidneybohnen, Mais und eine leckere Salsa treffen sich mit knusprigen Nachos zum Lunch.

Ich bin so ein 80er-Kind… ich muss bei Mexiko (egal ob Essen oder etwas Anderes) immer, wirklich IMMER an eine dieser zwei Dinge denken:

Entweder an Fairy Ultra und den Spülwettkampf in Villarriba und Villabajo… (wer kann sich noch erinnern, an die riesige Paella-Pfanne, die nur Fairy Ultra wieder sauberbekommen hat?) oder aber an Speedy Gonzalez – die schnellste Maus von Mexiko!

Aber genug Backflash für heute, sonst heißt es wieder, ich würde so viel Zeit für Nonsens verschwenden… 😉 Deshalb back to Business Leute – und das ist der leckere Tex-Mex-Nachosalat aus dem Glas!

(PS: Kennst Du schon diesen leckeren Salat mit gerösteten Kichererbsen? Kann ich dir auch sehr ans Herz legen als Beilagensalat, wenn Gäste kommen.)

Das erwartet dich

Knusprig frischer Nachosalat
Salat aus knusprigen Nachos und Kidneybohnen

Weltbester Tex Mex Salat

Das kann zwar jeder behaupten, ich schwöre jedoch, dass das in jedem Fall stimmt! Eine meiner Followerinnen auf Instagram macht ihn sich wirklich mindestens 1x pro Woche und tagged mich jedes Mal dabei jedes mal als #salatqueen – mit dem Titelsong von „Die schnellste Maus in Mexiko“ als Hintergrundsound (Grüße gehen an dieser Stelle raus an die liebe Steffi in Wien!). 😀

Aber auch ohne diese zugegebenermaßen sehr schmeichelhafte Huldigung kann ich versichern, dass er wirklich richtig gut schmeckt. Vor allem nach einem eher anstrengenden Vormittag bei der Arbeit, da er sich aufgrund der Nachos wie eine ungesunde Belohnung anfühlt, was er jedoch definitiv ist (also nicht ungesund – eine Belohnung ist er in jedem Fall!).

Mexikanischer Schichtsalat mit Kidneybohnen

Bei den Gedanken zu einem veganen mexikanischen Schichtsalat kommen einem früher oder später (bei mir in der Regel eher früher) auf jeden Fall auch Kidneybohnen und Nachos in den Kopf. 

Und das, obwohl man Nachos hierzulande fast nur aus dem Kino kennt. Im Super-Spar-Menü mit einem Liter Cola und dazu Salsa und eine Käsesoße, die wie alte Füße riecht… dann doch lieber frisch und knusprig auf einem Berg leckeren, bunten und auch noch gesunden Zutaten.

Wer hat denn nun die Nachos erfunden?

Tja… das ist jetzt echt mal erstaunlich. Zwar wurden die Nachos tatsächlich wie erwartet in Mexiko erfunden. Aber nicht – wie man meinen sollte – vor langer Zeit. Nein… genau genommen sind die kleinen knusprigen Dinger noch nicht einmal 100 Jahre alt! 

Wer außer mir hat gedacht, dass die sicher schon viel früher ein Lieblingssnack der Mexikaner gewesen sind? Hand aufs Herz! Ich hätte wetten können, die sind sicher schon vor 500 Jahren geknuspert worden.

Tatsächlich wurden sie aber im Jahr 1943 von dem Kellner Ignacio Anaya Garcia kreiert. Und das auch nur, weil eine Gruppe amerikanischer Gäste an einem Abend im Restaurant aufgeschlagen sind, als der Chefkoch nicht da war. Der findige Ignacio hat daraufhin in der Küche nach etwas Essbarem gesucht und hat kurzerhand ein paar Tortillafladen in kleine Dreiecke geschnitten und diese frittiert – so ein Fuchs! 

Die kleinen Dinger schlugen ein wie eine Bombe und der Restaurantleiter war darüber so erfreut, dass er sie Nachso nannte – das war nämlich der Spitzname von Ignacio.

Und wieder einmal bewahrheitet sich hier: Die besten Dinge sind einem glücklichen Zufall und spontanem Einfallsreichtum geschuldet!

Geschichteter Nachosalat zum Mitnehmen

ist die Kidneybohne dann auch Mexikanerin?

Auch wenn man bei Kidneybohnen direkt an feurike mexikanische Chillis denkt: Nein… die kleinen nierenförmigen Köstlichkeiten (klingt irgendwie eklig, so formuliert – zumindest wenn man kein Fleisch ist) kommen tatsächlich aus Peru. Klar, das liegt von Mexiko aus betrachtet jetzt nicht unbedingt am anderen Ende der Erde. Aber es ist ein anderes Land und da wollen wir dann doch genau sein. Bzw. bin ich mir sicher, dass das den Peruanern so ganz Recht wäre.

Die leckere Bohne hat ihren Weg in der Kolonialzeit nach Europa gefunden. Aber auch in Asien kennt man sie heute.

So wie auch andere Bohnen benötigt die Kidneybohne ein feuchtes Klima, um gut wachsen so können. Deshalb wird sie heute hauptsächlich in Amerika und Afrika angebaut.

So gesund sind kidneybohnen

Ihr wisst ja, für mich sind Hülsenfrüchten der heiligen Gral unter den Lebensmitteln. Man findet in keinem anderen Lebensmittel so viele vorteilhafte Inhaltsstoffe auf einem Haufen, wie es in einer Hülsenfrucht der Fall ist. Darum sollten sie eigentlich bei jedem – nicht nur bei Veganern – täglich auf dem Speiseplan stehen.

Schauen wir uns doch mal die Kidneybohne etwas genauer an, schließlich spielt diese in unserem Salat – neben den Nachos – die Hauptrolle. 

So gesund sind Kidneybohnen
Gesundheitliche Vorteile von Kidneybohnen

Mein Schichtsalat Rezept für deinen crunchy Nachosalat

So. Weil Kidneybohnen so lecker sind und Du jetzt außerdem einen Ohrwurm hast, willst Du jetzt unbedingt Kidneybohnen und knusprige Nachos im Teller?

Dann ab in die Küche, dieses Rezept ist genau das Richtige für einen mexikanischen Hungeranfall! 

Lass es dir schmecken.

Franziska aka Allgäukind

Hey, ich bin Franzi!

Mein Motto lautet: Das Leben ist zu kurz, um schlecht zu essen.

Ich liebe Essen – darum muss es immer lecker sein! Genauso sehr liebe ich es, wenn dieses Essen einfach zuzubereiten ist und bestenfalls auch noch schnell.  Also am liebsten easy peasy und mit Spaß in den Alltag integrierbar. 

Meine liebsten und bewährtesten Rezepte teile ich hier mit dir und und freue mich, wenn diese auch dich in deinem Alltag unterstützen – ganz einfach & mit Genuss! 

Herzliche Grüße, Franzi

Ich wurde bei der Fachfernschule ecodemy ausgebildet!
Nachosalat zum Mitnehmen

Veganer Nacho-Salat im Glas

Dieser Nacho-Salat ist eine echte Proteinbombe mit 25 g Eiweiß. Außerdem ist er ein echtes Feuerwerk an Aromen, neben all dem bunten Gemüse, das ordentlich Vitamine mitbringt.
Portionen 2 Gläser

Equipment

  • 2 verschließbare Gläser

Zutaten
  

  • 1 Dose Kidneybohnen
  • 1 kleine Dose Mais
  • 1 grüne Paprika
  • 1 rote Paprika
  • 2 Handvoll Feldsalat
  • 2 Handvoll Nachos
  • 8 EL Sweet Chili Sauce Alternativ: gleiche Menge Ketchup mit etwas Tabasco vermischen
  • 4 EL vegane Creme Fraiche
  • 8 EL Limettensaft
  • 2 EL Olivenöl

Anleitungen
 

Vorbereitende Schritte

  • Dressing aus Sweet Chili Sauce, Creme Fraiche, Limettensaft und Olivenöl anrühren, mit Salz abschmecken
  • Mais abtropfen lassen
  • Kidneybohnen abspülen und abtropfen lassen
  • Grüne und Rote Paprika in feine Streifen schneiden
  • Feldsalat waschen und trocken schütteln

So schichtest Du den Salat - von unten nach oben

  • Dressing
  • Kidneybohnen
  • Mais
  • Paprika
  • Feldsalat
  • Nachos
    Achtung: Wenn Du die Nachos gerne knusprig hast, bewahre diese in einem separaten Behältnis auf und gib diese erst in den Salat, kurz bevor Du ihn essen möchtest.
Keyword glutenfrei, Salat, To go, zuckerfrei, zum Mitnehmen