Vegane Nougat Bäumchen - einfaches Plätzchenrezept

Vegane Nougat Bäumchen

Zarte vegane Nougatkekse zur Weihnachtszeit – das geht! Unsere Mama bäckt schon so lange ich denken kann leckere Nougattaler (leider nicht vegan) zu Weihnachten. Klar, dass vegane Nougatplätzchen auch in unseren Plätzchenteller gehören.

Dieses Rezept ist eins der Plätzchenrezepte, die traditionell Markus für unseren weihnachtlichen Gebäckteller bäckt. Und ich esse sie genauso gerne, wie die früher von Mama!

Also lass uns direkt loslegen, es gibt schließlich keine Zeit zu verschwenden.

Das erwartet dich

Vegane Nougatplätzchen zu Weihnachten
Franziska aka Allgäukind

Hey, ich bin Franzi!

Mein Motto lautet: Das Leben ist zu kurz, um schlecht zu essen.

Ich liebe Essen – darum muss es immer lecker sein! Genauso sehr liebe ich es, wenn dieses Essen einfach zuzubereiten ist und bestenfalls auch noch schnell.  Also am liebsten easy peasy und mit Spaß in den Alltag integrierbar. 

Meine liebsten und bewährtesten Rezepte teile ich hier mit dir und und freue mich, wenn diese auch dich in deinem Alltag unterstützen – ganz einfach & mit Genuss! 

Herzliche Grüße, Franzi

Ich wurde bei der Fachfernschule ecodemy ausgebildet!

Diese veganen Nougat Plätzchen sind

  • herrlich zart
  • vegan
  • laktosefrei
  • einfaches Rezept
  • gut für Kinderhände geeignet

NOCH MEHR süße Rzepte für Weihnachten

Achja, Weihnachten steht vor der Tür. Zeit, sich Gedanken über die passende vegane Nachspeise für Heiligabend zu machen. Für echte Gourmets empfehle ich dir die Glühweinbirne mit Blätterteig und Marzipan! Du hast es lieber einfach? Dann versuche es mit dem feinen Apfel-Beeren-Crumble – beide Rezepte mit absoluter Leckergarantie. 🙂

Wo finde ich veganes Nougat?

Vor ein paar Jahren war es um einiges schwieriger, veganes Nussnougat zu finden. Um ehrlich zu sein, muss ich das immer im Internet beim blauen Versandriesen bestellen, da ich vor Ort keines gefunden habe. Das war damals immer das Nussnougat der Firma RUF. Dieses ist schon immer vegan und kann inzwischen auch bei Online-Shops wie kokku bestellt werden.

Inzwischen kaufe ich unser Nougat jedoch lieber vor Ort bei REWE (unbezahlte Werbung), da ich so flexibler bin.

Folgende vegane Nougatsorten zum Backen findest z.B. Du im Einzelhandel:

  • Nussnougat von Beste Wahl, bei REWE (unbezahlte Werbung) 
  • Nussnougat von RUF, online erhältlich z.B. bei kokku (unbezahlte Werbung) 
  • Dunkles Nussnougat von Puda, bei PENNY (unbezahlte Werbung)
Sicher gibt es noch mehr – halte einfach die Augen offen! Tipps bitte gerne in die Kommentare, so können auch andere von dir  profitieren. 🙂
Vegane Plätzchen mit Nougat gefüllt

Markus Rezept für vegane Nougat Bäumchen

Markus ist bei uns eigentlich für die komplizierteren Gerichte zuständig. Er liebt es stundenlang in der Küche spannende neue Dinge auszutüfteln (ich bin ja eher pragmatisch veranlagt). Außerdem ist er jemand, der sich ungern an Mengenangaben hält, darum kocht er am liebsten. Das genaue Abwiegen beim backen empfindet er eher als grausig.

Darum freue ich mich umso mehr, dass er uns hier genaue Angaben liefern kann – also nichts wie los und ab an die Teigschüssel!

Zutaten

Plätzchen

Nougatfüllung

  • 100 g veganes Nougat
  • 40 g Zartbitterschokolade

(Wenn Markus bäckt, ist auch Oskar nicht weit. Plätzchendieb auf leisen Sohlen…)

Wald aus veganen Nougat Bäumchen
Plätzchendieb auf leisen Sohlen

Zubereitung

Vermische in einer großen Schüssel das Mehl mit Zucker, Vanillezucker, Haselnüssen und Orangenschale.
(Kleiner Tipp: Früher habe ich noch die Schale von Bio-Orangen abgerieben, inzwischen kaufe ich gerne die fertig geriebene Orangenschale von Aldi in Bio-Qualität (unbezahlte Werbung), da diese ebenfalls 100% natürlich ist.)
 
Butter in Stücken und die Pflanzenmilch dazugeben und am besten mit einer Küchenmaschine schnell zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
Wenn Du keine Küchenmaschine hast, vermische die Zutaten erst grob mit den Knethaken deines Handrührgeräts. Dann kannst Du den Teig anschließend mit den Händen zu einer geschmeidigen kneten.
 
Jetzt den Teig für ca. 60 Minuten in den Kühlschrank geben und ruhen lassen.
 
Kurz bevor Du anfängst den Teig weiter zu verarbeiten, heizt Du den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 160 Grad) vor.
 
Dann den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche (oder Backpapier) ca. 3 mm dick ausrollen und Tannenbäumchen (oder alles andere, was dir gut gefällt) ausstechen.
Die Hälfte der ausgestochenen Plätzchen solltest Du dann mit einem Loch versehen – entweder mit einem noch kleineren Plätzchen-Ausstecher oder mit einem scharfen Messer.
 
Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und in ca. 9-10 Minuten backen.
Anschließend auf einem Abkühlgitter auskühlen lassen.

 

Für die Nougatfüllung gibst Du das Nussnougat und die Zartbitterschokolade in eine kleine Metallschüssel (Glas geht notfalls auch). Diese gibst Du in einen Topf mit heißem Wasser und lässt dort die Zutaten im Wasserbad schmelzen (bei mittlerer Hitze). Wenn beides vollständig geschmolzen ist, nochmal mit einer Gabel gut durchmischen, damit eine gleichmäßige Masse entsteht.
 
Jetzt eine Plätzchenhälfte mit ca. 1/2 TL der noch warmen Schokoladen-Nougat Creme bestreichen und jeweils mit einem „Loch-Plätzchen“ zusammenkleben.
Anschließend gut auskühlen bzw. abkühlen lassen.
 
Optional:
Wer mag, kann die Nougatplätzchen abschließend noch mit Zuckerguss aus Puderzucker und Co. dekorieren (siehe z.B. die putzigen Eichhörnchen) oder für den extra Schoko Kick teilweise in Kuvertüre tunken.
Auch in diesem Fall anschließend vollständig aushärten lassen, bevor Du sie in einer Plätzchendose verstaust.
 
Die Plätzchen halten in einer gut verschlossenen Dose ca. 3-4 Wochen.
 

Meine Tipps & Tricks für deinen maximalen veganen Backspaß

  • Ofen vorheizen
  • Zum Backen besonders gut geeignete vegane Butter verwenden – bei Plätzchen sehr wichtig!
  • Teig lässt sich auf Backpapier besonders einfach ausrollen
  • Mit einer Dauerbackmatte kannst Du beim Backen viel Backpapier sparen
  • Zwischendurch etwas Nougat oder Teig naschen, das hält bei Laune
einfaches Rezept für vegane Nougattannen

Variationen für vegane Nougat Plätzchen

Du kannst bei diesem Rezept die gemahlenen Haselnüsse auch prima gegen gemahlene Mandeln austauschen.

Ebenfalls sehr hübsch und lecker: Kuvertüre schmelzen und Teile der Plätzchen in die flüssige Schokolade tunken und festwerden lassen. (Da ich sie am liebsten pur mag, verzichtet Markus netterweise beim Großteil der Plätzchen auf Schokoladendeko)

Du magst gerne Zuckerguss? Ebenfalls kein Problem. Mittels Zuckerguss wurden die rostroten Eichhörnchen eingefärbt. 🙂

Alternative Füllungen für das Nussnougat können beispielsweise auch Schokoladencreme (z.B. Bionella – unbezahlte Werbung), Karamell oder Aufstriche wie Johannis- oder Himbeermarmelade sein.

Mit den Gewürzen lässt sich hier ebenfalls noch spielen – so eignen sich Vanille, Zimt oder auch weihnachtliches Lebkuchengewürz hervorragend zum aromatischen Verfeinern.

Nougat Bäumchen selber machen vegan

Lust auf vegane Nussnougat Bäumchen?

Du hast dich entschieden, dieses Rezept nachzubacken? Wunderbar – ich wünsche dir ganz viel Spaß beim ausstechen, verzieren, naschen und verschenken.

Genieß die Vorweihnachtszeit in vollen Zügen und sei nicht zu geizig mit Gebäck und Co, Weihnachten ist nur 1x im Jahr! 🙂

Lust auf noch mehr veganes Weihnachtsgebäck? Dann empfehle ich Dir...

Vegane Nougat Bäumchen - einfache Weihnachtsplätzchen

Vegane Nougat Bäumchen

Diese veganen Nougat Plätzchen sind herrlich zart und weihnachtlich. Ein einfaches Rezept das der ganzen Familie schmeckt.
Vorbereitung 15 Min.
Portionen 50 Plätzchen

Equipment

  • 2 Backbleche
  • 1 Nudelholz zum Ausrollen
  • 1 kleiner Topf
  • 1 kleine Schale aus Metall oder Glas
  • Plätzchenausstecher nach Wahl

Zutaten
  

Plätzchenteig

  • 400 g Dinkelmehl
  • 100 g Rohrzucker
  • 1 Pckg Vanillezucker
  • 50 g gemahlene Haselnüsse
  • 1 TL Orangenabrieb entweder Schale von 1 Bio Orange oder fertigen Abrieb aus dem Päckchen
  • 200 g vegane Butter
  • 3 EL Pflanzenmilch

Nougatfüllung

  • 100 g veganes Nougat
  • 40 g Zartbitterschokolade

Anleitungen
 

Plätzchen

  • Vermenge in einer großen Schüssel das Mehl mit Zucker, Vanillezucker, Haselnüssen und Orangenschale
  • Butter in Stücken und Pflanzenmilch dazugeben und schnell zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten (Küchenmaschine ist super, geht aber auch mit den Händen prima)
  • Teig für 1 Stunde kalt stellen
  • Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 160 Grad) vorheizen
  • Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche (oder Backpapier) ca. 3 mm dicke ausrollen und Tannenbäumchen (oder alles andere, was dir gut gefällt) ausstechen
  • Die Hälfte der ausgestochenen Plätzchen sollten nun mit einem Loch versehen werden - entweder mit einem noch kleineren Plätzchen-Ausstecher oder mit einem scharfen Messer
  • Alle Plätzchen auf mit Backpapier ausgelegten Blechen in ca. 9-10 Minuten backen
  • Plätzchen abkühlen lassen

Nougatfüllung

  • Nougat und Schokolade in einer kleinen Schüssel in einem Wasserbad bei mittlerer Hitze schmelzen lassen und gut vermischen
  • Gib ca. 1/2 TL der noch warmen Creme auf ein Plätzchen geben, mit einem "Loch-Plätzchen" zusammenkleben und auskühlen lassen

Mein Tipp

Optional
Wer mag kann die Plätzchen noch  in Zartbitterkuvertüre tunken oder mit Zuckerguss und Streudeko verzieren.
Keyword Kekse, Plätzchen, Süßes, Weihnachten, Weihnachtsbäckerei

Meine Rezepte bzw. Fotos kannst du dir gerne auch auf Pinterest abspeichern. Pinne das jeweilige Bild einfach auf eine dazu passende Pinnwand und merke dir mein Rezept so für später.

Vielleicht findest Du ja genau dieses Foto hier am passendsten:

Nougat Bäumchen - vegan

Schreibe einen Kommentar

Recipe Rating