8 einfache Green Smoothie Rezepte

Grüner Smoothie - 8 einfache Rezepte

Green Smoothies - 8 leckere Rezepte

Vor Kurzem erst habe ich ein paar Tipps und Hacks geteilt, wie Du ganz einfach mehr Gemüse in deinen Alltag integrieren kannst. Eine besonders leckere Möglichkeit stellt hier natürlich ein grüner Smoothie bzw. Green Smoothie dar. Ich liebe grüne Smoothies, daher hüpfen die bei uns im Sommer auch gerne mal als Frühstück auf den Tisch. Yummieh!

Hier und heute möchte ich mit dir ein paar meiner liebsten Smoothie Rezepte teilen und was die einzelnen Smoothies so für Benefits mitbringen.

Ergänzend zeige ich dir außerdem noch, warum die meisten grünen Smoothies heute eigentlich gar nicht mehr „green“ sind und verrate dir, wo man unterwegs den besten Green Smoothie kaufen kann, wenn man keine Zeit zum selbermixen hatte.

Los gehts! 

(PS: Wenn Du zum Frühstück statt eines Smoothies lieber etwas mit „mehr Substanz“ essen willst, kann ich dir meine 3 veganen Meal Prep Rezepte für proteinreiches Frühstück empfehlen!)

Das erwartet dich

Was genau ist ein grüner Smoothie?

Der klassische grüne Smoothie kommt ausschließlich mit Gemüse daher, ergänzt um Flüssigkeit wie Wasser oder ungezuckerten Tee, damit er eine schöne Konsistenz erhält.

Daher ist ein Smoothie, der als grün bezeichnet wird, im klassischen Sinn auch genau das: Ein Smoothie, der ausschließlich aus Gemüse/Blattgemüse besteht. Dies schließt selbstverständlich – auch wenn diese nicht grün sind – Gemüse wie Rote Bete, Karotten und co mit ein.

Was in einen „echten“ grünen Smoothie nicht gehört ist Obst.

Da sich die Bezeichnung jedoch wie gesagt bis heute ziemlich gedehnt hat, teile ich sowohl reine Gemüse-Rezepte als auch welche mit Obst mit dir.

So isst Du mehr Gemüse

12 Tricks, die wirklich funktionieren
Zu den Tipps
Franziska aka Allgäukind

Hey, ich bin Franzi!

Mein Motto lautet: Das Leben ist zu kurz, um schlecht zu essen.

Ich liebe Essen – darum muss es immer lecker sein! Genauso sehr liebe ich es, wenn dieses Essen einfach zuzubereiten ist und bestenfalls auch noch schnell.  Also am liebsten easy peasy und mit Spaß in den Alltag integrierbar. 

Meine liebsten und bewährtesten Rezepte teile ich hier mit dir und und freue mich, wenn diese auch dich in deinem Alltag unterstützen – ganz einfach & mit Genuss! 

Herzliche Grüße, Franzi

Ich wurde bei der Fachfernschule ecodemy ausgebildet!

Salate im Glas - der Vitaminkick fürs Büro oder Picknick

Smoothies sind ein tolles Frühstück oder erfrischender Nachmittags-Snack. Mittags willst Du lieber etwas zum Kauen, das außerdem so richtig satt macht und ganz nebenbei ebenfalls viele gesunde Inhaltsstoffe liefert? Dann versuch es mal mit dem leckeren Pfirsich-Quinoa-Salat oder auch meinem Tex Mex Salat mit knusprigen Nachos!

Vorteile eines grünen Smoothies

Der größte Vorteil eines green Smoothies liegt auf der Hand: Es ist ein Kinderspiel auf diesem Weg die täglich empfohlene Menge von mindestens 400 g Gemüse schneller zu erreichen. Cool, oder?

Aber ein grüner Smoothie hat noch mehr zu bieten:

Leicht verdaulich

Am meisten Energie wendet unser Körper für den Verdauungsprozess auf. Da Du für deinen Smoothie das enthaltene Obst und Gemüse mit dem Mixer zerkleinerst, muss dein Magen hier nicht mehr ganz so leisten. Das macht einen Smoothie so bekömmlich und sorgt dafür, dass Du dich danach nicht so schlapp und müde fühlst, wie es bei anderen Mahlzeiten der Fall sein kann.

Enthält jede Menge Vital- und Nährstoffe

Mit einem grünen Smoothie holst Du dir eine hohe Konzentration an Ballaststoffen, Mineralstoffen und Vitaminen ins Glas. Außerdem bringt er Chlorophyll und sekundäre Pflanzenstoffe mit, die dich vor Krankheiten schützen bzw. dein Immunsystem stärken.

Da Du einen Smoothie nicht erhitzt sondern „roh“ zu dir nimmst, bleiben auch alle lebenswichtigen Vitalstoffe erhalten, die sonst beim Erhitzen abgetötet werden.

Hat einen basenbildenden Effekt

Sowohl Obst als auch Gemüse gehören zu den basischen Lebensmitteln und wirken so einer Übersäuerung unseres Körpers entgegen.

Wenn Du einen übersäuerten Körper hast, kann das viele gesundheitliche Probleme begünstigen. Säurebildende Lebensmittel sind z.b. unter anderem tierische Nahrungsmittel, Kaffee, Zucker und Alkohol. Aber auch Nikotin begünstigt eine Übersäuerung des Körpers.

Ein grüner Smoothie kann dir also dabei helfen, deinen Säure-Basen-Haushalt wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Unterstützt eine Gewichtsabnahme

So eine grüne Rohkostmahlzeit kann – je nach Zusammenstellung der Zutaten – langanhaltend sättigen. Zeitgleich wird dein Körper mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt, so dass Du keine Heißhungerattacken bekommst.

Je häufiger Du zum grünen Smoothie greifst, desto schneller gewöhnt sich dein Körper an diese gesunde Mahlzeit und verlangt von selbst immer öfter danach. Dadurch hast Du automatisch immer häufiger Lust auf gesunde Lebensmittel und nimmst daher weniger Fette und Co. zu dir.

Du begünstigst damit also sozusagen deine eigene Gesundheitsspirale nach oben. 🙂

Infografik: Gesundheitliche Vorteile von Green Smoothies

Grüne Smoothies können deine Entgiftung unterstützen

Im Gegensatz zu einem Saft wird bei einem grünen Smoothie das komplette Obst/Gemüse (inklusive Schale und Co.) verwendet, somit bringt diser auch noch jede Menge Ballaststoffe mit. Diese binden die Giftstoffe in deinem Verdauungstrakt und transportieren diese mit nach draußen.

Je weniger Giftstoffe sich in deinem Körper befindet, desto frischer und gesünder fühlst Du dich.

Ballaststoffe befinden sich übrigens ausschließlich in Gemüse und Obst – tierische Lebensmittel enthalten grundsätzlich keine (bringen dafür aber viele belastende und säurebildende Stoffe für deinen Körper mit).

Grüne Smoothies sind schnell zubereitet und gut für unterwegs geeignet

Für einen Smoothie musst Du lediglich die benötigten Zutaten in einen Mixer werfen, diese 1 Minute lang zerkleinern und Schwupps ist deine vollwertige Mahlzeit fertig!

Abgefüllt in eine Trinkflasche oder ein hübsches Glas kannst Du deinen Smoothie dann ganz einfach mitnehmen und unterwegs etwas für deine gesunde und gemüselastigere Ernährung tun.

Grüne Smoothies bieten jede Menge Abwechslung

Wenn Du dich mal an mehrere Rezepte gewagt hast wird du feststellen, dass das Prinzip immer das gleiche ist. Das wird dich ganz schnell kreativer werden lassen und Du kannst mit allem möglichen Obst, Gemüse und Beeren experimentieren.

So kannst Du für richtig viel Abwechslung in deinem Smoothie-Glas sorgen und es wird dir garantiert nicht langweilig.

Gesundes Blut, natürliches Anti-Aging und eine gesunde Darmflora durch Chlorophyll

Je grüner das Lebensmittel, desto mehr Chlorophyll findest Du darin. Besonders in grünem Blattgemüse wie z.B. Spinat, Grünkohl oder aber in Sellerie ist eine hohe Dosis Chlorophyll enthalten. Aber auch in Brokkoli, Erbsen oder Gurken ist dieser wertvolle Pflaneznfarbstoff zu finden.

Chlorophyll ist ein außerordentlich hilfreicher Stoff für unseren Körper, unter anderem wenn es um die Blutbildung geht. Frische Blutzellen begünstigen dein Wohlbefinden, deine Gesundheit und deine Energie.

Es unterstützt deinen Körper bei der Entgiftung von krebserregenden Stoffen (z.B. Schwermetalle oder Schimmelpilzgifte) und ist eine Wohltat für deinen Darm, da es eine stark darmreinigende Wirkung hat.

Außerdem ist es außerordentlich gut für unsere Haut, da es die schnellere Reparatur von Hautzellen unterstützt.

Insgesamt hat Chlorophyll sehr viele positive Auswirkungen in unserem Körper, die wir vollkommen kostenlos erreichen, wenn wir einfach mehr Gemüse essen. Extra Chlorophyll über Ergänzungsmittel ist daher nicht nötig, wenn Du einfach ausreichend frische pflanzliche Lebensmittel konsumierst.

Grünes Blattgemüse macht deinen Green Smoothie basisch

Eine basische Ernährung hat viele Vorteile und wirkt sich positiv auf deinen gesamten Körper aus. Wenn Du dich basisch ernährst, entsäuerst Du dein Bindegewebe (kann unter anderem gegen Cellulite helfen) und den Dünndarm, aber auch dein Lymphsystem und alle weiteren Organe, die ein basisches Milieu benötigen.

Außerdem hilfst Du deinem Körper dabei, dass er im Dickdarm wieder jene nützlichen Bakterien ansiedeln kann, die so wichtig für das körperliche Wohlbefinden sind.

Wie auch beim bereits erwähnten Chlorophyll, sind auch für die positive Beeinflussung des Basenhaushalts grüne Blattgemüse am besten geeignet. Besonders Spinat, Rucola und Feldsalat machen sich hier gut in deinem grünen Smoothie.

Welches grüne Blattgemüse verwendet man am besten für einen Smoothie?

Ich habe ja bereits einige Blattgemüsesorten genannt, der Einfachheit halber möchte ich sie hier aber nochmal zusammenfassen.

  • Blattspinat oder Babyspinat
  • Grünkohl
  • Feldsalat
  • Rucola
  • Karottengrün
  • Radieschengrün
  • Rhabarberblätter
  • Brennnesseln
  • Löwenzahnblätter
  • und vieles mehr

Du siehst schon – beim Zusammenstellen deines Smoothies sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt. 🙂

Infografik: 10 Gemüse die sich für Green Smoothies eignen

Tipps zum Equipment für deinen perfekten grünen Smoothie

Grundsätzlich benötigst Du in jedem Fall einen guten Mixer bzw. eine gute Küchenmaschine, um einen Smoothie mit schöner cremiger Konsistenz herzustellen. Ein Küchenstab allein reicht hier leider nicht aus, da dieser nicht genug Power besitzt um die meisten Gemüsesorten zu zerkleinern.

Sehr günstige und somit leistungsschwache Mixer werden dich nicht glücklich machen, da bin ich ganz ehrlich. Dennoch empfehle ich dir heute ein paar Modelle, die ich bereits selbst für meine Smoothies genutzt habe bzw. immer noch nutze.

Grundsätzlich empfehle ich dir beim Kauf eines Mixers, mit dem Du Smoothies zubereiten möchtest, eine Wattzahl von 1.000 Watt oder mehr.

Mein Favorit für leckere Smoothies - der Vitamix

Ich liebe ihn, meinen Vitali Mixko! So habe ich meinen Vitamix Ascent Series* getauft, den mir Markus vor ein paar Jahren zum Geburtstag geschenkt hat. Er kennt eben meine Liebe zu Gemüse und Obst und war der Meinung, dass es Zeit ist vom Thermomix auf einen echten Smoothie-Spezialisten umzusteigen.

Was soll ich sagen: es war die beste Idee, die er je hatte. 😀

Wir benutzen ihn fast täglich. Egal ob es ein aufwändiger Frühstücks-Smoothie nach dem Training sein soll oder aber ein Leichtgeweicht aus Beeren und Spinat als Nachmittagssnack. Mein Vitali Mixko kriegt alles klein, egal ob gefrorenes Gemüse, Eiswürfel oder Kohl. Außerdem werden die Smoothies sooo wunderbar cremig – das glaubst Du gar nicht.

Ich würde ihn immer wieder kaufen und kann ihn daher aus vollstem Herzen empfehlen, wenn man das Thema Smoothies für sich entdeckt hat.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Der solide Alleskönner - Thermomix von Vorwerk

In unserer Familie wächst man quasi mit dem Thermomix* auf, daher war es nur logisch, dass ich mir vor 13 Jahren den ersten eigenen gekauft habe. Aus diesem Grund habe ich auch viele Jahre lang sämtliche Smoothies mit dem Thermomix zubereitet.

Auch der Thermomix bekommt alles klein und zaubert eine cremige Textur – das lässt sich nicht leugnen.

Wenn man den Thermomix jedoch fast ausschließlich zum Smoothie machen nutzt, kann man sich einiges an Geld sparen. Denn sind wir mal ehrlich: Dann braucht man keine High-End-Küchenmaschine, die außerdem Teig knetet, kocht und gart.

Solltest Du allerdings bereits einen Termomix besitzen oder schon seit Längerem aus verschiedenen Gründen mit dem Kauf liebäugeln: Dann ist der Thermomix für deine Smoothies sicher die richtige Wahl.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

FÜR EINSTEIGER: GUTE QUALITÄT FÜR KLEINES GELD - HANNO VON SPRINGLANE

Den Hochleistungsmixer Hanno von Springlane* empfehle ich ganz gerne, wenn jemand (bisher) nicht so gerne kocht und das Thema Smoothies erst ein mal für sich entdecken möchte. In diesem Fall ist der kleine aber feine Standmixer in jedem Fall als Einsteigerprodukt geeignet.

Ich habe ihn schon mehrfach an Freunde und Kollegen empfohlen, die nicht direkt mit einem Vitamix starten wollten. Die meisten sind sich anfangs nämlich nicht sicher, ob Smoothies tatsächlich so einfach und lecker sind, dass sie sie dauerhaft in ihren Alltag integrieren möchten.

Mein Arbeitskollege Michi liebt ihn jedenfalls sehr und konsumiert seither wenigstens 3-4 mal pro Woche etwas Obst und Gemüse. 😉

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Ergänzende Flüssigkeit für deinen perfekten Smoothie

Um einen Smoothie schön flüssig und cremig zu machen, oder ihm eine feine zusätzliche Geschmacksnote zu geben, solltest Du ihn außerdem mit Flüssigkeit ergänzen. Hier gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, ich kann dir da nur empfehlen dich mal durchzuprobieren.

Je nach Bedürfnis findest Du sicher schnell deinen Favoriten.

  • Wasser – der erfrischende kalorienfreie Allrounder, auch in Form von Eiswürfeln besonders im Sommer sehr empfehlenswert

  • Pflanzenmilch – begünstigt die Cremigkeit von deinem Smoothie, kann je nach Produkt noch zusätzlich Proteine, B12 oder Calcium liefern und bringe je nach Sorte eine zusätzliche Geschmackskomponente mit – Kokosmilch bringt z.B. ein besonders exotisches Aroma

  • Kokoswasser – supererfrischend im Sommer und auch supergesund, durch enthaltene Glykogene und Elektrolyte (daher perfekt nach dem Training)

  • Ungezuckerter Tee – abgekühlter Tee ohne Zucker ist wie Wasser kalorienfrei, bringt jedoch – je nach Sorte – Spielraum für unterschiedlichste Aromen mit

  • Grüner ungezuckerter Tee – führe ich extra auf, da grüner Tee (im Gegensatz zu Früchte- oder Kräutertees) einen hohen gesundheitlichen Nutzen mitbringt; so kann er z.B. Bakterien abtöten und Giftstoffe neutralisieren

Infografik: Flüssigkeit für deinen Smoothie

Diese zusätzlichen Zutaten pimpen jedes Smoothie Rezept

Die Dinge, die ich dir jetzt nenne, sind nicht nötig für ein leckeres Smoothie-Ergebnis. Ich würde das ein oder andere trotzdem mal ausprobieren, da diese Zutaten sowohl zusätzlichen gesundheitlichen als auch geschmacklichen Nutzen bringen.

  • Kräuter wie Minze, Petersilie, Kresse und Co – tolle Aromen + ätherische Öle, die gegen Bakterien, Pilze, Viren und sogar die gefürchteten multiresistenten Keime wirken; Pflanzenfarbstoffe wie Polyphenole schützen außerdem deine Zellen und können das Risiko für Herz-Kreislauf- und Krebserkrankungen senken

  • Zimt – ich liebe (!) den Geschmack von Zimt, außerdem wirkt er entzündungshemmend, enthält er viele Antioxidantien und ist reich an Kalium und kann sich sowohl positiv auf deine Blutzuckerwerte als auch den Cholesterinspiegel auswirken.

  • Kurkuma – stark entzündungshemmend und ebenfalls eine starke antioxidative Wirkung, wird daher zur Prävention und Behandlung von vielen Erkrankungen eingesetzt (z.B. metabilisches Syndrom oder auch Krebs)

  • Leinöl – enthält sehr viel Magnesium und die Vitamine Tryptophan und Thiamin, welche die Produktion des Glückshormons Serotonin unterstützen; außerdem haben Studien nachgewiesen, dass Leinöl in einem Smoothie diesen zu einem echten Fettverbrenner machen kann

  • Kokosöl – Cremigkeit und Kokosaroma

  • gefriergetrockene Himbeeren oder Erdbeeren – bringen nochmal ein viel konzentrierteres Aroma mit, als frsiche Beeren; sind außerdem im Winter eine echte Alternative, da die Gefriertrocknung die enthaltenen Nährstoffe fast vollständig erhält, so dass die kleinen Powerfrüchte weiterhin den vollen Gehalt an Vitaminen und anderen wertvollen Inhaltsstoffen mitbringen

  • Ingwer – hilft nachgewiesenermaßen gegen Erkältungsviren, lindert Kopf- und Regelschmerzne und ist stark entzündungshemmend (wird daher unter anderem zur Behandlung von Arthrose und Rheuma sowie zur Schmerzlinderung eingesetzt)

  • und was dir sonst noch so einfällt – sei kreativ! 🙂

Infografik: Pimp your Smoothie

Weshalb ich von "Fertig-Smoothies" abrate

Für viele im Handel erhältliche Smoothies wird kaum die Schale der Früchte (oder Gemüse) mit verarbeitet. Aus diesem Grund enthalten Fertig-Smoothies weniger Ballaststoffe, als die selbst frisch zubereitete Variante.

Ebenfalls sieht es da bei den Pflanzenstoffen mau aus, die sitzen nämlich relativ nah an der Schale und wandern demzufolge auch sehr selten mit in den industriellen Mix.

Auch ist der Zuckeranteil aus diesem Grund anteilsmäßig höher, als beim selbstgemachten Powerdrink – der wiederum sitzt nämlich überwiegend im Inneren der Frucht.

Nicht zuletzt ist eine frisch verarbeitete Frucht einfach insgesamt vorzuziehen, denn je frischer und vollständiger, desto wertvoller für deinen Körper. 🙂

Meine liebsten grünen Smoothie Rezepte

So, nachdem wir jetzt eine ganze Menge über grüne Smoothies gelernt haben, kommen wir endlich zu den Rezepten – denn darum geht es ja hier in erster Linie.

Am Ende des Blogbeitrags findest Du alle Rezepte – wie immer – nochmals als Rezeptkarte zum Ausdrucken.

Green Smoothies für Anfänger

Hier gehen wir das Thema langsam an – mit Smoothies, die zwar Gemüse, jedoch auch Obst und Beeren enthalten. Ich garantiere dir, dass Du hier auf jeden Fall mindestens einen Green Smoothie findest wirst, der dir schmeckt. Selbst, wenn Du Gemüse bisher nicht so viel abgewinnen konntest.

Avocado-Love Smoothie

Zutaten

  • 1/2 Avocado
  • 200 g Kürbispüree (Küchenhack: wenn Du keinen frischen Kürbis kochen magst: hierfür eignen sich hervorragend Gläschen mit Kürbisbrei für Babys – die sind vollständig ungewürzt)
  • 1 Handvoll Spinat (ca. 50 g)
  • 5 entsteinte Datteln
  • 1/2 cm Ingwer
  • 1 Prise Vanille
  • 1/2 TL Zimt
  • 250 ml Pflanzenmilch nach Wahl
Zubereitung:

Alles zusammen in den Mixer deiner Wahl und ca. 1 Minute auf höchster Stufe fein pürieren.

Rezept: Der leckere Creamy Green Smoothie für mehr Gemüse

Greeny Love Smoothie

Zutaten

  • 1 Banane, geschält
  • 1 Handvoll Babyspinat (ca. 40-50 g)
  • 150 g Mango
  • 100 ml grüner Tee

Zubereitung:

Alles zusammen in den Mixer deiner Wahl und ca. 1 Minute auf höchster Stufe fein pürieren.

Rezept: Der leckere Greeny Love Smoothie für mehr Gemüse

Kale Baby Smoothie

Zutaten:

  • 150 g Grünkohl
  • 2 Bio-Saftorangen
  • 1 Banane
  • 10 g bzw. 1 cm Ingwer
  • 250 ml Mineralwasser

Zubereitung:

Alles zusammen in den Mixer deiner Wahl und ca. 1 Minute auf höchster Stufe fein pürieren.

Rezept: Der leckere Kale Baby Smoothie für mehr Gemüse

Romana Rama Smoothie

Zutaten:

  • 1 Apfel
  • 1 Romanasalat
  • 1 Handvoll Babyspinat (40-50 g)
  • 10 Blätter Minze
  • 50 g Blaubeeren
  • 250 ml Kokoswasser

Zubereitung:

Alles zusammen in den Mixer deiner Wahl und ca. 1 Minute auf höchster Stufe fein pürieren.

Rezept: Der leckere Romana Rama Smoothie für mehr Gemüse

Grüne Smoothies für Fortgeschrittene

So – jetzt sind wir also endlich bei ihnen angekommen: den „echten“ grünen Smoothies. Die Smoothies, die vollkommen ohne Obst und Beeren und somit auch ohne Fruchtzucker auskommen. Probiers mal aus und wenn dir keiner schmeckt: Versuche es in einem halben Jahr nochmal oder mische für den Anfang einfach eine halbe Banane unter – die kann dir anfangs den Schrecken etwas nehmen.

Ich persönlich mag so einen Smoothie besonders dann sehr, wenn ich das Gefühl habe, dass mein Körper nach Gemüse schreit. Das passiert meistens an Tagen, wo ich viel unterwegs war und keine Möglichkeit hatte, etwas Gesundes zu essen.

Real Green Smoothie

Zutaten:

  • 200 g Blattsalat
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 400 g Brokkoli
  • 50 ml Wasser

Zubereitung:

Alles zusammen in den Mixer deiner Wahl und ca. 1 Minute auf höchster Stufe fein pürieren.

Rezept: Real Green Smoothie für mehr Gemüse

Cucumber Splash Smoothie

Zutaten:

  • 1 Salatgurke
  • 1 Stange Sellerie
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1/2 Bund Petersilie
  • Wasser, falls es dir nicht flüssig genug ist

Zubereitung:

Alles zusammen in den Mixer deiner Wahl und ca. 1 Minute auf höchster Stufe fein pürieren.

Rezept: Der leckere Cucumber Splash Smoothie für mehr Gemüse

Grüne Smoothies die nicht grün sind

Diese Green-Smoothies sind zwar nicht grün, jedoch enthalten Sie einen Gemüseanteil, der sie zu einem Green-Smoothie macht. Bei diesen Smoothies sind Rote Bete und Karotte die Farbgeber für zwei farbenfrohe Gläser voller Vitamine. 

Orange Dream Smoothie

Zutaten:

  • 2 mittelgroße Karotten
  • 2 Äpfel
  • 1 cm Ingwer
  • 1 Bio-Saftorange
  • 150 ml Flüssigkeit nach Wahl

Zubereitung:

Alles zusammen in den Mixer deiner Wahl und ca. 1 Minute auf höchster Stufe fein pürieren.

Rezept: Der leckere Orange Dream Smoothie für mehr Gemüse

Creamy Pink Smoothie

Zutaten:

  • 1 gekochte Rote Bete
  • 2 Bio-Saftorangen
  • 200 g Sojajoghurt
  • 1 Msp Zimt

Zubereitung:

Alles zusammen in den Mixer deiner Wahl und ca. 1 Minute auf höchster Stufe fein pürieren.

Rezept: Der leckere Creamy Pink Smoothie für mehr Gemüse

Mein liebster "Fast Food"-Green Smoothie on the go

Manchmal muss es schnell gehen und ich habe absolut keine Zeit, mir selber einen Smoothie zu mixen – oder ich habe die Zutaten nicht Zuhause. Wenn ich dann irgendwo unterwegs bin, wo es in der Nähe eine „dean & david“-Filiale gibt, bin ich ein Happy Girl – dann gibt es für mich nämlich den Green Machine!

Der Green Machine ist für mich der absolut beste Smoothie, den man außer Haus kaufen kann. Er ist samtig grün und schmeckt durch seine vielen verschiedenen Komponenten herrlich erfrischend. Ich liebe es besonders ihn während einer Bahnfahrt nach Hause ins Allgäu zu schlürfen. 

Wenn Du ihn noch nicht probiert hast – give it a try! Wenn Du diesen grünen Smoothie nicht magst, dann sind grüne Smoothies vermutlich nichts für dich. 😀 

Welchen Smoothie wirst Du probieren?

Wir sind tatsächlich am Ende angekommen. Ich hoffe, Du konntest einiges für dich mitnehmen und hast unter meinen Rezeptideen das ein oder andere entdeckt, das Du ausprobieren möchtest.

In jedem Fall wünsche ich dir ganz viel Spaß beim ausprobieren, kreativ werden und vor allem beim gesund fühlen.

Lass es dir schmecken!

PS: Du kannst nie genug von grünen Smoothies bekommen? Dann schau mal bei 12 einfache Tipps für mehr Gemüse in deiner Ernährung vorbei – hier findest Du zwei weitere sehr leckere und einfache Smoothie-Rezepte.

8 einfache Rezepte für grüne Smoothies

8 einfache Green Smoothies

Mit diesen acht leckeren Smoothie-Rezepten bringst Du spielend einfach mehr Gemüse in deinen Alltag. Alle Smoothies garantiert cremig und lecker!
Vorbereitung 5 Min.
Zubereitung 2 Min.
Portionen 2 Gläser, je Rezept

Equipment

  • 1 Hochleistungsmixer
  • 1 Schneidebrett
  • 1 Messer

Zutaten
  

Avocado Love Smoothie

  • 1/2 Avocado
  • 200 g Kürbispüree (z.B. aus einem Babygläschen aus dem Drogerie, sind ungewürzt)
  • 1 Handvoll Spinat (ca. 40-50 g)
  • 5 Datteln, entsteint
  • 1/2 cm Ingwer
  • 1 Prise Vanille
  • 1/2 TL Zimt
  • 250 ml Pflanzenmilch nach Wahl

Greeny Love Smoothie

  • 1 Banane, geschält
  • 1 Handvoll Babyspinat (ca. 40-50 g)
  • 150 g Mango
  • 100 ml grüner Tee

Kale Baby Smoothie

  • 150 g Grünkohl
  • 2 Bio-Saftorangen
  • 1 Banane, geschält
  • ca. 1 cm Ingwer (ca. 10 g)
  • 250 ml Mineralwasser

Romana Rama Smoothie

  • 1 Apfel
  • 1 Romanasalat
  • 1 Handvoll Babyspinat (ca. 40-50 g)
  • 10 Blätter Minze
  • 50 g Blaubeeren
  • 250 ml Kokoswasser

Real Green Smoothie

  • 200 g Blattsalat
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 400 g Brokkoli
  • 50 ml Wasser

Cucumber Splash Smoothie

  • 1 Salatgurke
  • 1 Stange Stangensellerie
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1/2 Bund Petersilie
  • Wasser, falls und je nach Bedarf

Orange Dream Smoothie

  • 2 Karotten, mittelgroß
  • 2 Äpfel
  • 1 cm Ingwer (ca. 10 g)
  • 1 Bio-Saftorange
  • 150 ml Flüssigkeit nach Wahl

Creamy Pink Smoothie

  • 1 Rote Bete, gegart
  • 2 Bio-Saftorangen
  • 200 g Sojajoghurt
  • 1 Msp Zimt

Anleitungen
 

Zubereitung

  • Alles zusammen in den Mixer deiner Wahl und ca. 1 Minute auf höchster Stufe fein pürieren.
  • Genießen! 🙂

Mein Tipp

Smoothies, die Ingwer enthalten, relativ zeitnah trinken - diese werden sonst bitter.
Alle anderen Smoothies sollten innerhalb eines Tages verzehrt werden. 
Wenn Du den Smoothie mitnimmst schüttle ihn nochmal ordentlich, bevor Du ihn trinkst. 🙂
Keyword Darmgesundheit, Frühstück, glutenfrei, Salat, Soulfood, To go
Green Smoothies - 8 einfache Rezepte