Die beste vegane Schokolade aus dem Supermarkt und wo Du sie findest

Die beste vegane Schokolade & weitere Alternativen

Die beste vegane Schokolade und wo Du sie kaufen kannst
Schokolade macht glücklich – das lässt sich nicht verleugnen. Genau aus diesem Grund ist vegane Schokolade auch die Süßigkeit, die es in der größten Vielfalt gibt und die durch viele verschiedene Sorten glänzt.
 
Masse heißt jedoch nicht immer gleich Klasse, daher ist es auch bei Schokolade wichtig genau hinzuschauen. Oder besser: hinzuschmecken.
 
Welche veganen Schokoladensorten besonders lecker sind (unter anderem welche ich persönlich am liebsten mag) und noch einiges mehr, verrate ich dir im heutigen Artikel.
 
Du magst Schokolade am liebsten in gebackener Form? Dann schau dir mal meine Schoko-Nussmus-Cookies an!

Inhaltsverzeichnis

Die besten veganen Schokoladensorten

Mein Geschmack ist selbstverständlich subjektiv. Selbst wenn sich mit Markus ein echter Schokoholic in meinem Testteam befindet, ist natürlich nicht gesagt, dass Du und wir den gleichen Geschmack haben. Ich gebe mir dennoch Mühe die getesteten (und von uns für gut befundenen) Sorten so zu beschreiben, dass Du für dich eine erste Einschätzung treffen kannst.
 
Außerdem findest Du nach der Auflistung der von uns getesteten Produkte (die laufend von mir aktualisiert wird) auch noch eine Auflistung aller veganen Schokoladen der drei beliebtesten Hersteller – für deinen besseren Überblick. 🙂
 
Dann legen wir wohl am besten mal los – immerhin gibt es eine ganze Menge vegane Schokoladensorten zu entdecken, da wollen wir keine zeit verlieren! Auf gehts zu den besten Sorten und wo Du diese kaufen kannst!
Franziska aka Allgäukind

Hey, ich bin Franzi!

Mein Motto lautet: Das Leben ist zu kurz, um schlecht zu essen.

Essen muss aber nicht nur lecker sein! Eine einfache und schnelle Zubereitung sind im Alltag genauso wichtig. Genau solche Rezepte – und noch viel mehr – findest Du hier. Viel Spaß!

Herzliche Grüße, Franzi

Ich wurde bei der Fachfernschule ecodemy ausgebildet!

Newsletter

Abonnieren und keine Neuigkeiten mehr verpassen – 1x im Monat direkt in dein Postfach.

Denke daran, die eMail zu bestätigen, die Du direkt im Anschluss erhältst, denn nur dann dürfen meine News in dein Postfach flattern. 🙂

Gesunde Schoko-Bites

An dieser Stelle möchte ich dir dieses (ein hier sehr beliebtes) Rezept von mir empfehlen. Diese fantastisch saftigen Schokoladen-Süsskartoffel-Brownie-Bites sind nicht nur superlecker, sondern auch

  • zuckerfrei
  • glutenfrei
  • mit ordentlich Eiweiß vollgepackt

Disclaimer: Ich recherchiere meine Beiträge mit größter Sorgfalt. Dennoch kann ich keine Gewährleistung geben, dass die Links und Informationen zum Zeitpunkt deines Besuchs aktuell sind – auch wenn ich mich bemühe, jeden Artikel regelmäßig zu aktualisieren. Alle Produkte wurden von mir selbst gekauft, der Artikel erfolgt daher ohne Werbeauftrag. Bitte beachte, dass ich auf dieser Seite dennoch sogenannte Affiliate-Links nutze, jeder dieser Links ist mit einem (*) gekennzeichnet. Wenn Du über einen dieser Links bestellst, erhalte ich eine kleine Provision für meine Arbeit. Der Endpreis ändert sich dabei für dich nicht.

Vegane Milchschokolade

Vegan Pur von Lindt

Vegan Pur von Lindt schmeckt wie eine Milchschokolade schmecken sollte (sagt Markus) und schmilzt schön im Mund. Es handelt sich hierbei übrigens um dieselbe Schoki, wie Lindt sie auch für die Osterhasen und Weihnachtsmänner von „Hello Vegan“ verwendet. Wenn dir diese schmecken, kannst Du bei der Tafel bedenkenlos zugreifen
 
Erhältlich in herkömmlichen Supermärkten wie Edeka, REWE und Co oder online z.B. bei Velivery
Vegan mit Haferdrink von Lindt Pur

Mild Classic von Ritter Sport (ehemals PUR ohne Muh)

PUR ohne Muh ist eine echte Alternative zur herkömmlichen Milchschokolade. Sie kommt wie immer im Quadrat daher und hat daher den herrlich festen Biss, für den man Ritter Sport liebt (oder auch nicht). Eine schöne Alternative zu all den etwas „herberen“ pflanzlichen Sorten von Lindt. Hier hat Ritter Sport vegan wirklich ein schönes Produkt gezaubert.
 
Erhältlich in allen gut sortierten Lebensmittelgeschäften wie Edeka, REWE und Co
Mild Classic Vegan von Ritter Sport

VEGAN Milchschokolade-Art von Niederegger

Hui, ein ebenfalls wirklich gelungenes Produkt. Diese Schokolade hat einen zarten Schmelz und fühlt sich auf der Zunge wirklich angenehm an. Außerdem mag ich den Geschmack, obwohl mir „Milchschokolade“ sonst schnell mal etwas zu süß und „seicht“ ist. Kann man auf jeden Fall mitnehmen!
 
Erhältlich in allen gut sortierten Lebensmittelgeschäften wie Edeka, REWE und Co oder online z.B. bei Velivery
VEGAN Milchschokolade-Art von Niederegger

Vegane Milchschokolade mit Extras

Lindt Hello Vegan Sweet'n Salty Popcorn von Lindt

Ich liebe Sweet’n Salty Popcorn! Abgesehen von der wirklich feinen Schokolade kommt der Geschmack des Popcorns klasse durch – beides zusammen harmoniert einfach hervorragend. Außerdem ist der Biss absolut großartig. Es gibt auch noch 4 weitere Sorten (siehe bei alle veganen Schokoladensorten von Lindt), Markus findet alle superlecker.
 
Erhältlich in allen gut sortierten Supermärkten wie Edeka, REWE oder online z.B. bei Velivery
Lindt Hello vegan Salty Popcorn

KitKat vegan von Nestlé

Uns schmeckt das vegane KitKat! Ich habe zwar bereits gehört, dass es angeblich billig und nur süß schmeckt, muss jedoch sagen, dass ich das gar nicht so bestätigen kann. Vor allem Markus ist bei Schokolade sehr kritisch und der mag es tatsächlich sehr. 🙂  Ich würde sagen, es ist in jedem Fall einen Versuch wert, wenn man KitKat gerne mochte. Nur der Preis ist eine Frechheit – aber das ist ja wieder eine andere Baustelle. 😉
 
Erhältlich in allen gut sortierten Supermärkten wie Edeka oder REWE (on- und offline)
KitKat vegan von Nestle

Vegane Riegel von Niederegger

Und nochmal Niederegger – zu Recht. Ich mag die Sorte Vegan Nougat Knusperwaffel zwar besonders gerne, aber auch die anderen drei können sich sehen lassen. Hier wird eigentlich jeder Geschmack abgeholt: Wer Marzipan mag, sollte in jedem Fall die Marzipanriegel versuchen, Double Choc – muss man nicht eklären – und Mandel Brownie Choc. Wirklich alle fein. 
 
Ich habe euch hier meinen Favoriten verlinkt, die anderen Sorten findet ihr ebenfalls im Shop. 🙂
 
Erhältlich in allen gut sortierten Supermärkten wie Edeka oder REWE oder online bei Velivery
Vegane Schokoriegel von Niederegger

Sesam von Ritter Sport

Achja, die Ritter Sport Sesamschokolade. Leider nicht in jedem Laden immer erhältlich, der Ritter Sport führt. Aber die Sucherei lohnt sich, sie ist nämlich tatsächlich extrem lecker und gehört zu Markus absoluten Favoriten. Durch den gerösteten Sesam hat sie einen angenehmen Biss und der Sesam harmoniert wirklich ganz wunderbar mit der Schokolade. 🙂
 
Erhältlich in vielen gut sortierten Supermärkten wie Edeka, REWE oder online z.B. bei Vegan leben
Sesam vegan von Ritter Sport

Vegane Zartbitter-Schokolade

Fast meine liebste Kategorie, da ich es gerne habe, wenn es nicht allzu süß ist. Zartbitterschoki habe ich schon immer gerne gegessen, auch bevor ich angefangen habe, auf Milchprodukte zu verzichten.

ZARTBITTER mit 52% Cacao von Lindt

Ich liebe diese vegane Schokolade! Sie ist wunderbar zart schmelzend und und hat eine herrliche Kakaonote. Sie heißt zwar Zartbitter, ist aber – meiner Meinung nach – nicht wirklich in diese Kategorie einzuordnen. Allein schon, weil auch Markus sie total gerne isst und er Zartbitter Schokolade normalerweise verabscheut. Sie hat wie gesagt einen tollen Schmelz und ist richtig schön rund im Geschmack.
 
Erhältlich überall dort, wo es Lindt gibt
Zartbitter mit 52 % Cacao von Lindt

Fair Ecuador 60% von Sarotti

Die Zartbitter von Sarotti kommt in meinem ganz persönlichen Zartbitter-Ranking direkt hinter der Zartbitter mit 52% Cacao von Lindt. Sie klebt nicht an den Zähnen, hat für Zartbitter einen wirklich schönen Schmelz und ein weiches und mildes Aroma. Wenn Du die Gelegenheit hast, probier sie unbedingt mal aus!
 
Erhältlich z.B. bei REWE  oder online z.B. bei World of Sweets
Fair Ecuador 60 % von Sarotti

Edelbitter von Moser Roth

Diese nenne ich unter anderem, da sie einfach ein unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis hat. Sie schmeckt wie eine Zart- bzw. Edelbitter Schokolade schmecken sollte und kostet nur knappe 90 Cent. Lediglich das Beißgefühl könnte noch ein bisschen besser sein. Aber wie gesagt: Preis-/Leistung stimmt hier in jedem Fall.
 
Erhältlich ausschließlich bei ALDI, da Eigenmarke.
Edelbitter 70 % Cacao von Moser Roth

Weiße vegane Schokolade

Gleich eines vorneweg: Ja, es gibt pflanzliche weiße Schokolade – mann muss jedoch suchen, damit man wirklich gut findet. Wie auch schon das tierische Produkt ist auch das ohne Milch in der Regel sehr (mir oft viel zu süß). Dennoch gibt es mindestens drei Produkte, die ich absolut wieder essen würde. 🙂

White Vanilla Vegan Milk-like von iChoc

Die „White Vanilla“ ist wirklich eine der besten veganen weißen Schokoladen. Sie ist zart, cremig und geschmacklich ziemlich nah dran an milchhaltigen weißen Produkten. Regionaler Rübenzucker, fairer Kakao, echte Bourbon-Vanille aus Madagaskar und eine plastikfreie Verpackung machen sie zu einem wirklich guten und fairen Stück „Choc“.

Erhältlich bei DM und in vielen Biogeschäften, online z.b. bei kokku oder Velivery

White Vanilla Vegan Milk-like von iChoc

Vego White Almond Bliss von Vego

Vego ist bereits bei den dunklen Sorten immer eine gute Empfehlung. Aber auch hier hat der Hersteller ein wirklich gutes Produkt auf den Markt gebracht. Die weiße Tafel von Vego basiert auf rein biologischer Kakaobutter mit feiner Süße und lecker knackigen Mandelstückchen.
 
Erhältlich in den meisten Biogeschäften oder aber online z.b. bei Velivery
Vego White Almond Bliss von Vego

White Roasted Almond von Veganz

Eine feine Alternative von Veganz, geröstete Mandeln in weißer Kakaobutter. Mir persönlich ist sie einen Ticken zu süß, Menschen aus meinem Umfeld lieben sie jedoch, aher muss etwas dran sein. Und wie gesagt: Was Süßkraft angeht, bin ich manchmal etwas „zu“ empfindlich. 🙂

Erhältlich z.B. bei DM, Rossmann, REWE oder auch online bei Vekoop

White Roasted Almond von Veganz

Vegane Nuss-Schokolade

Ich weiß ja nicht wie es dir geht, ich verbinde mit meiner Kindheit diese Vollnuss-Tafeln, die Oma gekauft hat. Die waren in so einer Papphülle mit Klarsichtfolienfenster (ich glaube von Aldi?). Und ich habs geliebt. Allein das Beißgefühl… himmlisch. Schön, dass es hier so viele leckere Alternativen gibt.

Roasted Hazelnut von Veganz

Ehrlich: Die erinnert an Kindheit! An die Vollnuss-Schokoladentafeln, die Oma mitgebracht hat. Vermutlich kennt sie noch jeder, diese Tafel von Aldi (oder war es Norma?), wo die Schokolade in transparente Plastikfolie und einem Kartonschuber mit Sichtfenster verpackt war. Ach… was habe ich es gerne gegessen. 🙂 Perfekt für einen Netflix-Marathon mit Schoko und Chips geeignet – schön nussig und auch ein bisschen dunkler als normal, daher nicht zu süß.
 
Erhältlich z.B. online bei Vekoop, bei DM und auch in gut sortieren REWE-Filialen
Roasted Hazelnut von Veganz

Vego von Vego

Der Klassiker unter den veganen Schokoladen und bis 2018 auch fast die einzige, die geschmeckt hat (erst danach kamen noch mehr wirklich gute Alternativprodukte). Sie ist sehr reichhaltig, hat eine wunderbare Nougatnote und einen schönen Biss durch die ganzen Haselnüsse. Außerdem ist sie Bio – man sollte sie auf jeden Fall mal probiert haben! Eine sichere Bank, die man eigentlich in jedem Bioladen findet.
 
Erhältlich in Biomärkten, Supermärkten mit einer guten Bio-Abteilung oder online
Vego von Vego

Crunchy Mandel von Ritter Sport (ehemals Mandel Quinoa)

Streng genommen ist die Mandel keine Nuss – beisst sich aber genauso. Dieses Produkt hat durch die Mandeln und Quinoa einen großartigen Biss. Ganz tolles Aroma aus der etwas herberen Schokoladenecke mit dem Siegel „lieben wir“. Es handelt sich hierbei um eine der ersten offiziellen veganen Schokoladen von Ritter Sport und sie ist zu Recht im Sortiment geblieben. Ich möchte sie in jedem Fall nicht missen und kaufe sie regelmäßig!
 
Erhältlich in allen gut sortierten Supermärkten wie Edeka oder REWE (on- und offline)
Crunchy Mandel von Ritter Sport - ehemals Mandel Quinoa

Vegane Nougat-Schokolade

Auch eine sehr feine Kategorie – wenngleich auch eher schwer zu finden, da die – meiner Meinung nach – häufig total überzuckert sind. Aber es gibt dennoch welche, die richtig gut sind.

Dunkle Nougat von Vivani

Ach was ist die fein! Ebenso zart schmelzend wie die Vego, nur wesentlich schmaler bzw. dünner, was dem ein oder anderen möglicherweise einfach besser gefällt. Sie schmilzt quasi, wenn deine Zunge sie berührt und hat wirklich eine traumhafte Nougat-Note. Wenn Du gerne selbst Schokoladen-Croissant bäckst: Probiere es mal mit dünnen Streifen dieser Schokolade, Du wirst nichts anderes mehr verwenden.
Außerdem ist sie eine prima Schokolade zum Verschenken: hochwertig, die Zutaten aus biologischem Anbau und superlecker!
 
Erhältlich in Biomärkten, manchen gut bestückten Lebensmittelgeschäften oder online
Dunkle Nougat von Vivani

Dark Nougat Croccante und White Nougat Crisp von Vivani

Die Riegel von Vivani können genauso viel wie ihre großen Schwestern in Tafelform. Sie sind zart schmelzend und etwas größter als Kinderriegel – allesamt mit leckerer Füllung. Es sind alle wirklich superlecker. Wenn ich mich entscheiden müsste, dann für Dark Nougat oder White Nougat Crisp. Sie schmilzt förmlich im Mund und hat ein volles und rundes Aroma, ohne zu süß zu sein.
 
Erhältlich in Biomärkten, manchen gut bestückten Lebensmittelgeschäften oder online 
Dark Nougat und White Nougat Crisp von Vivani

Vegane Kinder Schokolade

Die Firma Kinder hat leider noch kein veganes Produkt auf den Markt gebracht. Dennoch gibt es hier eine wirklich leckere Alternative zu nennen, die dem Original wirklich zum täuschen ähnlich schmeckt.

Schaka Lotta von Vantastic Foods

Dir fehlen Kinder Riegel oder Kinder Schokolade? Dann ist das hier dein Produkt. Du wirst vermutlich keines finden, das dem Original näher kommt. Die Riegel von Schaka Lotta sehen nicht nur fast identisch aus, sondern ähneln dem Original auch geschmacklich wirklich fast aufs Haar. Ich liebe es, diese Schokolade zu verschenken, da sich bisher jeder über diesen Kindheits-Backflash gefreut hat.
 
Erhältlich direkt im Online-Shop von Velivery oder in sehr gut sortierten REWE-Filialen
Schaka Lotta von Vantastic Foods

Vegane Yogurette

Auch Yogurette gibt es vom Originalhersteller noch nicht in vegan. Es gibt aber tatsächlich auch hier zwei Produkte, die dem Original in Geschmack und Mundgefühl in nichts nachstehen.

Schaka Berry von Vantastic Foods

Wenn Du Yogurette vermisst, ist Schaka Berry auf jeden Fall eine Alternative für dich. Sowohl Form als auch Aussehen ähneln dem Original wirklich sehr und im inneren erwartet dich eine herrlich frische Füllung mit feinen Erdbeerstückchen. Absolute Empfehlung einer ehemaligen Yogurette-Liebhaberin.
 
Erhältlich direkt im Online-Shop von Velivery oder in sehr gut sortierten REWE-Filialen
Schaka Berry von Vantastic Foods

Vegane Vanille Erdbeer Schogetten

Ein herrliches Produkt – wenn man mal vom unnötigen Verpackungsmüll absieht. Die Stückchen kommen in der üblichen Schogettenform daher: Einzeln und somit easy portionierbar. Sie haben eine knackige Schokoladenhülle und innen einen frischen Hafermilchkern mit Erdbeerstückchen. Man sollte sie in jedem Fall direkt aus dem Kühlschrank essen, so schmecken sie am besten. Einziges Manko: Alle Stückchen sind einzeln verpackt.

Erhältlich in fast jedem Supermarkt, hin und wieder sogar beim Discounter oder online z.B. bei World of Sweets
Vegane Schogetten Vanille Erdbeer

Vegane Pralinen & veganes Konfekt

Ich weiß, es gibt hier mehr als nur ein Produkt, jedoch ist das hier das einzige, das wir jederzeit von Herzen weiterempfehlen. Sowohl Markus als auch ich mögen die veganen Pralinen vom Bernsteinzimmer sehr, auch wenn wir grundsätzlich keine klassischen Pralinenesser sind. (Alles andere, was wir bisher probiert haben, war uns zu zuckrig, der Kakao nicht wirklich gut oder schlichtweg schlecht gefüllt.)

Pralinen von das Bernsteinzimmer

Sicher hast Du schon vom Bernsteinzimmer gehört. Falls nicht, solltest Du das dringend ändern. Wir sprechen hier von kleinen wunderbaren Pralinen, die ihresgleichen suchen. Vollständig vegan kommen diese nämlich in den fantastischsten Kreationen daher. Maple-Pecan, Edelnougat-Arriba und Matcha-Cashew wurden zuletzt sogar preisgekrönt. Wir haben sie probiert – ein Gedicht!
 
Erhältlich in erster Linie im Onlineshop, vereinzelt in kleinen Feinkostläden wie z.B. das OmNomNom in München.
Pralinen von das Bernsteinzimmer

Eine echte Schokoladenspezialität - Bio & zuckerfreI

Feinstes Dattelkonfekt von Djoon

So etwas wunderbar Feineseinfach großartig. Die Dattelpralinen von Djoon werden mit besten Bio-Zutaten hergestellt und kommen komplett ohne Zucker aus. Die Süße stammt hier allein von den Datteln. Ummantelt werden die kleinen Kunstwerke von bester Bio-Kakaomasse aus biologischem Anbau.
 
Es gibt sie in mehreren Geschmacksrichtungen und ich empfehle definitiv den Mixpack – hier ist für jeden Geschmack etwas dabei (wenn man es etwas herber mag!). Auf den ersten Blick wirken sie auf den ein oder andere möglicherweise etwas kostspielig, jedoch ist jede einzelne so reichhaltig im Geschmack, dass eine als Nachtisch vollkommen ausreicht und sie somit schon ein paar Tage halten. 🙂
Feinstes Dattelkonfekt von Djoon
Die feinen Dattelpralinen passen auch gut in die Kategorie Zartbitterschokolade – und dennoch werden sie auch von Markus äußerst gerne verspeist.
 
Erhältlich aktuell ausschließlich online (temporär auch in einem Pop-up Store in München erhältlich)

Vegane Schokolinsen

Smarties werden von vielen vermisst. Vor allem dann, wenn es um das Dekorieren von Geburtstagskuchen und Co geht. Auch hier kann man sich pflanzlich behelfen – und zwar so richtig lecker.

Schakalode Monsters von Vantastic Foods (Smarties-Dupe)

Markus liebt Smarties! Das Dupe von Vantastic Foods lässt hier keine Wünsche offen: Schokolade mit einer knackig-bunten Hülle ummantelt, die nicht nur lecker ist sondern mit der man auch prima Muffins und Kuchen verzieren kann. Die bunten Schokolinsen kommen in den Farben grün, gelb, blau und braun zu dir (gibts auch im „ungesunden“ 500 g Beutel 😉 ).
 
Erhältlich in erster Linie im Online-Shop von Velivery, sehr vereinzelt in gut sortierten REWE-Filialen
Schakalode Monsters von Vantastic Foods Smarties-Dupe

Vegane Schokoladenmeeresfrüchte

Bio Meeresfrüchte von Clarana

Du hast früher gerne Guylian gefuttert bzw. kannst dich noch gut an den Werbespot aus den Neunzigern erinnern? Dann bist Du hier richtig: Die leckeren Meeresfrüchte aus feinster Marmor-Schokolade sind zart schmelzend, zu 100% Bio und kommen ohne Palmöl aus.
 
Erhältlich in erster Linie direkt bei Clarana online, in Geschäften habe ich sie noch nicht gesehen.
Bio Meeresfrüchte von Clarana

Alle veganen Schokoladen der großen Hersteller

Jetzt folgt eine Übersicht über alle Schokoladenprodukte der „drei großen Schokoladen-Player“ in Deutschland. Diese Übersicht stellt keine Empfehlung von bestimmten Produkten dar, sondern soll dir nur dabei behilflich sein, die veganen Sorten dieser Hersteller schneller zu identifizieren und zu finden.

Vegane Schokolade von Lindt

Lindt

Lindt bietet inzwischen einiges an veganen Schokoladenprodukten an, die echte Schokoholics überzeugen. Aber auch viele nicht als „vegan“ gelabelte Produkte kannst Du bei Lindt finden. Hier eine Auflistung aller veganen Shokoladenprodukte von Lindt:

  • Lindt Vegan Classic, 100g
  • Lindt Vegan Haselnuss, 100g
  • HELLO Vegan Roasted Salty Almonds, 100g
  • HELLO Vegan Sweet & Salty Popcorn, 100g
  • HELLO Vegan Salted Caramel Tafel, 100g
  • HELLO Vegan Cookie Tafel, 100g
  • HELLO Vegan Pretzel & Nuts, 100g
  • ZARTBITTER mit 52% Cacao, 100 g
  • EXCELLENCE 85%, 100g
  • EXCELLENCE Cacao Pur, 80g
  • EXCELLENCE 70%, 100g
  • EXCELLENCE Mild 90%, 100g
  • EXCELLENCE Mild 70%, 100g
  • EXCELLENCE Mild 85%, 100g
  • EXCELLENCE 70% Minis, 385g
  • EXCELLENCE 99%, 50g
  • EXCELLENCE 100%, 50g

Vegane Schokolade von Ritter Sport

Ritter Sport

Auch Ritter Sport bietet neben seinen vegan-gelabelten Sorten eine ganze Reihe Produkte an, die ebenfalls rein pflanzlich sind (wie Marzipan und Halbbitter). Hier eine Auflistung aller veganen Schokoladen von Ritter Sport:

  • Mild Classic Vegan, 100 g
  • Salted Caramel Vegan, 100 g
  • Roasted Peanut Vegan, 100 g
  • Crunchy Mandel Vegan (ehemals Mandel Quinoa), 100 g
  • Crunchy Voll Nuss Vegan (ehemals Voll-Nuss Amaranth), 100 g
  • Sesam Vegan, 100 g
  • Marzipan, 100 g
  • Halbbitter, 100 g
  • 61% die Feine, 100 g
  • 74% die Kräftige, 100 g
  • 81% die Starke, 100 g

Welche Milka Schokolade ist vegan?

Milka
Also hier gibt es nach wie vor keine positiven News. Milka bietet nach wie vor noch (!) keine vegane Alternative an. Selbst die von anderen Herstellern üblicherweise als vegane Variante produzierte Zartbitter-Schokolade enthält u.a. Magermilchpulver, Butterfett und Süßmolkenpulver.
 
Hier verliert Milka ganz klar auf ganzer Linie und ich frage mich, WANN sie wohl ein rein pflanzliches Produkt auf den Markt bringen werden. Wir dürfen in jedem Fall gespannt sein, da sich bisher eigentlich kein Hersteller dauerhaft diesem „Trend“ entziehen konnte, die Nachfrage ist einfach zu groß. Da Mondelez (wozu Milka unter anderem gehört) in den letzten 2 Jahren einige vegane Brands aufgekauft hat, ist davon auszugehen, dass es auch irgendwann rein pflanzliche Produkte von Milka geben wird.
 
Wenn Du also die Schoki von der Lila Kuh vermisst, ist der effizienteste Weg eine eMail an den Hersteller zu schicken. Denn ihr wisst ja Freunde: Nachfrage bestimmt das Angebot. Und je mehr fragen, desto schneller passiert es. 🙂

Ist vegane Schokolade ungesund?

Wirklich wahr: Vegane Schokolade kann sogar wesentlich gesünder sein, als herkömmliche Milchschokolade. Hättest Du das gedacht?
 
Reiner Kakao ist ein sogenanntes Superfood: Er enthält nämlich besonders viele Polyphenole, Flavanoide und sekundäre Pflanzenstoffe. Diese bekämpfen die freien Radikale in körpereigenen Zellen. Normalerweise sind diese vor allem in Obst und Gemüse enthalten.
 
„Hochprozentige“ Schokolade (Kakaoanteil von über 70%, keine Schnapspralinen) ist somit tatsächlich eine gesunde Süßigkeit. Bei besonders hohem Kakaoanteil enthält sie nämlich in der Regel zeitgleich wesentlich weniger Zucker.
 
Herkömmliche Milchschokolade, wie sie meisten sie am liebsten essen, strotzt jedoch nur so vor Zucker und Milchfett. Diese kannst Du in jedem Fall als ungesund betrachten. Zumindest verglichen mit einer (veganen) Zartbitterschokolade.
 
So gesund ist Zartbitter Schokolade

Vergleicht man nun jedoch herkömmliche Milchschokolade und vegane Milchschokolade miteinander, sind beide gleich (un)gesund – gemessen an Zucker und Fett. Du kannst dir deine vegane Schokolade also ruhigen Gewissens schmecken lassen.

Wie erkenne ich gute vegane Schokolade?

Diese Antwort ist so schwierig wie einfach: Das ist wirklich ganz individuell vom persönlichen Geschmack abhängig. Die einen mögen es lieber süß, die anderen lieber etwas herber. Der eine mag sie pur, andere wiederum mit Füllung oder Meersalz Topping, in Pralinenform oder dergleichen.

Woran Du dich aber in jedem Fall orientieren kannst, ist die Art der Milch, die verwendet wird. Wenn Du einmal festgestellt hast, dass dir z.B. eine Schokolade mit Reismilch so überhaupt nicht geschmeckt hat, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Du auch andere Sorten mit Reismilch nicht sonderlich mögen wirst.

Auch der verwendete Zucker kann ein Indikator sein, was dir besonders gut schmeckt, oder eben auch nicht. Z.B. kann Kokosblütenzucker zu einer leicht karamelligen Note führen, die man mag oder auch nicht. Ein Blick auf die Zutatenliste kann also helfen, sich im Schokodschungel zurechtzufinden.

Anfangs hilft da wirklich nur durchprobieren und Du wirst schnell feststellen, woran Du für dich ein richtig gutes Produkt festmachst. Welche Pflanzenmilchbasis dir besonders gut schmeckt oder auch welche Marke deinen Geschmacksnerv besonders zum vibrieren bringt. 🙂 Und sind wir mal ehrlich: Feldforschung kann in dem Fall ja sogar richtig viel Spaß machen!

Wann ist Schokolade vegan - bzw. was ist in Schokolade nicht vegan?

Die Antwort ist so simpel wie naheliegend: Schokolade ist immer dann vegan, wenn sich darin kein tierisches Produkt befindet.

Das ist natürlich in erster Linie Milch – klar. Aber auch Milchpulver findet häufig Verwendung (besonders in sogenannter Billigschokolade) und trägt dazu bei, dass Schokolade dann nicht mehr vegan ist. Und natürlich Sahne. Ebenso wie Honig, der z.B. in besonderer Feinkostschokolade hin und wieder Anwendung findet.

Warum sind nicht alle pflanzlichen Schokoladen als vegan gekennzeichnet?

Auch wenn die Schokolade im Regal laut Zutatenliste rein pflanzliche Zutaten enthält kann es vorkommen, dass sie nicht als vegan gelabelt ist. Das liegt daran, dass diese Produkte dann in der Regel auf den gleichen Produktionsstraßen hergestellt werden, wie ihre verwandten Produkte, die tierische Bestandteile enthalten. Trotz der Säuberung der Maschinen wird vom Hersteller dann meist Folgendes deklariert: „Kan Spuren von Milch enthalten“ (oder auch Ei, Soja etc.)

Wenn Du diese Deklaration siehst, kannst Du dennoch bedenkenlos zugreifen. Hiermit sichern sich Hersteller lediglich wegen Allergikern bzw. deren Unverträglichkeiten ab.

Vegane Produkte erkennen Blog

Schokolade - eigentlich von Grund auf schon immer vegan

Eigentlich ist Schokolade seit jeher pflanzlich, denn Schokolade besteht im Grunde nur aus Kakaobohnen, Zucker und Kakaobutter. Die Milch und das Butterreinfett kamen erst später dazu, was aus der Zartbitterschoki dann eine unvegane Süßigkeit gemacht hat.
 
Zartbitter war schon früher die Schokolade meiner Wahl. Erst Recht ab dem Tag an dem ich wusste, dass hochprozentige Schokolade sogar ein Superfood sein kann (je nach Zuckergehalt versteht sich).
 
Da jedoch viele Menschen annehmen, dass vegane Schokolade auch nur wieder so ein abgekupfertes ungesundes Produkt sei, habe ich mich ein bisschen intensiver auf die Spuren der Schokolade begeben. Tatsächlich gibt es vegane Schokolade nämlich seit jeher vegan.

Die Entstehungesgeschichte von Schokolade (und warum sie heute nicht mehr automatisch vegan ist)

  • Schokolade war einmal das Elite-Getränk der Maya und Azteken, die diese in roher Form mit Wasser getrunken und durch mehrmaliges „umschütten“ aufgeschäumt haben – diese nannten die Schokolade damals „cacahuatl“
  • 1521 eroberten und zerstörten spanische Eroberer das Reich der Azteken, entdeckten so die Schokolade und deren Anbau und wie es diese zu Kakaopulver verarbeiteten
  • Da den Spaniern die Schokolade im ursprünglichen Zustand zu bitter war, haben sie diese mit Zucker angereichert
  • Man geht daher davon aus, dass ein spanischer Eroberer die Schokolade nach Europa gebracht hat
  • Die erste offizielle Ladung Kakaobohnen gelangte im Jahr 1585 von Veracruz über den Atlantik nach Sevilla
  • Von Spanien aus verbreitete sich Schokolade als süßes Getränk über ganz Europa
  • Mit Milch verarbeitet wurde die Schokolade 1830 zum ersten Mal in Deutschland (diese wurde jedoch noch nicht in Tafeln gegossen)
  • 1847 wurde die erste Tafelschokolade von dem Niederländer van Houtens mit geschmolzener Kakaobutter (in Formen gegossen) hergestellt – ohne Milch
  • Die Schweizer waren es jedoch, die die Milchschokolade Ende des 19. Jahrhunderts „perfektioniert“ haben
9 Fakten zur Entstehung von Schokolade

Meine allerliebsten veganen Schokoladen!

Alle in diesem Beitrag beschriebenen Schokoladensorten schmecken – sonst wären sie nicht hier gelandet. Dennoch habe ich natürlich absolute Lieblingsprodukte!

Zuerst jedoch noch eine kleine Anekdote:

Ich habe früher fast keine Schokolade gegessen. Es gab genau drei Sorten, die ich mochte: Die Vollnuss in Zellophan von Aldi oder Norma (weiß ich nicht mehr genau), Yogurette und ab und zu einen Kinder Riegel. Das wars.
 
Wirklich gerne esse ich Schokolade erst, seit ich vegan lebe – warum, weiß ich tatsächlich nicht. Das sind für mich die besten und leckersten veganen Schokoladen:
Meine pflanzlichen Schoki-Favoriten

Du hast jetzt gesehen, dass es wirklich für jeden Geschmack die passende vegane Schokolade gibt. Egal ob man eher ein Anhänger der Milchschokolade ist oder aber gerne etwas ganz Ausgefallenes nascht: Die Bandbreite ist heute riesig! 

Und ich bin mir sicher, dass wir mit Freude darauf waren dürfen, was noch alles kommt – ich bin in jedem Fall gespannt.
Lasst sie euch schmecken, egal für welche ihr euch entscheidet!

Bist Du jetzt vielleicht auf der Suche nach schokoladigen Rezepten? Dann schau mal hier vorbei:

Meine Rezepte bzw. Fotos kannst du dir gerne auch auf Pinterest abspeichern. Pinne das jeweilige Bild einfach auf eine dazu passende Pinnwand und merke dir mein Rezept so für später.

Vielleicht findest Du ja genau dieses Foto hier am passendsten:

Die beste vegane Schokolade
9d0c19a2dbca4e36b6be9d0002afa694 Die beste vegane Schokolade & weitere Alternativen aus dem Einzelhandel