3 vegane Weihnachtsplätzchen - kinderleicht und gelingsicher

3 Lieblingsrezepte für vegane Weihnachtsplätzchen

3 einfache vegane Weihnachtsrezepte

Da wir uns dem ersten Advent mit großen Schritten nähern, wird es Zeit, sich mit der veganen Weihnachtsbäckerei auseinanderzusetzen! Denn ganz klar, so ein Adventskranz ist eine schöne Sache. Ganz rund wird das alles aber erst, wenn man so richtig leckere vegane Weihnachtsplätzchen serviert, wenn man das erste Kerzchen anzündet. Und damit man dann auch eine schöne Auswahl hat, fängt man am besten im November mit dem Backen an.

Ich liebe die Vorweihnachtszeit – für mich mit die schönste Zeit im Jahr! In unserer Familie war/ist das Weihnachtsplätzchebacken heilig. Alle Sorten mussten pünktlich zum 1. Advent fertig sein. Nachgebacken wurde nur dann, wenn eine Sorte vor Heiligabend schon aufgegessen war. Und ganz wichtig: Bei uns gab es die Höchststrafe, falls man die Hand vor dem 1. Advent in die Plätzchendosen gesteckt hat… Das handhabe ich übrigens heute noch so. So schmecken sie einem nämlich auch an Heiligabend noch (wenn man im Oktober schon anfängt, Lebkuchen zu essen, hängen die einem doch dann zum Hals raus, oder?)!

Du bist immer noch auf der Suche nach der perfekten Butter für zarte und mürbe vegane Weihnachtsplätzchen? Schau doch mal in meinem Beitrag über vegane Butteralternativen vorbei – diese verwende ich für alle Weihnachtsplätzchen – auch für meine himmlisch luftigen Zitronenwölkchen. 

Das erwartet dich

Vegane Gewürzschnitten

Die Weihnachtsbäckerei wird bei uns traditionell mit Gewürzschnitten eröffnet – die darf man nämlich scho vor dem 1. Advent essen. 😉 

Gewürzschnitten riechen und schmecken für mich zu 100% nach Kindheit. Ich liebe, wie es dann in der Küche duftet und die Vorfreude auf den „Weihnachtsblechkuchen“ sich langsam ausbreitet. Da wird mir das Herz ganz warm. Gerne mit den ersten Takten meiner Weihnachts-Playlists (ja, ich habe mehrere – böse Zungen behaupten: zu viele – davon. Kann man nie genug haben).

Kinderleichtes Rezept für vegane Gewürzschnitten

Das Rezept zum Ausdrucken findest Du am Ende dieses Beitrags – einfach nach unten Scrollen.

Für ein ganzes Blech vegane Gewürzschnitten:

  • 125 g Pflanzenbutter mit 250 g Zucker schaumig rühren
  • 220 ml Wasser und 125 ml Milch einrühren bis eine gleichmäßige Masse entsteht
  • 350 g Mehl, 60 g Kakao, 1 Msp. Muskat, 1 Msp. Nelken, 1/2 TL Zimt, 1 TL Backpulver und 2 EL Tapiokastärke vermischen und zur vorher angerührten Masse geben
  • ca. 50 g Schokosplitter und 90 g Mandelsplitter unterheben
  • Den daraus entstandenen Teig in eine flache und gefettete (oder mit Backpapier ausgelegte) Form geben und bei 160 Grad für ca. 65 Minuten backen
  • Auskühlen lassen, mit Puderzucker bestäuben und servieren (lauwarm geht auch – heiß würde ich jedoch nicht empfehlen)
Herrlich luftige vegane Gewürzschnitten

Vegane Traumstücke

Traumstücke, auf unserem Plätzchenteller ein echter Klassiker (die habe ich nach dieser Rezeptur auch schon zu Allesesserzeiten gebacken) und außerdem supereasy! Dazu hat man zur Vorweihnachtszeit eigentlich immer alles im Haus und es sind keine fancy Zutaten enthalten. Vegane Weihnachtsplätzchen as its best sozusagen.

Mich erinnern sie ein bisschen an Vanillekipferl vom Geschmack her, allerdings sind sie zarter und irgendwie auch noch feiner.

Außerdem – und das ist fast noch wichtiger – bekomme ich dabei keinen Kipferl-Hass… Ich kann wirklich stundenlang ausstechen oder verzieren. Aber Kipferl formen… das ist nichts für mein Seelenheil. Es gibt genau eine Sorte, bei denen ich das Prozedere auf mich nehme, und das auch nur, weil es die Lieblingssorte eines meiner Brüder ist (Nougatkipferl – aber das Rezept kommt ein andermal). 

Kinderleichtes Rezept für vegane Traumstücke

Das Rezept zum Ausdrucken findest Du am Ende dieses Beitrags – einfach nach unten Scrollen.

Für ca. 70-80 Traumstücke (die Menge wirst Du brauchen – glaube mir):

  • 500 g Mehl, 150 g Zucker, 3 Päckchen Vanillinzucker, 200 g gemahlene Mandeln und eine Prise Salz vermischen
  • 420 g Pflanzenbutter/margarine  in Stücken dazugeben und zu einem glatten Teig kneten (lassen)
  • Mit Folie einwickeln und ca. 2 Stunden in den Kühlschrank
  • Teig portionsweise zu ca. 2 cm dicken Rollen formen und dann in kleine Scheiben (ca. 1 cm) schneiden
  • Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen
  • Bei 190 Grad ca. 10-12 Minuten backen, sie sollten hell bleiben
  • 200 g Puderzucker mit 3 Päckchen Vanillezucker mischen, die fertigen noch warmen Stücken darin wälzen – Achtung, die sind noch sehr zerbrechlich aus dem Ofen, daher vorsichtig sein!

Das halbe Rezept reicht für gewöhnlich auch schon. Aber sind wir mal ehrlich, sollte man bei Plätzchen sparen? Ich finde nicht! 

Zarte vegane Traumstücke zum Dahinschmelzen
Franziska aka Allgäukind

Hey, ich bin Franzi!

Mein Motto lautet: Das Leben ist zu kurz, um schlecht zu essen.

Ich liebe Essen – darum muss es immer lecker sein! Genauso sehr liebe ich es, wenn dieses Essen einfach zuzubereiten ist und bestenfalls auch noch schnell.  Also am liebsten easy peasy und mit Spaß in den Alltag integrierbar. 

Meine liebsten und bewährtesten Rezepte teile ich hier mit dir und und freue mich, wenn diese auch dich in deinem Alltag unterstützen – ganz einfach & mit Genuss! 

Herzliche Grüße, Franzi

Ich wurde bei der Fachfernschule ecodemy ausgebildet!

Vegane Mini-Zimtschnecken

Hat hier jemand Zimtschnecken gesagt?! Und dann auch noch Mini?! Was im ersten Moment ziemlich schockierend klingt – da vermeintlich viel zu klein – ist aber auf den zweiten Blick eigentlich ziemlich genial! So muss man sich nämlich nicht schlecht fühlen, wenn man zum Nachmittags-Tee einfach mal 10 Zimtschnecken vertilgt… wann sonst hat man schon mal das Vergnügen? 
Ich zumindest schaffe nicht mehr als drei von den normal großen Schnecken, und dann muss mein Magen aber auch schon gut drauf sein.
Die hier sind zwar nicht aus Hefeteig und daher tendenziell natürlich fester, aber nicht weniger zimtig und lecker als die großen Schwestern.

Kinderleichtes Rezept für vegane Mini-Zimtschnecken

Das Rezept zum Ausdrucken findest Du am Ende dieses Beitrags – einfach nach unten Scrollen.

Für ca. 50 Stück machst Du ganz einfach Folgendes:

  • 250 g helles Dinkelmehl, 1 TL (Weinstein-)Backpulver, abgeriebene Schale von 1/2 Zitrone und eine Prise Salz vermischen
  • 150 g Pflanzenbutter in kleinen Stückchen und 60 g Sojajoghurt dazugeben und schnell zu einem glatten Teig kneten
  • Teig 1 Stunde kühlen
  • Teig in 3 – 4 Stücke zerteilen und nacheinander zu einem Rechteck ausrollen
  • Auf dem ausgerollten Teig-Rechteck eine Mischung aus ca. 25 g Zucker, Zimt nach Belieben und etwas Vanillepulver verteilen (entsprechend der Menge eurer Rechtecke natürlich nur anteilig davon )
  • Teigplatte von der langen Seite her aufrollen und dann ca. 4-5 mm dicke Scheiben abschneiden
  • Mini-Zimtschnecken auf ein Backblech legen und bei 180 Grad ca. 12 Minuten backen

Lasst sie nicht zu lange im Ofen, sonst werden sie trocken. Am besten also nach 10 Minuten schon mal schauen, ob sie an den Rändern goldgelb werden, dann sind sie bereit zum rausnehmen. 

Weihnachtlich vegane Mini Zimtschnecken

Ab in die vegane Weihnachtsbäckerei

So – wenn das nicht ein guter Anfang ist für deinen veganen Plätzchenteller, dann weiß ich auch nicht. Du fragst dich jetzt, wo denn die Plätzchen zum Ausstechen geblieben sind? Keine Angst, die kommen noch. 

Du bist jetzt so richtig in Backlaune gekommen und möchtest gerne „Rezepte von früher“ veganisieren? Dann empfehle ich dir dein Beitrag „Tierfreundliche Weihnachtsbäckerei“ von PETA – hier bekommst Du einige Tipps an die Hand, wie Du tierische Produkte am einfachsten austauschen kannst.

Bis dahin wünsche ich dir frohes Backen und viel Spaß in der Küche!

Vegane Weihnachtsplätzen-Rezepte zum Ausdrucken

Weihnachtlich vegane Gewürzschnitten

Vegane Gewürzschnitten

Diese wirklich himmlisch fluffig leichten Gewürzschnitten schmecken nach traumahft würziger Vorweihnachtszeit. Muskat, Nelken und Zimt lassen diese Schnitten so wunderbar nach Kindheit schmecken.

Equipment

  • Backofen
  • Handrührgerät

Zutaten
  

  • 125 g Pflanzenbutter
  • 250 g Xylit (oder Zucker)
  • 220 ml Wasser
  • 125 ml Milch
  • 350 g Dinkelmehl
  • 60 g Rohkakao (oder Backkakao)
  • 1 Messerspitze Muskat
  • 1 Messerspitze Nelken
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 TL Backpulver
  • 2 EL Tapiokastärke alternativ 2 EL Sojamehl + 2 EL Wasser ODER 1 Tütchen Ei-Ersatz
  • 50 g Schokosplitter
  • 90 g Mandelsplitter

Anleitungen
 

  • Backofen auf 160 Grad vorheizen
  • Pflanzenbutter mit Zucker schaumig rühren, das Wasser und die Milch einrühren bis eine gleichmäßige Masse entsteht
  • Mehl, Kakao, Muskat, Nelken, Zimt, Backpulver und Tapiokastärke vermischen und zur vorher angerührten Masse geben
  • Den daraus entstandenen Teig in eine flache und gefettete (oder mit Backpapier ausgelegte) Form geben und ca. 65 Minuten backen - gerne schon mal ab Minute 55 nachsehen, jeder Ofen ist ja ein bisschen anders 🙂

Guten Appetit! 🙂

    Mein Tipp

    Schmeckt besonders gut zu einem Punsch oder Kräutertee, und auch Sahne macht sich sehr gut auf den würzigen Schnitten. 🙂
    Keyword Kuchen, Süßes, Weihnachten, Weihnachtsbäckerei
    Vegane Traumstücke zum dahinschmelzen

    Vegane Traumstücke

    Diese Plätzchen haben ihren Namen nicht ohne Grund: ein zarteres veganes Weihnachtsplätzchen wirst Du kaum finden - sie zergehen förmlich auf der Zunge!
    Vorbereitung 10 Min.
    Zubereitung 15 Min.

    Equipment

    • Backofen

    Zutaten
      

    • 500 g Mehl
    • 150 g Zucker
    • 6 Päckchen Vanillezucker
    • 200 g gemahlene, blanchierte Mandeln blanchiert = vor dem Mahlen geschält
    • 1 Prise Salz
    • 420 g Pflanzenbutter
    • 200 g Puderzucker

    Anleitungen
     

    • Mehl, Zucker, 3 Päckchen Vanillezucker, gemahlene Mandeln und eine Prise Salz vermischen
    • 420 g Pflanzenbutter/margarine in Stücken dazugeben und zu einem glatten Teig kneten (lassen)
    • Mit Folie einwickeln und ca. 2 Stunden in den KühlschrankTeig portionsweise zu ca. 2 cm dicken Rollen formen und dann in kleine Scheiben (ca. 1 cm) schneiden
    • Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen
    • Bei 190 Grad ca. 10-12 Minuten backen, sie sollten hell bleiben
    • Während die Traumstücke vor sich hinbacken den Puderzucker mit 3 Päckchen Vanillinzucker mischen
    • Die fertigen noch warmen (!) Stücke in der Zuckermischung wälzen - Achtung, die sind noch sehr zerbrechlich soalange sie warm sind, daher vorsichtig sein! Dennoch unbedingt im warmen/heißen Zustand im Zucker wälzen, da nur dann der Zucker an den Traumstücken haften bleibt

    Gutes Gelingen und viel Spaß beim wegknuspern! 🙂

      Mein Tipp

      Das Rezept reicht für eine GANZE MENGE Traumstücke. Du wirst jedoch merken, dass das in jedem Fall nötig ist, so schnell wie die weggefuttert werden. 🙂
      Keyword Kekse, Plätzchen, Weihnachten, Weihnachtsbäckerei
      Vegane Mini-Zimtschnecken

      Vegane Mini-Zimtschnecken

      Wer Zimtschnecken liebt, kommt an diesen veganen Weihnachtsplätzchen in der Tat nicht vorbei. Wie ihre großen Schwestern kommen sie weihnachtlich zimtig daher, nur dass man viel mehr davon wegbröseln kann.

      Equipment

      • Backofen

      Zutaten
        

      • 250 g helles Dinkelmehl
      • 1 TL Weinsteinbackpulver
      • 1/2 Zitrone, davon die abgeriebene Schale
      • 1 Prise Salz
      • 150 g Pflanzenbutter
      • 60 g Sojajoghurt
      • 25 g Zucker
      • 2-3 TL Zimt
      • 1 Prise Vanille

      Anleitungen
       

      • Helles Dinkelmehl, (Weinstein-)Backpulver, abgeriebene Schale von 1/2 Zitrone und eine Prise Salz vermischen
      • Pflanzenbutter in kleinen Stückchen und Sojajoghurt dazugeben und schnell zu einem glatten Teig kneten
      • Teig 1 Stunde kühlen
      • Teig in 3 - 4 Stücke zerteilen und nacheinander zu einem Rechteck ausrollen
      • Auf dem ausgerollten Teig-Rechteck eine Mischung aus ca. 25 g Zucker, Zimt nach Belieben und etwas Vanillepulver verteilen (entsprechend der Menge eurer Rechtecke natürlich nur anteilig davon)
      • Teigplatte von der langen Seite her aufrollen und dann ca. 4-5 mm dicke Scheiben abschneiden
      • Mini-Zimtschnecken auf ein Backblech legen und bei 180 Grad ca. 12 Minuten backen

      Lass sie dir schmecken!

        Mein Tipp

        Lasst sie nicht zu lange im Ofen, beim ersten Versuch waren unsere immer noch lecker, jedoch schon ganz leicht trocken. Am besten also nach 10 Minuten schon mal schauen, ob sie an den Rändern goldgelb werden, dann sind sie rausnehmbereit. 
        Denn - ich kann es nicht oft genug betonen - jeder Ofen tickt anders. 😉
        Keyword Kekse, Plätzchen, Süßes, Weihnachten, Weihnachtsbäckerei
        3 kinderleichte vegane Rezepte für deine Weihnachtsbäckerei PIN