Superfood-Brot ohne Mehl

Superfood-Brot einfach selbermachen - glutenfrei

Dieses glutenfreie Superfood Brot ist wirklich in erster Linie für Leute gemacht, die es einfach mögen.

Ja, richtig gelesen: dieses Brot-Rezept ist supereinfach und es ist auch noch glutenfrei! 

Wir machen bei uns im Haushalt zweimal im Jahr eine Darmsanierung, da ist herkömmliches Brot mit Mehl strikt „verboten“. Somit musste ich ein Brot finden, das „regelkonform“ und lecker ist. Wie gut, dass nach einigem Tüfteln und anpassen dieses leckere Brot entstanden ist!

Das erwartet dich

Leckeres Superfood Brot zum selbermachen

Dieses Superfood Brot ist

  • vegan
  • glutenfrei
  • laktosefrei
  • ohne Zucker
  • voll mit Nährstoffen
  • einfach zuzubereiten

Es eignet sich übrigens hervorragend als Salatbegleiter – meine liebsten Sidekick-Rezepte für das Brot sind der sommerliche Beerensalat mit Grillkäse oder der schnelle Lunchsalat zum Mitnehmen.

Franziska aka Allgäukind

Hey, ich bin Franzi!

Mein Motto lautet: Das Leben ist zu kurz, um schlecht zu essen.

Ich liebe Essen – darum muss es immer lecker sein! Genauso sehr liebe ich es, wenn dieses Essen einfach zuzubereiten ist und bestenfalls auch noch schnell.  Also am liebsten easy peasy und mit Spaß in den Alltag integrierbar. 

Meine liebsten und bewährtesten Rezepte teile ich hier mit dir und und freue mich, wenn diese auch dich in deinem Alltag unterstützen – ganz einfach & mit Genuss! 

Herzliche Grüße, Franzi

Ich wurde bei der Fachfernschule ecodemy ausgebildet!

Glutenfreies Superfood Brot ohne Hefe & Mehl - geht das?

Na klar geht das! Selbstverständlich erhältst Du bei meinem Superfood Brot ein anderes Ergebnis, als wenn Du z.B. ein Sauerteigbrot bäckst.

Dieses Brot überzeugt jedoch durch Würze und Saftigkeit. Und obwohl es grundsätzlich aus der herzhaften Ecke kommt, schmeckt es auch mit süßen Aufstrichen hervorragend.

Hefe brauchen wir hier nicht, da das Brot nicht aufgeht. Es behält exakt die Form, die Du ihm verpasst – auch nach dem Backen. Falls Du also mal kreativ werden möchtest und jemandem ein Brot in bestimmter Form schenken magst: Das ist der richtige Teig dafür.

Dass das Brot kein Mehl enthält, stimmt auch genaugenommen gar nicht. Es enthält eben nur kein glutenhaltiges Mehl. Kichererbsenmehl und gemahlene Mandeln erfüllen ihren Job hier hervorragend und schmecken in der Tag richtig richtig gut.

Superfood - bringt das überhaupt etwas?

Bei Superfood scheiden sich die Geister. Häufig fehlt es an Belegen für den angeblich eklatanten gesundheitlichen Nutzen von einzelnen Superfoods.

Superfood ist im Grunde eher ein gut klingender Begriff, mit dem sich althergebrachte Zutaten wie z.B. Leinsamen, Flohsamenschalen oder Sonnenblumenkerne besser vermarkten lassen. 

Dass wir uns nicht falsch verstehen: Falsch ist der Begriff nicht! Fragwürdig ist lediglich die Vermarktungsmaschinerie, die diese jahrhundertealten Nahrungsmittel durch diesen Begriff einfach nur teurer verkaufen. 

In jedem Fall haben Chiasamen, Leinsamen und Co. wunderbare Inhaltsstoffe. Es ist jedoch einfach so, dass man in der Regel sehr kleine Mengen davon konsumiert, so dass diese nicht so sehr ins Gewicht fallen, wie die Werbung uns Glauben lassen möchte. 

Aber definitiv sind sie gesünder als Zucker, Weißmehl und Co, was heute leider in den meisten Backwaren verarbeitet wird! „Braunes“ Brot bedeutet übrigens nicht immer gleich Vollkorn. Oft wird dieses einfach mit Malz oder Melasse braun eingefärbt. Wenn Du sichergehen möchtest frag am besten nochmal nach. 

Aber zurück zu unserem Brot hier. 

Diese Zutaten findest Du in deinem Superfood Brot

Das ist drin im Superfood Brot
Kichererbsenmehl, Mandeln, Chiasamen und noch mehr machen dieses Superfood Brot so gesund

Chiasamen

  • bieten viele Ballaststoffe
  • stärken das Immunsystem
  • schützen die Gefäße
  • enthalten viel Magnesium
  • fördern die Blutbildung

Hanfsamen

  • enthalten alle essentiellen Aminosäuren
  • sehr gute Eiweißquelle
  • hohe Anteile an Vitamin B1, B2 und E
  • liefern Calcium, Magnesium, Kalium und Eisen 
  • Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren-Lieferanten

Mandeln

  • punkten mit Calcium und Eisen
  • liefern viele Ballaststoffe
  • schützen Herz & Gefäße
  • sind kleine Eiweißwunder
  • gut für Nerven und Gehirn

Kürbiskerne

  • ebenfalls sehr gute Eiweißlieferanten
  • punkten mit vielen Mineralstoffen und Spurenelementen
  • enthalten viele B-Vitamine & Vitamin E
  • durch gesunde Fette die ideale Knabberei für Herz, Gefäße und Gehirn

Flohsamenschalen

  • können die Verdauung fördern
  • wirken sättigend
  • können cholesterinsenkend wirken
  • tragen zur Darmgesundheit bei
  • dienen als gutes Bindemittel in der veganen Küche

Sonnenblumenkerne

  • fördern die Blutbildung
  • stärken Knochen und Zähne
  • schützen Herz und Gefäße
  • kleine Eiweiß- und Vitaminwunder
  • in der Küche vielseitig einsetzbar, da sie zu fast allem schmecken

Ich habe gehört, Sonnenblumenkerne sind gar nicht so gesund. Stimmt das?

In der Tat haftet Sonnenblumenkernen ein etwas anrüchiges Image an, seit bekannt geworden ist, dass man Sonnenblumenöl besser nicht konsumieren sollte.

Das liegt unter anderem daran, dass das Verhältnis von Omega 3 Fettsäuren und Omega 6 Fettsäuren bei Sonnenblumenkernen eher ungünstig ist.

Sonnenblumenkerne enthalten jedoch auch erstaunlich viel gutes Eiweiß, Kalium, Magnesium, Calcium, Eisen und diverse B-Vitamine! Wenn Du also nicht zu viele davon snackst (oder für Brot backen verwendest), kannst Du gerne zugreifen.

Superfood Brot als Tassenrezept - so einfach gehts

Bei diesem Rezept handelt es sich um ein sogenanntes Tassenrezept. Das heißt: Du nimmst für alle Zutaten (außer jene, die mit einem Löffel abgemessen werden) immer ein und dieselbe Tasse. Dann kann dann gar nix mehr schiefgehen.

Je größer deine Tasse, desto größer das Brot bzw. desto mehr Brote bekommst Du – ich habe bisher jedes Mal eine 300 ml Tasse genommen. 

Die Mengenangaben, die mit Löffeln angegeben sind, musst Du übrigens NICHT an eine bestimmte Tassengröße anpassen. Wenn da dein innerer Monk zu schreien anfängt: Ignoriere ihn – das ist eine Arbeitsanweisung! 

Variationsmöglichkeiten & Tipps für den glutenfreien Superfood Teig

Du kannst aus dem Teig auch ganz prima glutenfreie Brötchen backen. Dafür formst Du mit angefeuchteten Händen einfach entsprechende Kugeln und drückst sie auf dem Blech ein bisschen. Wie beim Brot verändert sich die Form nicht, bringe sie also direkt in die Form und Größe, wie sie anschließend aussehen sollen.

Ich ergänze den Teig hin und wieder mit Brotgewürz, italienischen Kräutern oder geräuchertem Paprikapulver – hier sind der Fantasie keinen Grenzen gesetzt.

Wenn Du es einfrieren möchtest, solltest Du es in jedem Fall vorher in Scheiben schneiden. Dann steht deinem Brotvorrat jedoch nichts im Wege.

Der Teig lässt sich übrigens auch hervorragend als Backmischung verschenken. Fülle die vorbereiteten Zutaten dafür einfach in ein hübsches Glas, und binde die Anleitung daran fest. Fertig ist dein gesundes Geschenk aus der Küche.

Mein einfaches Rezept für Superfood Brot

Frisch schmeckt das Brot natürlich am besten! Aber auch wenn es ein bisschen gelegen hat und man es dann nochmal kurz anröstet… Ich sags euch, dann duftet es überall nach Kuchen…

Wir essen es meistens mit Butter (am liebsten selbstgemacht) oder Hummus und dazu leckere rote Paprika (die bringt gleich noch ordentlich Vitamin C mit).

Ab und zu auch gerne mit einer frischgemachten Guacamole oder leckerer Avocado-Erdbeer-Salsa – die beiden allerdings nicht mehr so oft. Denn ihr wisst ja: Avocado hat einen ganz schön großen ökologischen Fußabdruck (wenngleich er auch im Gegensatz zu Fleisch immer noch miniwinzig ist ;)). 

Viel Spaß beim Ausprobieren! Und genießt es mit einem leckeren Belag – egal welcher.

Du fragst dich, was am besten zu meinem Superfood Brot passt? Schau mal hier vorbei:

Superfoodbrot ohne Mehl

Superfoodbrot ohne Mehl

Dieses Brot ist nicht nur kinderleicht nach dem "Tassenprinzip" zuzubereiten - es ist auch noch richtig gesund und oberlecker. Mit 100% Gelinggarantie!
Vorbereitung 10 Min.
Zubereitung 45 Min.

Equipment

  • 1 Tasse - egal welche Größe, es sollte aber das komplette Rezept über dieselbe sein, damit die Mengenverhältnisse stimmen
  • Hochleistungsmixer bzw. Küchenmaschine
  • Backofen

Zutaten
  

  • 1 Tasse Mandeln
  • 1 Tasse Kürbiskerne
  • 1 Tasse Kichererbsenmehl
  • 1/2 Tasse Sonnenblumenkerne
  • 3 EL Flohsamenschalen/gemahlene Flohsamen
  • 2 EL geschälte Hanfsamen
  • 3 EL Gewürze nach Wahl z.B. Kräuer der Provence, klassisches Brotgewürz et.
  • 1 EL Kümmel
  • 2 EL Chiasamen
  • 2 Becher Wasser
  • Salz & Pfeffer

Anleitungen
 

  • Mandeln und Kürbiskerne in der Küchenmaschine zu "Mehl" zerkleinern
  • Alle trockenen Zutaten vermengen (Salz & Pfeffer nach persönlicher Vorliebe)
  • 2 Becher Wasser dazugeben und alles miteinander vermischen - nicht erschrecken, die Mischung ist sehr klebrig, das ist normal
  • "Teig" 1 Stunde lang ziehen lassen
  • Aus dem Teig 2-3 kleine Brotlaibe formen - der Teig verändert seine Form beim Backen nicht mehr
  • Bei 180 Grad für ca. 40-45 Minuten knackig braun backen
  • Abkühlen lassen und genießen
Keyword Darmgesundheit, glutenfrei, To go, Vorratsschrank, zuckerfrei, zum Mitnehmen