Knuspriger Kichererbsensalat

Knuspriger Kichererbsensalat

Knusper, knusper, knäuschen – es knuspert an meinem Häuschen. Wer kennts noch? Ich liebe Märchen. Und jeder liebt knusprige Dinge (wie zum Beispiel knuspriger Kichererbsensalat!). Und weil jeder knusprige Dinge liebt, war es für die Hexe auch so leicht, Kinder anzulocken. Ich meine… wer beißt nicht gerne in etwas Knuspriges? (Aber ja, Du hast Recht, dazu habe ich mich bereits das ein oder andere Mal geäußert – Ich liebe es, wenns knuspert. Daher lassen wir das jetzt mal so stehen.)

Heute gibts daher ein Rezept für einen Salat, der vorwiegend aus so richtig knusprigen Kichererbsen besteht – Hurra!

Das Beste daran ist: Er lässt sich bei Bedarf auch hervorragend mitnehmen, wenn Du in deiner Mittagspause nicht am Tisch sitzen möchtest, sondern lieber irgendwo draußen an der Sonne (dafür kann ich dir übrigens auch den sommerlich fruchtigen Salat mit Pfirsich sehr empfehlen!) . 

Table of Contents

Kichererbsensalat zum Knuspern
Knusriger Kichererbsensalat

Einfacher Kichererbsensalat – Über mein liebstes Kichererbsen Rezept

Für dieses Rezept mit Kichererbsen brauchst du nur wenige Zutaten und er ist im Handumdrehen und ganz einfach gezaubert. Der knusprige Kichererbsensalat ist:

  • einfach und schnell zubereitet
  • eiweißreich
  • perfekt, um mehr Gemüse zu essen
  • vegan, glutenfrei und zuckerfrei

Um den Kichererbsensalat aromatisch ein bisschen zu variieren, kannst Du statt der Petersilie auch einfach mal Koriander versuchen – auch sehr lecker!

Kichernde Knuspererbsen (nicht nur) für warme Tage

Dieses Rezept eignet sich hervorragend, um zu sättigen, ohne im Sommer schwer im Magen zu liegen. Und obwohl es sich eigentlich um einen leichten Sommersalat handelt, ist er auch ein großartiges Abendessen in der kalten Jahreszeit.

Dann ganz ehrlich: So richtig frisch und knuspernd aus dem Ofen, sind Kichererbsen auch ein echter Seelenfutter-Kandidat!

Wissenswertes über Kichererbsen

Auch wenn die Kichererbse bisher noch keine Memoiren verfasst hat (was schade ist, denn sie ist ganz schön herumgekommen, wie Du gleich erfahren wirst), gibt es dennoch so einiges über sie zu berichten. Fangen wir aber erst mal mit ihrer Herkunft an. 

Deshalb sind Kichererbsen so gesund
Gesundheitliche Vorteile von Kichererbsen

Wo die kichererbse herkommt

Zum ersten mal „offiziell gesichtet“ wurde die Kichererbse vor ca. 8000 Jahren in Vorderasien (deshalb ist sie wohl auch als orientalischer Kichererbsensalat besonders bekannt). Dann fing sie in der Antike an die Welt zu erkunden und ist über Nordafrika und Indien bis nach Rom gelangt – und so in Europa angekommen

Wir haben Glück, dass es damals noch kein Corona gegeben hat. Die Kichererbse wäre aufgrund von Reiseverboten und fehlender Impfung sicher niemals bei uns angekommen – nicht auszudenken, ein Leben ohne all diese Rezepte mit Kichererbsen!

woher hat die Kichererbse ihren Namen?

Auch, wenn die Vorstellung von kichernden kleinen Erbsen eine ganz wunderbare ist, ist das leider nicht der Grund für ihre Namensgebung. Wie so oft, stammt auch hier der Ursprung des Namens aus dem Latein. „Kicher“ stammt aus dem lateinischen Begriff „cicer“ (gesprochen „kiker“) für Erbse. Althochdeutsch wurde daraus „Kihhara“ gemacht, was dann zu „Kicher“ wurde.

Aber ganz unter uns: Ich mag die Vorstellung von kichernden Erbsen auch lieber – daher kichern die in meiner Fantasie auch munter weiter. 

so gesund sind kichererbsen (Und dein Kichererbsensalat)

Hülsenfrüchte werden häufig als heiliger Gral der Lebensmittel bezeichnet. Du findest in keinem anderen Lebensmittel so viele vorteilhafte Inhaltsstoffe auf einem Haufen, wie es in einer Hülsenfrucht der Fall ist. 

Laut Umfragen geben übrigens die meisten Veganer die Kichererbse als liebste Hülsenfrucht an!

Weitere Rezepte mit Hülsenfrüchten

Daher schauen wir uns nun speziell die Kichererbse etwas genauer an, schließlich spielt diese in unserem Salat die Hauptrolle. 

Weil Kichererbsen so lecker sind und dich außerdem zusätzlich die gesundheitlichen Vorteile überzeugt haben, hast Du jetzt so richtig Lust auf Kichererbsen?

Dann ist dieses Rezept genau das Richtige für dich! 

Rezept für deinen knusprigen Kichererbsensalat

Der Salat lässt sich kalt und warm genießen und ist damit hervorragend für Frühling und Sommer geeignet. Außerdem machten die bunten Farben auf dem Teller richtig gute Laune (vielleicht musst Du danach auch ein bisschen Kichern – man weiß es nicht).

Lass es dir schmecken!

Schneller Falafelsalat

Zum Rezept
Franziska aka Allgäukind

Hey, ich bin Franzi!

Mein Motto lautet: Das Leben ist zu kurz, um schlecht zu essen.

Ich liebe Essen – darum muss es immer lecker sein! Genauso sehr liebe ich es, wenn dieses Essen einfach zuzubereiten ist und bestenfalls auch noch schnell.  Also am liebsten easy peasy und mit Spaß in den Alltag integrierbar. 

Meine liebsten und bewährtesten Rezepte teile ich hier mit dir und und freue mich, wenn diese auch dich in deinem Alltag unterstützen – ganz einfach & mit Genuss! 

Herzliche Grüße, Franzi

Ich wurde bei der Fachfernschule ecodemy ausgebildet!
Knuspriger Kichererbsensalat
Salat mit knusprigen Kichererbsen

Knuspriger Kichererbsensalat

Franzi
Ich nenne es auch gerne: Geröstete Kichererbsen auf Tomatenbett - lecker! Das Gericht lässt sich prima mitnehmen und schmeckt besonders gut auf einer Picknickdecke oder einer Bank in der Sonne... 😉
Portionen 2 Portionen

Zutaten
  

  • 1 rote Zwiebel
  • 300-400 g Kirschtomaten
  • 1 Bund Petersilie
  • 2 Dosen Kichererbsen Wenn Du den Salat als Beilage servieren möchtest, reicht 1 Dose
  • 1-2 Knoblauchzehen je nach Geschmack
  • 1 Zitrone nur die geriebene Schale davon
  • "Besondere" Gewürze: Rosmarin und Kreuzkümmel

Anleitungen
 

  • Dressing aus 2 EL Olivenöl, 2 EL Balsamico-Essig, 1-2 Prisen Kreuzkümmel und Pfeffer & Salz anrühren
  • Zwiebel in feine Streifen schneiden, Kirschtomaten halbieren und miteinander vermischen
  • Petersilie waschen, trockenschütteln, Blättchen abzupfen und zur Tomaten-Zwiebel-Mischung geben - (To Go Variante: Petersilie jetzt noch nicht untermischen)
  • Tomaten-Zwiebel-Petersilie-Mischung mit dem Dressing vermengen - (To Go Variante: noch nicht vermischen)
  • Kichererbsen abtropfen lassen und mit etwas Rosmarin, Kreuzkümmel, der geriebenen Zitronenschale und etwas Salz auf mittlerer Hitze mit etwas Öl in einer Pfanne anrösten
  • Während die Kichererbsen so vor sich hinrösten jagst Du den Knoblauch durch eine Knoblauchpresse (hacken geht natürlich auch) und gibst diesen nach ein paar Minuten dazu, um ihn noch etwas mitzurösten
  • Zwiebel-Tomaten auf einem Teller verteilen und geröstete Kichererbsen darauf anrichten - (To Go Variante: siehe Notizen) Guten Appetit!

Mein Tipp

Für die To Go Variante schichtest Du nun alles in folgender Reihe in dein Schraubglas:
  • Dressing
  • Tomaten-Zwiebelmischung
  • abgekühlte Kichererbsen
  • Petersielienblätter
Keyword glutenfrei, Salat, zuckerfrei, zum Mitnehmen