Vegane Osterhasen - die besten

Vegane Osterhasen & weitere vegane Süßigkeiten fürs Osterfest

Vegane Osterhasen und wo Du sie kaufen kannst

Fasching ist vorbei, die Fastenzeit hat begonnen (zumindest für all jene, die diese begehen 🙂 ). Das heiß im Klartext: Ostern kommt bald um die Ecke und Osternester wollen befüllt werden! Glücklicherweise geht das inzwischen auch immer besser ohne Tierleid, da vegane Osterhasen ihren Kollegen aus Milchschokolade in nichts mehr nachstehen.

Aber auch viele andere Dinge verknüpfen wir mit unseren Osternestern aus der Kindheit: Waffel-Eier, Gelee-Früchte, Schoko-Lollis und Co. Auch hier müssen wir auf nichts verzichten, wenn wir uns bewusst auf Tierleid achten – wunderbar! Vegane Knuspereier können wir zum Glück genauso einfach kaufen wie Osterhasen-Fruchtgummis oder auch Fondant-Eier. 

Vegane Schokolade und Fondant sind nichts für dich, dein süßes Herz verlangt eher nach Fruchtgummi? Dann schau doch mal bei meinem Artikel zu den besten veganen Gummibärchen vorbei, sich wirst Du dort fündig.

 

Das erwartet dich

Disclaimer: Ich recherchiere meine Beiträge mit größter Sorgfalt. Dennoch kann ich keine Gewährleistung geben, dass die Links und Informationen zum Zeitpunkt deines Besuchs aktuell sind – auch wenn ich mich bemühe, jeden Artikel regelmäßig zu aktualisieren. Bitte beachte, dass ich auf dieser Seite sogenannte Affiliate-Links nutze. Wenn Du über einen dieser Links bestellst, erhalte ich eine kleine Provision für meine Arbeit. Der Endpreis ändert sich dabei für dich nicht. Wo immer möglich kennzeichne ich diese Affiliate-Links mit einem Sternchen (*).

Vegane Ostern

Neben Weihnachten sind die Osterfeiertage die größten (deutschen) Feiertage, die hierzulande gefeiert werden. Steht an Weihnachten der Besuch vom Christkind (oder je nach Region auch Weihnachtsmann) im Vordergrund, so sind die Hauptprotagonisten an Ostern tatsächlich Tiere. 

Da wäre einmal der Osterhase, der die Osternestchen vorbeibringt. Aber auch Küken, Lämmer und Hühner stehen zu dieser Zeit hoch im Kurs. Einerseits als typsiche Oster-Maskottchen und auf der anderen Seite als Backwerk, das in traditionellen Haushalten sogar zum Weihen in die Kirche gebracht wird. Klar, dass da auch der ein oder andere Lammbraten auf dem Speiseplan steht, nicht zu vergessen all die Eier, die zu dieser Zeit eingefärbt werden. 🙁

Neue Traditionen schaffen

Wir sehen also: Ostern ist ein wahres Tretminenfeld, wenn man aus ethischen Gründen vegan lebt. Dabei ist es im Grunde so einfach, vegane Ostern zu feiern. Vegane Osterhasen aus Schokolade sind eh klar. Aber auch gebackene Lämmer und Hasen aus Rührkuchenteig sind heute kein Problem mehr – es gibt massenhaft Rezepte dazu, wenn man sich nur mal mit offenen Augen umschaut.

Genauso wie Weihnachten sollte Ostern ein Fest der Liebe sein (immerhin geht es grundsätzlich ja um die Auferstehung von Jesus, warum wir dieses Fest feiern – dass hierfür Tiere leiden ist also nicht zwingend notwendig). 

Statt gefärbter Hühnereier kauft man sich einfach welche aus Schokolade oder legt etwas anderes Schönes mit ins Nest, wie eine hübsche Osterkarte mit einem Text, der von Herzen kommt. Hartgekochte Eier sind doch eh total überbewertet, findest Du nicht?

Lange Rede kurzer Sinn: Vegane Ostern sind ein Kinderspiel, wenn Du weißt wo Du all die leckeren veganen Ostersüßigkeiten kaufen kannst. Und Festtagsessen? Das ist definitiv auch kein Problem! 🙂

Ostersüßigkeiten wie vegane Osterhasen sind ja ganz nett, aber was ist mit all den leckeren herzhaften Gerichten, die man an Osterfeiertagen bei Oma isst? Keine Panik, auch hierfür gibt es großartige Alternativen, die jeden Gast in Verzückung versetzen – wetten?

Leckere Rezepte für dein veganes Osterbrunch

Feine Rezepte für dein veganes Ostermenü

Welcher Osterhase ist vegan

Die Antwort ist so einfach – und doch so schwer: Dein Schokoladenosterhase ist immer dann vegan, wenn sich darin kein tierisches Produkt wie Milch, Milchpulver oder Ähnliches befindet. Ebenso natürlich Sahne (Sahneschokolade), Joghurt (Joghurtschokolade) oder Honig, die in „Spezialsorten gerne mal vorkommen“. Hier lohnt sich wirklich immer ein Blick auf die Zutatenliste, wenn der vegane Schokohase nicht eh schon explizit als vegan ausgewiesen wird. 

Schwer wird es eigentlich nur deshalb, weil so viele Schokoladenhersteller heute fast überall Vollmilchschokolade verwenden. Warum das nicht immer so war und Schokolade eigentlich grundsätzlich schon immer vegan ist/war, erfährst Du in ausführlicher in meinem Artikel über vegane Schokolade.

Vegane Osterhasen aus Schokolade

So – da wären wir nun: Vegane Schokoosterhasen in Hülle und Fülle. Hier ist für jeden etwas dabei, egal ob Zartbitterschokolade, vegane Schokolade nach Milchschokolade-Art oder weiß. Yummieh!

 

Goldhase Edelbitter

von Lindt 

  • Der Klassiker schlechthin, wenn es um vegane Osterhasen geht. Das goldene Knisterpapier und das Halsband mit kleinem Glöckchen hat mich als Kind schon begeistert. Umso schöner, dass die Zartbitter-Variante schon immer vegan war und außerdem außnehmend gut schmeckt. Der Osterhase hat einen schönen Schmelz und ist auch für Milchschokoladen-Liebhaber eine gute Alternative. 
Kaufen kannst Du den hübschen Goldhasen klassicherweise in herkömmlichen gut sortierten Supermärkten wie Edeka, Rewe und Co. oder Du bestellst ihn einfach online.

HELLO Bunny vegan

von Lindt 

  • Hier hat der Geschmackstest ergeben: genauso lecker und fein wie der vegane Nikolaus von Lindt HELLO. Auch der vegane Osterhase kommt mit guten inneren Werten daher, Hafermilch und Mandelmark sind für den zarten Schmelz und den milchschokoladigen Geschmack verantwortlich. Ein weiterer Vorteil zum klassischen Goldhasen aus Milchschokolade: Er enthält nur rund 42% Zucker, der Goldhase immerhin 55%!
Das putzige grüne Häschen bekommst Du überall dort, wo es Lindt Hello vegan Produkte gibt – normalerweise also bei gut sortierten Supermärkten wie Edeka, Rewe, Kaufland und Co.

Alternativ kannst Du ihn hier online bestellen:

Bio BUNNY

von nucao 

  • Wenn Du nucao-Produkte magst, wirst Du diesen Hasen lieben. Mit dem Bunny von nucao kaufst Du ein rundum gutes Produkt, leckere vegane Schkolade mit sehr wenig Zucker (Kokosblütenzucker übrigens!), Bio-Qualität und außerdem auch noch nachhaltig produziert und verpackt. Der vegane Hase schmeckt herrlich nach hochwertiger Schokolade, ist nicht zu süß und bringt diese tolle leichte Karamellnote durch den Kokosblütenzucker mit. Außerdem hat er eine Größe, die man ohne Weiteres auf einmal wegnaschen kann, ohne dass einem danach schlecht ist. 😉 Besonderer Bonus: Er sieht soooo hübsch aus! 
Kaufen kannst Du das leckere gesunde Häschen in herkömmlichen gut sortierten Supermärkten wie Edeka, Rewe, Kaufland und Co. oder auch DM.
Online kannst Du ihn z.B. hier bestellen:

Osterhase Zartbitter mit Haselnuss Stückchen

von Ferrero Rocher

  • Diesen hier habe ich selbst leider noch nicht getestet, habe allerdings von einer vertrauenswürdigen Freundin nur Gutes gehört. Im Gegensatz zu den beiden erstgenannte Hasen in dieser Riege, enthält dieser neben feiner Zartbitterschokolade auch noch kleine Haselnussplitter – wie Du es auch von Rocher Kugeln kennst. Für Nussliebhaber also definitiv die erste Wahl! 🙂
Du findest den nussigen veganen Osterhasen überall dort wo es Ferrero gibt (Edika, REWE etc.) oder kannst ihn hier online bestellen:

Schakalode Osterhase - in 3 Sorten

von Vantastic Foods 

  • Schakalode kennst Du bereits aus meinem Artikel über vegane Schokolade – ein großartiges veganes Produkt. Da liegt es nur nahe, dass daraus auch hübsche vegane Schokohasen gegossen werden. In diesem Fall kommt das Häschen sogar in drei Farben daher: klassisch braun-schokoladig, pudriges Hellrosa oder dezentes Weiß – perfekt für eine stimmige Osterdeko. Geschmacklich ist der Unterschied nicht allzu groß – rosa ist einfach nur Rosa und schmeckt nicht nach Erdbeere, sondern nach hervorragend zartschmelzender Schoki. Alle drei sind aus herkömmlicher Kakaobutter (die ist immer weiß), der braune Hase enthält lediglich zusätzlich noch Kakaoextrakt für seine braune Farbe und schmeckt daher noch ein klitzekleines bisschen schokoladiger – am besten einfach ausprobieren.  

Im stationären Einzelhandel habe ich die Häschen noch nicht entdecke, Du kannst aber bei gut sortierten REWE-Filialen möglicherweise fündig werden. Alternativ kannst Du die veganen Häschen online hier bei Vantastic Foods (*) bestellen:

Weitere vegane Osterschokolade

Neben veganen Osterhasen gibt es natürlich noch weitere Tiere, die sich hervorragend aus Schokolade herstellen lassen und die außerdem ganz bezaubernd auf dem Ostertisch aussehen. Mir persönlich haben es ja grundsätzlich die niedlichen veganen Lämmchen angetan, aber auch Käfer und Co. gehören natürlich traditionell zur „Frühlingsschokolade“. 🙂

Veganer Schoko-Lolly, 2 Sorten

von Rosengarten

  • Vegane Schoko-Lolly-Osterhasen – wenn das keine typische Ostersüßigkeit aus der Kindheit ist, dann weiß ich auch nicht. Die gabs wirklich IMMER von Oma! Diese hier gibt es sogar in zwei Varianten – nach Milchschokolade-Art und in Zartbitter! Ich mag diese selbst sehr und verschenke sie daher auch gerne an liebe Menschen zum Osterfest. Und last but not least: Die Verpackung ist einfach so ultraniedlich, dass sie wirklich jedes Nestchen aufhübscht. Win Win sozusagen! 
Du bekommst diese Lollies in erster Linie bei allen bekannten Bio-Supermärkten. Online kannst Du sie dir z.B. hier bestellen:

Bio Schoko Lämmchen

von Rosengarten

  • Das vegane Schoko Lämmchen war vor ein paar Jahren die erste vegane Ostersüßigkeit, die ich jemals gekauft habe. Ich habe mich sofort in die Optik verliebt, daher musste es natürlich mit ins Nest. Zartbitterschokolade wie man sie von Rosengarten kennt: Bio, zartschmelzend und nicht allzu herb. Kann man daher auch prima an jemanden verschenken, der gerne herbe Schokolade isst. 
Du bekommst das Lämmchen ebenfalls in erster Linie bei allen bekannten Bio-Supermärkten. Online kannst Du es dir z.B. hier kaufen:

Vegane Schokoladen-Ostereier

von Schakalode

  • Wie Du inzwischen vielleicht schon festgestellt hast, bin ich ein echter Fan von Schakalode, aus dem Hause Vantastic-Foods. Das liegt einerseits daran, dass ich trotz Zartbittervorliebe ab und zu den Geschmack von Kinderriegel ganz gerne mag und sich außerdem jeder Nicht-Veganer in meinem Umfeld aufrichtig über Schakalode-Produkte freut. Schmecken halt einfach wie Kinderrigel, dem ist nichts hinzuzufügen. 🙂 Genau diesen Teil an Schokoladengeschmack kannst Du auch bei diesen feinen veganen Eiern erwarten. Also ran an den Beutel und wie wild auf die Geschenke-Nestchen verteilt!

Kaufen kannst Du Schakalode-Produkte in ausgewählten REWE-Filialen (gefunden habe ich die Eier hier allerdings noch nicht) oder direkt hier bestellen:

Vegane Creamy Hazelnut Eggs

von Lindt Hello

  • Wie wir ja schon aus meinem Artikel über die beste vegane Schokolade wissen, ist bei Schokolade Lindt Hello ganz vorne mit dabei – so auch hier wieder. Die leckeren Schokoladen-Eier sind mit wunderbar cremigem Nougat gefüllt, das schmeckt auch Oma und Opa hervorragend. Mehr muss man dazu auch gar nicht sagen – große Empfehlung!

Du findest die leckeren Schokoladen an allen gut sortierten Lindt-Countern.

Alternativ kannst Du die leckeren Eier hier bestellen:

Vegane Knuspereier, Geleefrüchte und Co. zu Ostern​

Last but not least: Die „Füllsüßigkeiten“, die zu jedem ordentlichen Osternest gehören! Man wünscht sich zwar in erster Linie als Kind immer den Hasen mit den langen Ohren (die sich so schön abbeißen lassen), dennoch wäre man enttäusch, wenn Knuspereier und Co. im Osternest fehlen. Geht es dir da genauso? Hier kommen sie, die idealen Begleiter für ein gelungenes veganes Osterfest

Schoko Knusper-Eier

von Rosengarten

  • Für mich die beste Alternative zu den Waffeleiern, die man früher häufig im Nestchen hatte (wer hier eine Alternative zu Waffeleiern kennt: Bitte unbedingt Info an mich! 🙂 ). Die kleinen Knuspereier sind außen schön glänzend schokoladig und haben einen herrlichen crunchy Knusperkern! Tipp: Kann man auch prima als Deko für Ostertorten verwenden.  
Du bekommst die Kugeln in erster Linie bei allen bekannten Bio-Supermärkten. Online kannst Du sie dir z.B. hier kaufen:

Vegane Gelee-Eier, -Früchte und -Häschen

von Lidl, Aldi, REWE und Co.

  • Ich weiß, hier scheiden sich die Geister. Markus kann Gelee-Früchten bzw. Gelee-Häschen und -Eiern nichts abgewinnen. Für mich gehören die einfach zu Ostern dazu. 🙂 Die waren schon immer vegan und auch schon immer lecker. Ich mag den besonders zarten Biss und die Geschmacksnoten – sie haben mit herkömmlichen Gummibärchen wirklich nichts gemeinsam. Genau das macht sie zu Ostern auch so besonders. In Form von Früchtchen bekommst Du sie ganzjährig, in der Ostervariante eben nur zu Ostern. 
Kaufen kannst Du die leckeren Gelee-Teilchen in wirklich jeder großen Supermarkt-Kette, hier hat jeder Händler eine Variation in seinem Eigenmarken-Sortiment (in Form von Früchtchen wie gesagt sogar ganzjährig).

Vegane Fondant-Eier & -Häschen

von Lidl, Aldi, REWE und Co.

  • Auch hier gilt: man liebt oder man hasst sie. Auch diese Teilchen gehören für mich zu Ostern einfach dazu – wenn auch in kleinen Mengen. Ebenfalls schon immer vegan machen sie einfach jeden Osterteller ein kleines bisschen bunter (und natürlich süßer). Besonders Fondant-Eier sind hier heute meine erste Wahl, damit ein bisschen weiß-gelber Eierlook in das vegane Osternest einziehen kann. 🙂 
Kaufen kannst Du diese – ebenso wie Oster-Gelee – in wirklich jeder großen Supermarkt-Kette. 

Lustiges Marzipan-Lamm

von rosmarin Bioback

  • Du isst an Weihnachten gerne Marzipankartoffeln? Dann ist dieses vegane Osterlamm genau das Richtige für dich. Zu Marzipan muss ich glaube ich nicht viel sagen – schön weich und mit sehr angenehmer „Bittermandelnote“ (die Marzipan ja von Natur aus mitbringt) kommt das kleine 50 g Lamm daher. Wer keine Schokolade mag, ist mit dem Lämmchen bestens versorgt. 
In Ladengeschäften habe ich es leider nicht gefunden, habe es aber für unsere Oster-Bestellung hier gekauft:

Lustige Marzipan-Maikäfer

von rosmarin Bioback

  • Same wie beim Lamm: Die perfekte Alternative für all jene, die keinen veganen Schokoladen-Osterhasen möchten und zu Weihnachten gerne Marzipankartoffeln vernaschen. Die niedlichen veganen Maikäfer auf Marzipan passen prima zum Frühlingsmotto und auf jeden festlichen Oster-Kaffeetisch
Bestellen kannst Du die Maikäfer hier (ausgewählte Bioläden führen diese ebenfalls, da habe ich sie allerdings nirgendwo gefunden):

Zuckerfreie Häschen (Veganes Fruchtgummi)

von Beauty Sweeties

  • Hierbei handelt es sich nicht um eine explizite Ostersüßigkeit, dennoch lassen sich Häschen natürlich prima zu Ostern verschenken. Diese kleinen veganen Fruchtgummi-Häschen sind außerdem auch noch zuckerfrei (und dennoch lecker). Von den vielgepriesenen Beauty-Vorteilen will ich an der Stelle mal absehen, immerhin handelt es sich um eine Süßigkeit, die sollte man immer in Maßen konsumieren. 🙂
Vor Ort im Einzelhandel findest Du sie gewöhnlich bei DM, online bestellen kannst Du sie hier:

Mein liebster veganer Osterhase aus Schokolade

Ihr Lieben, es fällt mir nicht leicht, mich da zu entscheiden. Ich will ehrlich sein – der Goldhase, HELLO Bunny vegan und das Bio Bunny von nucao liegen für mich fast gleich auf. 

Ganz knapp liegt jedoch tatsächlich die Mümmelnase von Lindt vorn. Zu sehr liebe ich die feine Schokolade des Goldhasen in Kombination mit der ultimativen Kindheitserinnerung: dem goldenen Glöckchen, das so zart bimmelt.

Ich bin fest davon überzeugt, dass der Hase aus meiner Lieblingsschokolade gemacht wird (auch zu finden bei meinen Schokoladen-Favoriten): der 52% Zartbitter-Schoki von Lindt – allerdings habe ich bisher keinen Beweis dafür gefunden. 😀  

Mein liebster veganer Schokohase

Ich wünsche dir in jedem FAll ein ganz wunderbares Osterfest mit Freunden oder Familie. Und egal, ob Du gerne Süßes aus deinem Körbchen naschst oder doch eher zur herzhaften Truppe gehörst: Lass es dir schmecken und zähl um Gottes Willen bloß keine Kalorien – das muss man halten wie an Weihnachten, da zählt auch keiner. 

Frohe Ostern! 🙂