Veganer Schoko Heidesand

Veganer Schoko Heidesand

Zart schmelzend und förmlich auf der Zunge zergehend – so kommen dieser vegane Schoko Heidesand Doppeldecker zur Weihnachtszeit daher! Die einhellige Meinung aller bisherigen Testesser lautet: Diese veganen Plätzchen schmecken wie herrlich schokoladige Mini Brownies – nur noch zarter!

Klingt zu schön um wahr zu sein? Glaub mir, dieses Rezept ist wirklich einfach. Und sogar, wenn Du die Karamellfüllung nicht selbst machen möchtest, habe ich einen 1A-Zeitspar-Tipp für dich – los gehts!

Das erwartet dich

Zart schokoladiger Heidesand

Mein veganer Schoko Heidesand ist

  • ohne tierische Margarine, Butter oder Ei
  • vegan
  • laktosefrei
  • herrlich zart
  • herrlich weihnachtlich
Schokoladen Doppeldecker Kekse - herrlich zart und vegan

Vegan backen ganz einfach

ohne Ei, ohne tierische Butter und Co.
Zu den Tipps
Franziska aka Allgäukind

Hey, ich bin Franzi!

Mein Motto lautet: Das Leben ist zu kurz, um schlecht zu essen.

Ich liebe Essen – darum muss es immer lecker sein! Genauso sehr liebe ich es, wenn dieses Essen einfach zuzubereiten ist und bestenfalls auch noch schnell.  Also am liebsten easy peasy und mit Spaß in den Alltag integrierbar. 

Meine liebsten und bewährtesten Rezepte teile ich hier mit dir und und freue mich, wenn diese auch dich in deinem Alltag unterstützen – ganz einfach & mit Genuss! 

Herzliche Grüße, Franzi

Ich wurde bei der Fachfernschule ecodemy ausgebildet!

NOCH MEHR vegane Plätzchen Rezepte

Du bist bereits in absoluter Weihnachtsstimmung und liebst den Duft von frischen Plätzchen? Dann versuch es mal mit meinen veganen Zuckerstangen Plätzchen oder den leckeren Apple Crumble Cookies – zwei kinderleichte Rezepte. 🙂

Vegane Schokoplätzchen mal anders

Ich kenne Heidesand aus meiner Kindheit nur in weiß, mit diesem herrlich knackigen Zuckerrand. Ganz ehrlich? Das Original rangiert definitiv nach wie vor in meinen Plätzchen Top Ten. Daher war ich anfangs auch skeptisch, als ich für Markus die schokoladige Variante ausprobieren wollte.

Das Veganisieren fiel mir – trotz Karamell – erstaunlich einfach und das Ergebnis ist überragend! Diese Kekse sind genauso zart wie der Original Heidesand, was ganz sicher am enthaltenen Marzipan liegt.

Vegane Schokoladenplätzchen sind lecker, keine Frage. Allerdings sind sie – so wie Schokoladenkekse mit tierischen Produkten – meist sehr kompakt und fest. Dieser schwarze Heidesand jedoch schmilzt förmlich im Mund!

Veganer Schokoheidesand für deinen Plätzchenteller

Veganes Teegebäck zu Weihnachten

Warum ich hier das Wort Teegebäck anbringe? Na weil dieser schwarze Heidesand locker als solches durchgehen würde. Hast Du schon mal traditionelles Teegebäck gekostet?

Theoretisch kann man natürlich jedes vegane Gebäck zu Tee oder Kaffee reichen. Im klassischen Sinne jedoch fällt ausschließlich „mürbes Backwerk“ unter die Bezeichnung Teegebäck. Also feine, kleine Mürbeteig-Teilchen.

Dieser Heidesand ist in jedem Fall das ganze Jahr über für deinen Kaffee- oder Teetisch geeignet, nicht nur in der Weihnachtsbäckerei. Geschmack und Konsistenz werden dich überzeugen, versprochen.

Veganer Schoko Heidesand zu Weihnachten

Schwarzen Heidesand backen: Geht auch vegan

Klassische Heidesand wird mit Ei und Butter hergestellt, beides ist hier natürlich nicht nötig. Für unseren veganen Heidesand verzichten wir auf das Ei nicht nur im Teig, sondern auch bei der klassischen Zuckerkruste, denn die brauchen wir hier gar nicht.

Butter tauschen wir gegen eine gute und zum Backen geeignete vegane Butter (besser noch: veganes Butterschmalz!) aus, so dass wir das herrliche Butteraroma erhalten.

Du willst wissen, welche vegane Butter die beste ist und welche ich besonders für Kekse und Weihnachtsplätzchen empfehlen kann? Dann schau mal in meinem Artikel zur besten veganen Butter vorbei – hier findest Du viele weitere Alternativen und meine Geheimtipp-Butter zum Backen!

Mein einfaches Rezept für veganen Schoko Heidesand

So – lange genug um den heißen Brei bzw. Keks herumgeschwafelt, kommen wir mal zu dem Wesentlichen: Das Rezept!

Vorneweg: Du scheust dich dein Karamell für die Füllung selbst zu machen? Kein Problem, dafür habe ich eine gute Alternative für dich, die auch für absolute Anfänger geeignet ist (siehe Variationsmöglichkeiten).

Achtung: bei diesem Rezept ist eine recht lange Kühlzeit nötig! Du solltest den Teig also bestenfalls einen Tag vor dem Backen zubereiten!

Zutaten für veganen Schoko Heidesand

Für den Teig:

  • 50 g Marzipanrohmasse
  • 200 g weiche vegane Butter (z.B. Schmelzfein von Landkost)
  • 80 g Puderzucker
  • 1 TL Vanilleextrakt oder -paste
  • 200 g Dinkelmehl
  • 80 g Backkakao

Für die Karamellfüllung:

  • 120 g Zucker
  • 50 g vegane Butter
  • 120 g vegane Schlagsahne (ich empfehle die von Rama)

Was Du statt selbstgemachtem Karamell als Füllung verwenden kannst, findest Du bei den Variationsmöglichkeiten für dieses Rezept.

Zum Verzieren:

  • 200 g vegane Zartbitterkuvertüre (die von der Rewe Eigenmarke ist z.B. vegan)
  • Zuckerstreusel, Goldstaub oder was immer dir gefällt
Pläzchenteig in Scheiben schneiden
Die Plätzchen bei 200 Grad Umluft backen
Vegane Kuvertüre schmelzen

Zubereitung von veganem Schoko Heidesand

Zerzupfe oder hacke das Marzipan klein und verrühre es mit Butter, Puderzucker und Vanilleextrakt zu einer dicken cremigen Masse.

Vermische das Mehl mit dem Backkakao und rühre die Mischung zügig unter die Marzipancreme. Das geht am besten mit einer Küchenmaschine oder den Knethaken deines Rührgeräts.

Forme den Teig jetzt auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu 2-4 Rollen (das kommt darauf an, welche Länge am besten in deinen Kühlschrank passt) von ca. 4 cm Durchmesser.

Wickle diese Teigwürste in Folie und lasse sie über Nacht (mindestens jedoch 8 Stunden) im Kühlschrank ruhen.

Am Folgetag: Zuerst den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen (Ober-/Unterhitze 200 Grad).

Dann schneidest Du die Teigwürste mit einem scharfen Küchenmesser in 2-3 mm dicke Scheiben.

Stress dich nicht, wenn sie dicker werden: Die Plätzchen schmecken trotzdem!

Diese Scheiben legst Du dann auf 2 mit Backpapier ausgelegte Backbleche und für 8-10 Minuten backen. Schau nach 8 Minuten schon mal in den Ofen, die Ränder sollten nicht dunkel werden – sonst werden deine veganen Plätzchen trocken.

Für die Karamellcreme gibst Du den Zucker in einen kleinen Topf und lässt ihn bei mittlerer Hitze vollkommen schmelzen bzw. hellbraun karamellisieren.

Wenn der Zucker vollständig flüssig ist, ziehst Du den Topf vom Herd, gibst die Butter dazu und lässt diese im Zuckerbad schmelzen. Du kannst die Masse dabei gerne umrühren.

Jetzt langsam unter Rühren die Sahne eingießen und 5 Minuten bei leichter Hitze köcheln lassen. Dreh die Temperatur lieber erst mal zu niedrig und erhöhe sie langsam, so lange, bis die Masse leichte Blasen schlägt (wenn es zu heiß wird, verbrennt sonst das Karamell). Während der 5 Minuten immer weiterrühren!

Topf vom Herd, 2 Prisen Salz (wichtig wegen der Konsistenz!) einrühren und ca. 20 Minuten im Kühlschrank oder auf dem Balkon (falls es sehr kalt ist) kaltstellen.

Für den Guss die Kuvertüre hacken und über einem heißen Wasserbad schmelzen lassen.

Nimm dir jetzt 2 Plätzchenhälften, bestreiche eine davon mit dem Karamell und klebe es mit dem zweiten Plätzchen zusammen – im Anschluss ein Drittel davon in die Kuvertüre tunken und das Plätzchen dann auf Backpapier legen.

Für die feinen Linien schneidest Du einfach einen Gefrierbeutel an einer Ecke auf, füllst Kuvertüre hinein und fährst in feinen Linien über das Gebäck.

Je nachdem wie schnell deine Kuvertüre fest wird, kannst Du das Plätzchen sofort verzieren oder kannst nach der abgeschlossenen Schokoladenprozedur alle auf einmal dekorieren.

Die Kekse vollständig erkalten und fest werden lassen und dann: genießen!

Vegane Kuvertüre für Schoko Heidesand
Schokoheidesand mit Kuvertüre verzieren

Variationen für veganen Heidesand

Du traust dich nicht selbst an die vegane Karamellfüllung? Kein Problem: Wenn Du vegane Sahnebonbons kaufst bzw. vegane Karamellbonbons, kannst Du diese einfach einschmelzen und dann als Füllung auf die Schokohälften streichen. Ich kann dir z.B. die veganen Kuhbonbons* sehr empfehlen. Man findet sie in größeren Supermärkten und kann sie online bestellen, z.B. bei Velivery*.

Ebenfalls als Füllung gut geeignet: vegane Aufstriche wie z.B. Bionella, Vego Chocolate*  oder auch die Haselnuss Creme von Rapunzel* Johannisbeermarmelade oder Himbeermarmelade mache sich aufgrund der enthaltenen Fruchtsäure als Kontrast zum süßen Plätzchen ebenfalls hervorragend!

Den Teig kannst Du noch weihnachtlicher machen, wenn Du z.B. Lebkuchengewürz hinzugibst.

Du willst die Schokokekse zu einem anderen Anlass als Weihnachten backen? Dann ist Rumaroma eine sehr gute Wahl oder auch Arrak.

Du willst die veganen Plätzchen noch vanilliger haben? Dann gib etwa mehr Vanille-Extrakt dazu oder zusätzlich das Innere einer Vanilleschote.

Zum Verzieren eignet sich auch weiße vegane Kuvertüre hervorragend, so erhältst Du einen schönen Kontrast mit dem dunkelbraunen Teig. Bestreut mit bunten Zuckerstreuseln sind es dann perfekt Kekse für einen Kindergeburtstag.

Besonderer Deko-Twist für Gourmets: Verwende statt Zuckerstreuseln einfach Meersalzflocken – das sieht nicht nur toll nach Schneekristallen aus, sondern schmeckt auch wunderbar!

Disclaimer: Ich recherchiere meine Beiträge mit größter Sorgfalt. Dennoch kann ich keine Gewährleistung geben, dass die Links und Informationen zum Zeitpunkt deines Besuchs aktuell sind – auch wenn ich mich bemühe, jeden Artikel regelmäßig zu aktualisieren. Alle Produkte wurden von mir selbst gekauft, der Artikel erfolgt daher ohne Werbeauftrag. Bitte beachte, dass ich auf dieser Seite dennoch sogenannte Affiliate-Links nutze, jeder dieser Links ist mit einem (*) gekennzeichnet. Wenn Du über einen dieser Links bestellst, erhalte ich eine kleine Provision für meine Arbeit. Der Endpreis ändert sich dabei für dich nicht.

Veganer Schoko Heidesand

Veganer schwarzer Heidesand im Weihnachtsplätzchenteller

Ich finde, dass diese veganen Heidesand Schoko-Doppeldecker in keinem Plätzchenteller fehlen sollten. Vor allem, wenn Du Plätzchen mit Schokolade besonders gerne magst.

Optisch machen sie außerdem viel her, so dass sie auch wunderbar zum Verschenken geeignet sind und ordentlich Eindruck schinden.

Also ab an die Teigschüssel, Rezept mitnehmen und das Marzipan in das Mehl bröseln: Weihnachten naht mit Riesenschritten.

Gutes Gelingen und viel Spaß beim genießen!

WEITERE EINFACHE vegane Weihnachtsrezepte mit Schokolade:

Veganer Schoko Heidesand

Veganer Schoko Heidesand

Herrlich zart, schokoladig und mit feiner Butternote! Diese veganen Plätzchen zur Vorweihnachtszeit zerschmelzen förmlich auf der Zunge.
Vorbereitung 20 Min.
Portionen 60 Stück

Equipment

  • 2 Backblecke
  • 1 kleiner Topf
  • 1 kleine Schmelzschale bzw. Metallschälchen
  • 1 scharfes Küchenmesser

Zutaten
  

Veganer Plätzchenteig

  • 50 g Marzipanrohmasse
  • 200 g weiche vegane Butter
  • 80 g Puderzucker
  • 1 TL Vanilleextrakt oder -paste
  • 200 g Dinkelmehl
  • 80 g Backkakao

Vegane Karamellfüllung

  • 120 g Zucker
  • 50 g vegane Butter
  • 120 g vegane Sahne
  • Salz

Vegane Dekoration

  • 200 g vegane Zartbitterkuvertüre
  • Zuckerstreusel

Anleitungen
 

Veganer Plätzchen

  • Marzipan hacken oder klein zupfen, mit Butter, Puderzucker und Vanilleextrakt zu einer dicken cremigen Masse rühren
  • Mehl mit dem Backkakao vermischen und zügig unter die Marzipancreme rühren (am besten mit einer Küchenmaschine oder den Knethaken deines Rührgeräts)
  • Auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu 2-4 Rollen von ca. 4 cm Durchmesser formen
  • Teigwürste in Folie gewickelt über Nacht (mindestens jedoch 8 Stunden) im Kühlschrank ruhen lassen

Am Folgetag

  • Zuerst den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen (Ober-/Unterhitze 200 Grad).
  • Teigwürste mit einem scharfen Küchenmesser in 2-3 mm dicke Scheiben schneiden
  • Scheiben auf 2 mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen und für 8-10 Minuten backen (nach 8 Minuten nachsehen, die Ränder sollten nicht dunkel werden)

Vegane Karamellfüllung

  • Zucker in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze vollkommen schmelzen bzw. hellbraun karamellisieren lassen
  • Topf vom Herd ziehen, Butter dazugeben und im Zuckerbad schmelzen lassen, dabei umrühren
  • Unter Rühren die Sahne langsam eingießen und 5 Minuten bei leichter Hitze köcheln lassen, währenddessen immer weiterrühren!
  • Topf vom Herd nehmen, 2 Prisen Salz (wichtig wegen der Konsistenz!) einrühren und ca. 20 Minuten im Kühlschrank kaltstellen
  • Kuvertüre hacken und über einem heißen Wasserbad schmelzen lassen
  • Bestreiche eine Plätzchenhälfte mit dem Karamell und klebe es mit einem weiteren Plätzchen zusammen - im Anschluss in Kuvertüre tunken und auf Backpapier festwerden lassen
  • Nach Belieben verzieren

Lass es dir schmecken! 🙂

    Mein Tipp

    Variationsmöglichkeiten für dieses Rezept siehe im Blogartikel!
    Keyword Kekse, Plätzchen, Süßes, Weihnachten, Weihnachtsbäckerei

    Meine Rezepte bzw. Fotos kannst du dir gerne auch auf Pinterest abspeichern. Pinne das jeweilige Bild einfach auf eine dazu passende Pinnwand und merke dir mein Rezept so für später.

    Vielleicht findest Du ja genau dieses Foto hier am passendsten: